Für die Neulinge: Lesetipps

Warnung: Wer allen Links auf dieser Seite folgt, ist mehrere Stunden beschäftigt, hat am Ende mehrmals gelacht, sich mehrmals gewundert und ein anderes Bild von Taxifahrern!

Inzwischen kommen ja einige Leute über die Seite der Deutsche Welle Blog Awards (wo man natürlich immer noch jeden Tag für mich abstimmen muss kann) hier auf gestern-nacht-im-taxi.de (hier meist liebevoll GNIT genannt). Nun ist mein Blog inzwischen ja recht umfangreich und es ist gar nicht so leicht, sich zurechtzufinden. Was schreibe ich hier so und warum zum Teufel ist dieses GNIT so beliebt? Letztes will ich selbst nicht beantworten, denn das würde mich zu schamloser Selbstbeweihräucherung verführen. Aber natürlich hat sich in den letzten Jahren einiges angesammelt, was irgendwie lesenswert und unterhaltsam ist.

Unterhaltsames

Ich hab natürlich während meiner Nachtschichten im Taxi einige sehr lustige Leute im Auto gehabt. Mir fällt es zwar langsam selbst schwer, die besten Geschichten zu benennen, aber ganz sicher gehören der Klassiker, die Heiratsgründe oder die Feierabendfahrt nach Lehrbuch dazu.

Fast immer unterhaltsam sind aber auch Fahrten mit Kindern – da finden sich in diesem Artikel beispielsweise einige Links.

Natürlich gibt es bei GNIT auch Kotzgeschichten, aber die verlinke ich jetzt nicht. Da müsst ihr die Suchfunktion bemühen und ein bisschen kreativ sein (Auswurf, kotzen etc.).

Wer es gerne eher ein bisschen prosaisch haben will, der interessiert sich vielleicht für die Nachtfahrt, den Zielgruppen-Fail oder auch den Anfang der Zombie-Tour.

Aber ich bin auch schon ganz fiktiv unterwegs gewesen, beispielsweise mit dem Papst oder dem letzten Bundespräsidenten.

Informatives

Natürlich geht es hier aber auch um Information. Taxifahren ist zwar nicht unbedingt eine hohe Kunst, aber Hand aufs Herz: Wer weiß schon genau, wieviel ein Taxifahrer verdient, wie der Taxitarif in Berlin derzeit genau ist und was zur Hölle Himbeeren mit dem Taxameter zu tun haben?

Die meisten dieser Fragen werden auch in der FAQ-Sammlung rund ums Taxifahren beantwortet.

und der Sash

Wer mehr über mich wissen will, der darf natürlich gerne meine Selbstbeschreibung lesen – oder noch viel besser: meinen privaten Blog! Ich nehme meine Leser auch gerne auf Facebook als Freunde an und selbst bei Twitter und Google+ bin ich zumindest gelegentlich mal unterwegs. Und wer mich total doof findet, darf sich mein Wohlwollen mit einem Geschenk bei Amazon erkaufen.

Und damit hätten wir den wohl linkreichsten Artikel ever bei GNIT. Ist auch so eine Art Meilenstein 🙂

Noch mehr?

Wem GNIT aber trotzdem zu doof ist, der kann sich auch andernorts ein bisschen übers Taxifahren informieren oder sich von Taxibloggern unterhalten lassen:

Aro zum Beispiel bietet neben Taxi-Artikeln einen wunderbar umfangreichen Einblick in die Berliner Geschichte und Gegenwart.

Klaus ist ein ebenfalls in der Hauptstadt verwurzelter Tagfahrer mit interessanten Artikeln.

Torsten hat mit seinem Taxi-Blog aus Paderborn den ersten seiner Art geschaffen und ist ein guter Freund.

Frank alias der Taxiblogger schreibt ebenfalls ewig schon aus gleich zwei deutschen Städten.

Reinhold aus München vermittelt tolle Einblicke ins bayrische Taxigeschäft und Leben.

Marco bloggt aus Hamburg über seinen Berufsalltag

und in meiner Seitenleiste gibt es noch ein paar Blogs mehr zu entdecken. Sorry an alle, die jetzt nicht namentlich erwähnt wurden!

Und wer in Berlin einen Job sucht, kann gerne bei meinen Chefs vorbeischauen – die sind mindestens die besten, ich verspreche es!

Wer alles durch hat, darf das in den Kommentaren kundtun und bekommt einen virtuellen Keks.

11 Kommentare bis “Für die Neulinge: Lesetipps”

  1. Und als langjähriger Stammleser und -kommentator mute ich mir mal ein Urteil zu, warum dieses Blog so beliebt ist:

    Du schreibst als Einzelperson fast jeden Tag mit viel Humor und Herzblut über deinen Job, bist dabei mal informativ, mal albern, aber vor allem immer authentisch und stürzt dich danach noch kopfüber in den Dialog mit deinen Lesern. Es macht einfach Spaß, hier jeden Morgen vorbeizuschauen und sich über deine Erlebnisse von gestern Nacht herzumachen.

  2. Sash sagt:

    @Der Maskierte:
    Es ist immer wieder schön, das zu hören 🙂
    Aber ich muss gestehen, dass ich auch hierbei viel Glück habe. Wenn ich mich mal im Netz umsehe, dann hab ich mit euch Lesern auch verdammt viel Glück gehabt. Trotz gelegentlicher Meinungsverschiedenheiten gibt es hier kaum Getrolle, so macht es eben auch Spaß mit der Kommunikation. Meine Statistik meldet mir gerade rund 12.900 Kommentare. Und ich würde sagen, ich hab weniger als 20 löschen müssen, weil sie unangebracht waren. Von Spam mal abgesehen…

  3. Wolfy sagt:

    Oder Experimente ungeschickter Wölfe… ach Moment… die löscht ihr Jungs ja frecher Weise nicht.

    Aber wenn wir dir zu wenig trollen: sollen wir damit anfangen? Ich würd sofort einen Trollkurs belegen. Ich kenn da einige Exemplare aus dem Stammforum. 😛

    PS:
    Ich schließe mich der Maske vorbehaltlos an.

  4. Sash sagt:

    @Wolfy:
    Ach, wenn ich alle Kommentare mit innovativer Rechtschreibung löschen wollte, müsste ich ja die Hälfte von meinen eigenen opfern 😉
    Und nein, ich lege keinen Wert auf Trolle.

  5. Wolfy sagt:

    @Sash:

    innovativer Rechtschreibung? Auch eine Art zu sagen: „Besorg dir ’nen Duden!“. ;D
    Mmmh… „Besorg dir ’nen Duden, du schreibst innovativ!“?

  6. Cala sagt:

    Was muss ich bei Torsten lesen? Führung abgeben? Der getreue Leser eilt sofort zum bekannten Button, um gegen diesen Trend zu voten – und die Seite streikt. Wenn du das nicht gewinnt, an den Lesern liegt es nicht 😉

  7. leserin sagt:

    „Wer allen Links auf dieser Seite folgt, ist mehrere Stunden beschäftigt, hat am Ende mehrmals gelacht, sich mehrmals gewundert und ein anderes Bild von Taxifahrern!“

    nicht nach deinem blog, er ist und bleibt der beste – der einzige den ich regelmäßig verfolge. die anderen sind zum draufklicken ganz gut, der von mia gefällt mir auch. aber deiner muss in die favoriten 😀

  8. Sash sagt:

    @Cala:
    Naja, es soll auch andere Seiten mit vielen treuen Lesern geben 😉

    @leserin:
    Ich danke für das Lob. Aber ich muss auch mal darauf hinweisen, dass gerade die Seiten der Kollegen mich natürlich auch immer wieder inspirieren und auf Themen bringen, auf die ich ohne sie nicht gekommen wäre.

  9. […] nochmal kurz beschreibe und ein paar Links zu gelungenen Artikeln setze (wie ich es ja neulich bei den Lesetipps schon gemacht habe – nur […]

  10. […] so viele Leser von zeit.de vorbeikommen: Ich hab vor einer Weile schon mal einen Artikel “Lesetipps” geschrieben – damals wegen meiner Nominierung bei den “Deutsche Welle Blog Awards […]

  11. […] wissen wollen, erfahren sie natürlich aus dem Text über mich und den FAQ. Einen schönen Übersichtstext zu besonders lesenswerten Texten hab ich schon mal geschrieben, aber ich möchte die ein oder […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: