Taxi-FAQ

Obwohl Taxifahren eigentlich eine alltägliche Dienstleistung ist, gibt es insbesondere von Gelegenheitsnutzern immer wieder ähnliche Fragen. Soweit ich das kann – und das kann ich meist nur für Berlin! – beantworte ich die hier.

Unterteilt habe ich sie thematisch:

FAQ zum Taxi

FAQ zum Job als Taxifahrer

FAQ zum Taxitarif

FAQ zum Taxischein

FAQ für Taxikunden

und so lange es noch aktuell ist, gibt es auch noch die FAQ zu UberPop.

So simpel die Dienstleistung auch bisweilen sein mag: Wahrscheinlich habe ich nicht alle relevanten Fragen in den FAQ beantwortet. Sollte also noch eine weitere offen sein, dann lasst sie mir zukommen. Meine Adresse findet ihr unter den Kontaktdaten.

Desweiteren möchte ich darauf hinweisen, dass ich auch „nur“ Taxifahrer bin. Es gibt sicher auch Fragen, die ich nicht beantworten kann, auch wenn ich in dem Gewerbe arbeite.

4 Kommentare bis “Taxi-FAQ”

  1. Zero cool sagt:

    Tach – auchmal aus Deutschlands ältester Stadt: Trier an der Mosel

    Also……hier bei uns in Trier…verdient ein taxifahrer im Schnitt 5 Euro die Stunde…….bei der Fa. Taxikomm z.b. Ist es besonders arg…….da ziehen sich die Fahrer pro 12 stunden Schicht….50 € Cash Bar ab………andere haben 6 Euro fiel stunde…….die sogenannte 40/60. oder 50/50 Regelung hat sich hier in Trier nie richtige durchgesetzt………..Gruß. Zero cool“………p.s…..Ach ja…….sackfahrten gibt es natürlich hier auch……

  2. Sash sagt:

    @Zero cool:
    Gruß zurück! 🙂
    Naja, das mit dem Verdienst wird sich ja demnächst ziemlich ändern.

  3. Alfredo Emanchan sagt:

    Hallo Sash, sagmal warum stellen sich Taxifahrer eigentlich am Flughafen Tegel in die Gefühlt 100Kilometer Lange Taxikollonne an, anstatt einfach auf den Flughafen bzw. an den Terminals vorbei zu fahren. Mal abgsehen davon das es vielleicht ein mittelschweres Verkehrschaos gäbe, wäre es doch auch in der Stadt sinnvoll „durch die Gegend“ zu fahren als 2 Stunden an einem Ort zu stehen oder? Kannst du mir das erklären?

    Vielen Dank,
    Alfredo

  4. Sash sagt:

    @Alfredo Emanchan:
    Nun, die „100 Kilometer“-Warteschlange hat komplett das gleiche Ziel: Umsatz am Flughafen. Gäbe es die Schlange nicht, würden all diese Taxis ständig auf dem Gelände umherfahren. Da würde im Schnitt jeder gleich lang auf seine Tour warten, nebenher den Verkehr behindern und 3 Liter Sprit verballern. Es gibt schlicht keinen Grund, das zu ändern.
    Du darfst nicht vergessen: In der Stadt stehen die Taxis genauso. Nicht so geballt wie am Flughafen, aber insgesamt in sogar viel größerer Menge. Am Bahnhof hier und da mal 5 bis 50 Taxis, an manch einsamen Stand nur 2. Wir haben im Schnitt eben nur ein bis zwei Kunden die Stunde, und die meist nicht länger als 10 Minuten im Auto. Auch wenn wir Fahrer gerne mehr hätten: Ein gewisser Überhang ist auch politisch gewollt und kommt immer dann zum Tragen, wenn mal wieder jemand sein bestelltes Taxi in 3 Minuten bekommt.
    Sicher, in der Stadt bekommt man tendenziell mehr Kunden als am Flughafen, allerdings sind am Flughafen die Touren im Schnitt länger. Ob sich das am Ende genau ausgleicht, ist wie allgemein eine Frage des Glücks. Ich hab auch lieber mehr Kundschaft und mehr Abwechslung, aber gerade in Tegel steht man auch nicht mehr ganz so ewig. Einige Kollegen haben mir schon gesagt, zu vielen Zeiten meist unter 45 Minuten anzustehen. Wenn die Durchschnittstour dann eher bei 25 € als bei 15 € liegt, kann sich das lohnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: