Silvester

So, das Jahr neigt sich dem Ende zu. Noch 24 Stunden 2010. In rund 25 Stunden werde ich mich aufmachen, und die Feiernden einladen und heim bringen. Es wird wie jedes Jahr ein gewaltiges Chaos geben und neben Freude und Spaß werden auf der Straße beim Kampf um die Taxen auch Neid und Missgunst zu finden sein, Gewalt und gewaltige Nervenprobleme.

Ich wollte mal im Voraus, bevor alle ihre 2 bis 20 Sekt intus haben, zur Besonnenheit aufrufen.

Taxifahren an Silvester ist genial und abartig zugleich. Die Umsätze klettern aufs manchmal Doppelte eines normalen Wochenendes, dafür steigt die Zahl der betrunkenen Fahrgäste, die Zahl der frustrierten Leute, die lange auf ein Taxi gewartet haben. Zahllose Menschen werden wieder versuchen, ein Taxi zu bestellen, und abermals werden sie alle frustriert sein, weil das komplette System Taxi scheinbar zusammenbricht.

Aber es ist gar nicht anders möglich! Selbst die unter der Woche offenbar viel zu vielen überzähligen Taxen reichen nicht aus, um den Ansturm an Silvester zu bewältigen. Ganz abgesehen davon, dass es auch Taxifahrer geben soll, die an Silvester mit ihren Familien und Freunden feiern wollen. Taxifahren ist auch kein Geschäft, in dem man mal eben hunderte Leiharbeiter anheuern könnte, schließlich erwartet man ja auch zum Jahreswechsel kompetente Fahrer mit Ortskenntnis, die auch an diesem Tag nach Tarif fahren und nicht die Gunst der Stunde nutzen, um ein bisschen mehr zu verlangen – was wir zweifelsohne könnten in dieser Situation der erhöhten Nachfrage.

Ich möchte folgende Tipps loswerden zu dieser für uns Fahrer besonders anstrengenden Nacht:

1. Versucht, vielleicht selbst einen Fahrer im Bekanntenkreis zu bestimmen. Nicht jeder trinkt Alkohol, und es ist die sicherste Möglichkeit, überhaupt nach Hause zu kommen, wenn es mal nicht mit Bus und Bahn geht. Die Taxifahrer auf der Straße werden euch gerne mitnehmen, aber ihr seid nicht alleine. Die Typen 20 Meter vor euch und 30 Meter hinter euch winken auch nach uns.

2. Plant Zeit ein. Ihr werdet nach Mitternacht kein Taxi bestellen können und je nachdem, wo ihr seid, kann es verdammt lange dauern, eines zu bekommen. Verlasst euch nicht zu sehr auf einen Taxistand und nehmt warme Klamotten mit. Die ganz warmen.

3. Seid nett. Die Fahrer, die an Silvester arbeiten, haben genug zu tun und sind die allerletzten, die daran schuld sind, dass ihr lange warten musstet. Außerdem sind Frust und Preisfeilscherei gerade in dieser Nacht Günde, binnen Sekundenbruchteilen vor verschlossener Taxitür zu stehen und überhaupt nicht mitgenommen zu werden.

Trotz allem: Ich freue mich auf die Nacht, und ich freue mich auch auf meine Fahrgäste. Das wird sicher wieder ein Heidenspaß.

Ach ja, noch ein kleines PS an alle Pyrotechniker da draußen: Nichts gegen ein wenig Spaß miteinander, aber versucht bitte, nicht unbedingt die wenigen Taxen dieser Nacht ins Kreuzfeuer zu nehmen und lahmzulegen. Danke 🙂

20 Kommentare bis “Silvester”

  1. Kommentator sagt:

    Für die Taxiknappheit zu Silvester gilt prinzipiell dasselbe, was für die nervigen Autobahn-Staus rund um alle Feiertage und Ferien gilt: „Du bist der Stau.“ In dem Sinne: Bleibt entspannt, nützt ja nix.

    Sash: Komm gut ins neue Jahr, Gute Fahrt!, Guten Umsatz! und vor allem: Fette Beute… äh Trinkgelder! 🙂

  2. Drakoon sagt:

    Komm gut rüber Sash.

    Ich oute mich 🙂
    Ich bin einer der Kutscher der sich das Spektakel von zu hause anschaut.
    Es gibt einfach genug Kutscher die Spass daran haben an Sylvester zu fahren, das entbindet mich von dieser lästigen Sache.
    Ich habe es etliche Jahre mitgemacht aber seit ca. 10 Jahren feiere ich mit Familie.

    Gute Fahrt und guten Rutsch an alle Mitleser

  3. Sash sagt:

    @Kommentator:
    Weise Worte, weise Worte!
    Und: Danke! Du ebenfalls!

    @Drakoon:
    Finde ich in Ordnung! Bei uns im Betrieb geht auch jedes Jahr Anfang Dezember das Feilschen los. Da kommen dann die Tagfahrer und fragen die Nachtfahrer: „Sag mal, fährst du?“
    Mein Tagfahrer macht gerne die Tage frei, ich hab Nachts das Vorrecht auf das Auto und derzeit mache ich es gerne. Wie das in 10 Jahren aussieht… wer weiss. Ich genieße es derzeit noch. Bin ja noch neu *hüstel*
    Dir auch einen guten Rutsch!

  4. Aro sagt:

    Mwin Tipp: Fahre mit ausgeschalteter Fackel. Dann kannst DU dir die Fahrgäste aussuchen und dann können sich nicht nur die Stärksten vordrängeln. So hab ich es gemacht, bis ich mich entschlossen habe, Silvester nicht mehr zu fahren.
    Aber: Viel Erfolg und supergute Kasse!

  5. Ich wünsche Dir einen guten Rutsch ins neue Jahr ( wird auf berlins Strassen nicht schwer sein 😉 ),
    lande gesund im Jahr 2011 und mach nicht zu viele Vorsätze( bringen eh meist nichts 😉 ) und

    ich wünsche Dir das sich Deine eigenen Wünsche erfüllen fürs neue Jahr
    Lg Bianca

  6. Sash, du hast mal wieder Punkt 4 vergessen:

    Gibt dem Fahrer ein üppiges Trinkgeld und erfreut euch an seinem Lächeln! Somit beschert ihr ihm ebenfalls einen sagenhaften Start ins neue Jahr.

    Also, dir viele gute Trinkgelder im ganzen nächsten Jahr. 🙂

  7. Sash sagt:

    @Aro:
    Ich hab mir das auch schon überlegt. Mal sehen. Allerdings verstehen ja genug Leute das Fackelprinzip eh nicht – gerade sie Wenigfahrer…

    @Teilzeitberlinerin:
    Vielen Dank!
    Das Selbe wünche ich dir natürlich auch. Und das mit den Vorsätzen hab ich lange schon aufgegeben 🙂

    @Der Maskierte:
    Ach, allzu eigennützig wollte ich dann auch nicht sein 🙂
    Aber das mit den Trinkgeldern regelt sich meist von alleine, wenn die Leute sich bewusst sind, dass die Fahrer auf der Straße wirklich eine gute Arbeit machen. Und danke für den (überaus praktischen) Wunsch. Dir auch alles Gute!

  8. Marzahner sagt:

    Na mal sehen ob wir heute nacht ein Taxi gen Marzahn entern können wenn es nötig wird,ich wünsche dennoch eine schöne Schicht 😀

    Gruß ein Plattennachbar ^^

  9. Nils sagt:

    Dann wünsche auch ich einen guten Jahreswechsel, möglichst viele angenehme Fahrgäste und einen guten (Trinkgeld-)Umsatz! Und ich freue mich schon auf die dann folgenden Blogeinträge. Gibt ja dann sicherlich was zu erzählen… ;=)

  10. Taxi224 sagt:

    Yo, jedes Jahr das gleiche Chaos, allerdings hab ich heute FREI. Wünsche dir und auch allen anderen nen guten Rutsch und ein frohes schönes 2011.

  11. Bernd sagt:

    Ich als Tagfahrer habe mich auch jedes Jahr nach der Silvesterschicht gedrängelt, aber nun habe ich schon vor normalen Nachtfahrten kapituliert. Ich halte dieses oftmals bescheuerte Nachtvolk einfach nicht mehr aus! Es ist die Tendenz, die mich stört. Ich habe das Gefühl, die Leute werden immer blöder oder aber agressiver. Es kann aber auch sein, ich selbst werde immer dünnhäutiger oder intoleranter. Wer weiß das schon?! Jedenfalls habe ich einen Schlußstrich gezogen, ist besser so.
    @Marzahner
    Ich z.B. wäre hocherfreut, morgen eine Fahrt nach Marzahn zu bekommen. 😉

  12. Aro sagt:

    @Bernd
    Ja, ich bin auch schon verweichlicht. Mitte der Neunziger hab ich mir das Volk auch noch angetan, aber mittlerweile hab ich einfach keine Lust mehr auf den Stress. Der normale reicht schon.
    Anders als Sash stell ich mich deshalb auch nicht ans Matrix o.ä., weil man da grundsätzlich erstmal davon ausgehen kann, dass es stressig wird. Kreischende und betrunkene Jugendliche hab ich schon oft genug im Auto, da fahr ich nicht extra noch an die Quelle 🙂
    Ich glaube übrigens nicht, dass es schlimmer geworden ist, vor 30 Jahren waren die/wir auch nicht anders.

  13. Sash sagt:

    @Marzahner:
    Hoffe, es hat geklappt!

    @Nils:
    Danke, hat funktioniert. Und die Einträge kommen, keine Sorge 🙂

    @Taxi224:
    Dann hoffe ich mal, du hast gut gefeiert!

    @Bernd und Aro
    Ich kann das verstehen, ehrlich. Wer weiss, wie lange ich das machen werde. Oder ob ich nicht doch nächstes Jahr eine Party hab, die mir mehr wert ist. Ich will Silvester nicht nach 2 Jahren zur Religion hochstilisieren. Ich hab bisher gute Erfahrungen gemacht, auch gestern lief alles super und die Kundschaft war sogar überdurchschnittlich erträglich.
    Ich denke mir, ich nutze es aus, dass ich vom Alter her noch so nahe an der Jugend bin, dass ich noch Verständnis hab für all die Abstürzler und für die unfreiwillige Komik in an sich nervigen Situationen.
    Wahrscheinlich wird sich das ändern. Das ist auch ok, aber derzeit mach ich es gerne und bemühe mich um die Erziehung der nächsten Kundengeneration 😉

  14. Aro sagt:

    Autsch, das saß 🙂

    Aber in Wirklichkeit war ich auch mit 18 kein Partytyp.

  15. Sash sagt:

    @Aro:
    Ach komm, dabei war es nicht mal böse gemeint. Hab ich mich doch auch wohlwollend über meinen eigenen Alterungsprozess geäußert 😉

  16. Hamburger sagt:

    Hoffe ihr seid alle gut rübergekommen.

    Hab da mal eine Frage aus aktuellem Anlass…

    Die Taxiknappheit in der Silvester/Neujahrsnacht ist ja das eine, aber ist es normal das man auch am 2. Januar nachmittags in einer Großstadt kein Taxi bekommt? Wir haben gestern eine gute halbe Stunde lang 6 Taxizentralen durchtelefoniert mit der Bitte einen Wagen zu schicken,m und zwar definitiv einen Kombi bzw ein anderes Fahrzeug mit zugänglichem Kofferraum in dem ein Hund mitfahren kann…

    5x wurden wir wir von der Telefontante an die Konkurrenz verwiesen weil absolut nix verfügbar wäre und beim 6. Versuch mal kam dann nach ner halben Stunde eine Limousine (trotz ausdrücklicher Ansage das es ein Kombi sein muß) der uns nach abschätzigen Blick auf mein kleines Kuschelmonster wortlos stehengelassen hat.

    Ist das normal? Wie erklärt ihr euch das? Ist das ein Zeitpunkt an dem alle Fahrer den Schlaf nachholen oder was? Ich hatte mir echt nicht vorgestellt das es so unglaublich unmöglich sein würde ein Fahrzeug zu bekommen…

  17. Sash sagt:

    @Hamburger:
    Hmm, die Anfrage ist jetzt zwar nicht soo speziell, aber natürlich kann es passieren, dass kein Fahrer den Auftrag annimmt. In Berlin ist die Zugehörigkeit zu einer Funkzentrale z.B. keine bindende Geschichte. Ich bin auch beim Innungsfunk, hab aber noch nie einen Auftrag für die gefahren, mein Tagfahrer macht den ganzen Tag nichts anderes.
    So traurig es vielleicht ist: Vielleicht hatte kein Kollege Lust darauf, sich einen Hund aufzubürden. Matschwetter, dreckiges Auto, etc. Wäre eine Vermutung.
    Dass sie dann einfach so eine Limousine geschickt haben, ist natürlich etwas seltsam.

  18. […] kann ich nur die Tipps vom Vorjahr […]

  19. […] steige. Seitdem hat sich nichts geändert. (Falls jemand will: hier die Texte zu Silvester 2011 und 2010 […]

  20. […] ein wenig unlogisch ist, mir andererseits  auch total gefällt. Egal, es wird an dieser Stelle wie jedes Jahr Zeit, auf Silvester hinzuweisen. Das ist wie schon letztes und vorletztes Jahr ein alter Hut, […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: