Mal wieder eine Kundenroute

Auf dem Bild sieht das ja erst einmal ganz nett aus:

„So fahr‘ ich immer!“ Quelle: openrouteservice.org

Dass die kürzeste Route ein Spezialfetisch von uns Taxifahrern ist: Schon klar. Dass ein Kunde also nicht an die Marzahner Chaussee (erkennbar hilfreich schräg im Bild) denkt, ist in Ordnung. Aber ausgerechnet die Schleife auf die Märkische Allee fahren zu wollen (anstatt direkt auf den Blumberger Damm) oder gefühlte dreihundert Kilometer die Oberfeldstraße (die lange senkrechte Strecke) anstelle des – nun ja, Blumberger Damms – wo weitgehend rechts vor links herrscht …

Ich weiß, für Nicht-Marzahner wirkt das geradezu kleinlich, trotz Blick auf die Karte. Aber sowas  absurdes habe ich selten erlebt. Dass Kunden mal auch nachts die „tagsüber schnellere“ Strecke wählen: OK. Aber ein verlängerter Weg bei gleichzeitig massiv erhöhter Nervigkeit ist echt beeindruckend!

10 Kommentare bis “Mal wieder eine Kundenroute”

  1. Andreas sagt:

    haha. geil. der obere kommentar is proudly presented by chrome autofill.

    schreiben wollte ich: rechts vor links und tempo 50 erlaubt. macht mich jedes mal fertig, gibts in münchen nicht.

  2. Sam sagt:

    Tagsüber umfährt man so tatsächlich den (teilweise riesigen) Rückstau von der Ampel an der B1/Blumberger Damm. Allerdings tut man das mit der Marzahner Chaussee auch.
    Märkische Allee/ Oberfeldstraße ist hilfreich, wenn man vergessen hat abzubiegen und sich trotzdem nicht anstellen mag. Außerdem macht die Schleife Spaß (wie mein Vater immer sagt: aber erst ab 40. Ja… Da ist 30 XD).

  3. Mic ha sagt:

    Nervigkeit vom Kunden ausgehend oder der zunehmend längeren Strecke?

  4. lenni sagt:

    Die Oberfeldstraße geht aber (S Biesdorf) nicht durch, die Schranken sind nur zu Fuß passierbar. 😉

  5. Sash sagt:

    @Andreas:
    Das Tempolimit dort hab ich gar nicht auswendig im Kopf. Teilweise ist da sicher auch 30.

    @Sam:
    Stimmt, da ist die Schleife der Ampel natürlich überlegen. Also beim Spaß. 😀

    @Mic ha:
    Na die Art der Strecke war gemeint. Kundschaft war sogar ausgesprochen nett.

    @lenni:
    Deswegen hatte ich diesen „Weg“ auch nirgends erwähnt. 😉

  6. lenni sagt:

    @sash: Oh, dann war mir der Satz doch zu verschachtelt. 😉

  7. Ist hilfreich danke

  8. Sash sagt:

    @lenni:
    Sorry, das war dann wohl mein Fehler.

  9. MotorcycleChariots sagt:

    Die Oberfeldstraße ist doch Hauptstraße? Sowohl in meiner Errinerung als auch auf google Streetview stehen da überall Vorfahrtsschilder.

  10. Sash sagt:

    @MotorcycleChariots:
    Da bin ich mir nicht zu 100% sicher, aber ich glaube, die ein oder andere Ausnahme gäbe es da. Falls das falsch gewesen sein sollte, sorry!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: