Mutiger Kollege

Ich hatte mich gestern schon gewundert, was am Ostbahnhof wieder los ist. Eine Stunde vor Mitternacht brach ein Höllengewitter von Polizeisirenen von überall her über die Gegend herein und als ich mit einem Kunden die Halte verließ, sah ich an der Koppenstraße einen Kollegen quer auf der Straße stehen, umringt von drei Polizeiwagen. Dazu kamen dann noch etliche weitere, ein wirklicher Grund zum Anhalten bot sich nicht. Niedlich zu erwähnen wäre noch der Cop, der sich verfahren und mich auf der Schillingbrücke in Richtung Kreuzberg überholt hat – um dann an deren Ende pflichtschuldigst zu wenden und den Kollegen hinterher zu eilen, die ihm auch dort entgegen kamen.

Was da los war, hat mich in Anbetracht der Taxibeteiligung durchaus interessiert, meine nächsten Fahrtziele allerdings waren Kreuzberg, Kleinmachnow und Rudow. Und danach hatte ich das Tara auch wieder vergessen. Aber auch für solche Fälle hab ich ja die Polizeipressemeldungen abonniert. Und siehe da:

Taxifahrer hält Räuber fest

Im Übrigen keinen Taxiräuber. Der Kollege hat einen Raubüberfall beobachtet und den vermeintlichen Täter mit dem Taxi verfolgt und die Polizei verständigt. Der Kollege hat von der gestrigen Schicht sicher noch mehr zu erzählen als ich …

11 Kommentare bis “Mutiger Kollege”

  1. Andy P sagt:

    Danke das es noch Menschen gibt die soviel Mut haben! Dieser Taxifahrer hat einen Orden verdient. Er hat nicht an sich gedacht und was ihm hätte passieren können….

  2. Wahlberliner sagt:

    @Andy P: Einerseits stimme ich Dir zu, andererseits wäre Sash jetzt nicht am Cottbusser Hauptbahnhof, wenn er in Berlin Verbrecher jagen würde 😉

    (Da schau ich endlich mal auf die Karte während Sash im Taxi unterwegs ist, und sie funktioniert auch noch, und dann verlässt er das Heimatgebiet…tss!)

  3. ednong sagt:

    Oh,
    dem Sash ist bestimmt sein Handy geklaut worden! Cottbus – so weit weg. Aber es kommt grad wieder zurück, Sash, Du kannst es also abfangen 😉

    Und ja, der Taxifahrer war bestimmt mutig. Gut, dass es für ihn so problemlos ablief. Glückwunsch ihm.

  4. ednong sagt:

    Übrigens geht deine Serveruhr eine Stunde vor …

  5. Wahlberliner sagt:

    Na toll, jetzt, wo Sash wieder in Berlin ist, ist die Karte mal eben für 15 Minuten nicht mehr aktualisiert worden :-/

  6. Sash sagt:

    @Andy P:
    Ich finde es auch großartig. Aber ungefährlich war’s auch nicht, muss man an der Stelle auch erwähnen.

    @Wahlberliner:
    Naja, ich würde spontan sagen, dass mein Umsatz nun wirklich nicht als Argument dienen kann …
    Was die Karte angeht: mein Handy hat heute übel gespackt, zeitweilig hat sich Android neu gestartet. Ich bin irritiert, wie vollständig die Karte ist 0.o

    @ednong:
    Nee, Handy ist bei mir. 🙂
    Aber Du wusstest das sowieso. Du weißt ja sogar das mit der Server-Uhr 😉

  7. Wahlberliner sagt:

    @Sash: Ich meinte eigentlich, dass es Dein Job ist, Leute von A nach B zu fahren, nicht Verbrecher zu jagen. Sonst wärst Du nämlich ein bloggender Polizist.

  8. Wahlberliner sagt:

    @Sash: Und was die Karte angeht: Jetzt ist die noch viel unvollständiger als vorher (oder sieht das nur so aus, weil Du alle doppelten Linien rausgestrichen hast?) – Als Du auf dem Weg nach Cottbus warst, hab ich am Ostbahnhof jedenfalls ein wirklich schon fast künstlerisch anspruchsvolles Gekrakel gesehen, so als wärst Du da ziemlich oft hin und her, auf und ab, kreuz und quer, auf dem Halteplatz herumspaziert (oder mit dem Auto herumrangiert? Wer weiß…..) – das ist jetzt alles nicht mehr da.
    Löscht die Karte sich selbsttätig nach soundsoviel Stunden? Das wäre dann kein schönes Feature, oder eher gar keins….

  9. Sash sagt:

    @Wahlberliner:
    Natürlich, wäre ich hauptberuflich auf Verbrecherjagd. Aber das direkte Gegenüberstellen hätte auch anders gedeutet werden können.
    Aus der Karte streiche ich selbst nichts, die speichert eben auch nur die letzten (ungefähr) 3 Stunden. Im Vergleich zum Vorgänger kann ich hier allerdings im Grunde gar nichts groß einstellen. Dafür funktioniert sie aber sauberstens. Und mir ist es ganz recht, dass das nur vorübergehend ist. Sicher hätte ich bei besonderen Schichten auch gerne mal eine komplette Karte, aber meist finde ich das voll in Ordnung so.

  10. Apotheker-Typ sagt:

    Nur mal so als Frage – hat die Polizei, oder auch der Verbrecher, dem Taxifahrer nachher das gegeben, was das Taxameter während der Verfolgungsjagd zu ansammelt hat? *duck´n´cover*

  11. Blogolade sagt:

    Apotheker-Typ, der Fahrer hatte die Uhr doch gar nicht an, er war doch erst unterwegs zu einem Auftrag. Ich bin mir aber fast sicher, dass er noch irgendwie entlohnt werden wird für diese Nummer. Zu Recht!

    Klasse Aktion von dem Taxifahrer und wirklich mutig! Ich hoffe, das Opfer ist nicht allzu schlimm verletzt, das steht irgendwie nicht in dem Polizeibericht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: