Dicke Hupen!

Ich bin kein Autofahrer, der sonderlich impulsiv reagiert. OK, als Ausnahme sei genannt, dass ich zu Metal sicher 5% schneller unterwegs bin als zu HipHop-Musik. Aber das war es schon!

Ich vermeide es, in psychischen Extremsituationen zu fahren, und so albern das klingt, so gut finde ich das auch prinzipiell. Aber nun das…

Die Schicht hat bescheiden angefangen, nach der zweiten 5€-Tour zuckelte ich durch den Boxhagener Kiez und kam an eine Ampel. Sie zeigte Grün, und bei dieser Ampel habe ich das Gefühl, sie zeigt immer Grün, wenn ich komme – obwohl es eine Nebenstraße ist. Nun stand an der – grünen – Ampel ein BMW. Und er blieb stehen. Die Insassen starrten soweit ich sehen konnte nach vorne, und so standen sie da. Friedlich, unspektakulär und dem Sash im Weg.

Ich näherte mich langsam – so wie es sich für eine 30er-Zone gehört und wartete auf ein Losfahren des Autos. Nix. In aller Regel hab ich höchstes Verständnis dafür, wenn Leute gerade dringend was suchen oder nach hastigen Annäherungen noch Körperteile sortieren müssen. Diese Gelassenheit ist wohl Nachtfahrern zu Eigen, da eine Ampelphase hier in der Regel auch nur für ein Auto reichen muss. Nachdem ich aber inzwischen hinter dem Wagen zum Stehen gekommen bin, und die Insassen allen Anscheins nach immer noch das übersichtlichste Nichts aller Zeiten zelebrierten, wollte ich nur noch eins:

Sie daran erinnern, dass das ein Fahrt- und kein Standweg ist: Dicke Hupen!

Und jetzt tut das Ding nicht! Ich will einmal im Jahr hupen, und dann tut die Hupe nicht! Wie beschissen kann eine Schicht denn bitte anfangen? 😉

Ich meine, ich kann offensichtlich mit dem Verlust der Hupe besser leben als mit dem der Bremsen – aber mir war nicht einmal bewusst, dass sowas wie eine Hupe tatsächlich kaputtgehen kann…

Ich hab dann – was irgendwie peinlich wirkt, aber sehr sozial ist – die Lichthupe genommen. So hat er es noch bei Gelb rübergeschafft, und ich… naja, immerhin hatte ich freie Sicht auf die Kreuzung.

Nachtrag:
Als ich diesen Eintrag geschrieben habe, ist mir aufgefallen, dass ich meinem Tagfahrer gar nicht Bescheid gesagt habe deswegen und hab ihn angerufen. Und das Fazit: Irgendwie ist unser Auto wie Windows…

„Det hat der öfter. Det is nach’n Neustart, da jeht det wieder!“

20 Kommentare bis “Dicke Hupen!”

  1. Michael sagt:

    “Det hat der öfter. Det is nach’n Neustart, da jeht det wieder!”

    Nein, Dein Auto ist schlau. Es hupt nur in Gefahrensituationen. Alles andere wäre ja eine unzulässige benutzung einer Schallzeichenanlage!

  2. Sash sagt:

    @Michael:
    Das mag ja sein – aber mögen muss man es deswegen ja nicht, oder?
    Und: Schon mal in einer Gefahrensituation den Motor neu gestartet? Eben.
    😉

  3. Michael sagt:

    @Sash
    Dann hat Dein Auto ein Eigenleben. Oder die Fahrtenvermittlungs-Black-Box wurde nicht richtig angeschlossen. Oder die Alarmanlage wurde falsch angeschlossen.
    Na ja,bei meinem Moped war per Gestzgeber eine Klingel vorgeschrieben. (Ist schon lange her) War schon lächerlich, wurde aber von der Polizei überprüft, ob sie denn auch wirklich klingelt. Dann haben die Polizisten meine selbst montierte 6 Volt Käferhupe beäugt,haben dann aber Gnade vor Recht walten lassen und dann aber einfach ziehen lassen.
    Aber Klingel und Hupe haben immer funktioniert!
    War auch kein Opel Moped!!

  4. Ingmar sagt:

    Bei meinem Dienstwagen war auch schonmal die Hupe kaputt, da hatte sich einfach das Kabel vom Schalter gelöst. Ist mir auch erst nach 3-4 Monaten aufgefallen, nachdem ich in genau so eine Situation gekommen bin.

  5. Jo sagt:

    man mag es kaum glauben, aber: es stimmt. Gerade neue Autos (Mercedes E-Klasse allen voran) haben mittlerweile so viele Steuergeräte und elektronische Fahrzeugkomponenten, dass bei Ausfall of ein Reboot (Motor aus, Zündung aus, abschließen, aufschließen, Zündung an, Motor an) hilft. Ist wie, wenn Windows wieder ein Treiberproblem hat… *gg*

  6. Ingmar sagt:

    Ja, häufig hilft auch ein Software-Update.

  7. Ozie sagt:

    @Alle: Was sagt die geliebte Straßenverkehrsordnung denn dazu? Man darf die Hupe ja nur ganz speziellen Situationen nutzen, aber woher weiß man dann, dass sie tut?

  8. Sash sagt:

    @Michael:
    Käferhupe? Nicht schlecht 🙂 Manchmal braucht man einfach nachsichtige Gesetzeshüter – und wenn alles funktioniert…

  9. Sash sagt:

    @Ingmar:
    Ist ja auch so: Woher soll man das wissen? Das checken die doch wahrscheinlich nicht mal beim TÜV, oder?

    Und die philosophische Randfrage heute: Wäre ein Softwareupdate Cheaten? 😉

  10. Sash sagt:

    @Jo:
    Das kenn ich nur zu gut 🙁 Hab mir sagen lassen, dass ein anderer niedlicher Bug bei meinem Zafira an der Motorsteuerung liegt:
    Manches Mal (immer recht kurz nach Schichtbeginn) wenn ich an eine Ampel ranfahre und somit auskuppel, bewegt sich die Drehzahl der Kiste in einem monotonen Takt zwischen den üblichen 700 (?) und 1500 hin und her. Das kann einem ziemlich auf die Nerven gehen, weil alle um einen rum denken, man drückt aufs Gas und möchte ein Rennen fahren…
    Da hilft auch nur Motor aus und Neustart…

  11. Sash sagt:

    @Ozie:
    Gute Frage: Wo kann ich meine Hupe testen? Ich hab’s mir nach dieser Geschichte derletzt sogar ganz konkret überlegt. Ich wollte einfach wissen, ob sie jetzt wirklich wieder funktioniert. Aber als Nachtfahrer…

  12. sachsentaxi sagt:

    @ Jo: kann ich nur bestätigen. Hatten mit der E-Klasse nur Probleme und meist elektronische. Von 3!!! Getrieben und 2 Turbos in 2 Jahren mal abgesehen und nein, es lag nicht am Fahrer der immer vergessen hat die Kupplung zu treten, war ein Automatik;O) war zwar ein wirklich schöner und bequemer Arbeitsplatz, aber von der Zuverlässigkeit sehr enttäuschend. Von nem „Stern“ erwarte ich mehr. Hingegen jetzt beim Touran null Probleme (und ich bin wahrlich kein VW-Freund, im Gegenteil ich beneide Sash bissl ;O)) Allerdings hatte ich vor kurzem nen Vw Wefrkstattmeister an Bord und der wollte es gar nicht glauben, das bei 200 000 Kilometern noch der erste Turbo drin ist. Also entweder bin ich, na ok und bissl mein Chef, doch ein guter Fahrer oder wir haben schlichtweg Glück.;O) lg Sachsentaxi

  13. Sash sagt:

    @sachsentaxi:
    Immerhin werde ich binnen der nächsten zwei Monate mit der Kiste auch die 200 000 knacken. Wobei das ja immerhin auch mit Zweitgetriebe ist. Kollegen von mir hatten allerdings schon bei 170 000 regelmäßige Probleme mit der Gasanlage.
    Dass ein Daimler angenehmer vom Fahrkomfort ist, glaube ich gerne – aber mit 2 Metern willst du um nichts auf einen Mini-Van mit hohem Dach verzichten, glaub mir!

  14. Michael sagt:

    Wobei 2 m Menschen ein Problem haben könnten. Angeblich hat VW 5 1/2 Monate Lieferzeit beim Touran.
    Von wegen Wirtschaftskrise, Kurzarbeit….

  15. Sash sagt:

    @Michael:
    Bei mir ist es schlimmer. Ich fahre Opel! Die nächste Generation gibt es wahrscheinlich gar nicht mehr 😉

  16. Michael sagt:

    @Sash
    Bei uns hat der einzige ernsthafte Opelhändler Insolvenz angemeldet und meine Nachfrage bei Opel, ob es denn einen Nachfolger gäbe, hat ein freundliches Opel-Callcenter so beantwortet:

    „Möchen Sie eine Probefahrt machen?“
    Ich: “ Nein ich wollte nur wissen, ob es hier irgendwann wieder einen Opelhändler gibt.“
    Callcenter: „Achso“

    Das ist ca 4 Monate her, seither gab es keine Reaktion mehr.

    Hier kauft keiner mehr Opel, VW kann nicht liefern, Mercedes hat so einen Wagen nicht im Angebot……

  17. Sash sagt:

    @Michael:
    Ich wusste schon früh, dass meine Bestimmung beim Sprinter liegt… wobei ich den im Taxibetrieb für etwas unwirtschaftlich halten würde…

  18. sachsentaxi sagt:

    @Michael und Sash: also ich hab jetztmal mit dem Chef von nem großen Opelhaus gesprochen. Der sagte mir das Opel auf keinen Fall pleite ist und das Problem wirklich an GM lag und liegt. Ich glaub auch nicht das so eine große Firma einfach irgendwann komplett weg ist. Gerade mit Auto des Jahres usw. haben sie ja auch wieder bewiesen, das sie was können und sich nicht verstecken müssen vor anderen Marken. Ich fahre, privat, mittlerweile meinen 5. Opel und hatte nie Probleme.Irgendwelches Imagegepöpel geht mir so ziemlich am Arsch vorbei, denn ich lach spätestens bei der Werkstattrechnung über zb. die Herren der Ringe usw. ;O) ich jedenfalls finde, das Opel besser ist als der Ruf. Ach und Sash, denk daran das du beim Sprinter dann oft gleich 7 oder 8 Besoffene in der Kiste hast, mal abgesehen von alten Leuten, denen du dann wegen der Höhe eine Fußbank hinstellen musst oder du als erster am Taxistand ignoriert wirst, weil immer noch viele Leute der Meinung sind, das ein größeres Auto teurer ist. Ich weiß als T4, T5 und Vito Geschädigter wovon ich rede;O) Aber wenigstens gab es damls noch den „Bustarif“ bei uns. Bedeutete also mehr Geld. Dieser ist bei uns allerdings seit März weggefallen. Also mehr Arbeit und ein eher alterndes Nervenkostüm für die selbe Kohle, die einer mit nem Pkw verdient. Nee, um nix in der Welt mehr. Dann lieber Rückenschmerzen und Beulen am Kopf……grins

  19. Sash sagt:

    @Sachsentaxi:
    Im Grunde bin ich zufrieden mit der Kiste, die ich fahre. Wenn sie etwa halb so viele Kilometer wie eine E-Klasse schafft, hat sich die Sache schon gelohnt, und wenn ich ganz böse sein will, dann kann mir die Rentabilität auch egal sein als Angestellter.
    Und ich bin mir auch bewusst, dass die gute Sitzposition im Zweifelsfall immer mehr wert ist als Federungskomfort. Privat bin ich auch schon oft Opel gefahren, und abgesehen davon, dass die Kiste etwa einen Liter Öl auf nicht mal 1000 Kilometer verbraucht hat, war an ihr nichts auszusetzen (Astra Kombi, um die Jahrtausendwende).

    Die Nachteile von Bussen sind mir auch bewusst. Ich weiss nicht, inwiefern sich die Wartezeiten an den Ständen aufwiegen. Ich denke, wenn man nachts fährt, und vor den Clubs läd, macht man nicht so schlecht Umsatz.
    Einen Bustarif gibt es hier ja nicht – wir nehmen hier ja 1,50 € pro Person ab dem 5. Fahrgast.

    Wenngleich mich das Umklappen der Sitze oftmals nervt, halte ich den Zafira dennoch für eine gute Mittelweglösung. Die Leute verschmähen das Auto nicht, weil es nicht nach Bus aussieht. Besoffene Gruppen rutschen auch mal zusammen. Ein Auto, in das im Zweifelsfall zwei Fahrgäste plus Fahrrad passen, muss sich wirklich nicht ungeräumig schimpfen lassen – und das Ganze bei runden 6 Litern Gas auf 100 km im Stadtverkehr… was will man da groß unken.
    Privat könnte ich mir gut vorstellen, so eine Kiste auch zu fahren – ob sie das Format haben, langfristig im Taxidienst zu bestehen, teste ich ja derzeit 🙂

  20. […] zugegeben: Ich nutze meine Hupe nur sehr selten. So selten, dass mir ein Defekt durchaus mal entgehen kann. Da bin ich vielleicht der Falsche, um mich übers Hupen anderer Gedanken zu machen. Mache ich aber […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: