Nicht verhaftet

Manchmal hat auch der gar nicht so kleine Sash ein wenig Glück beim Taxifahren. So passierte es vor ein paar Tagen, dass ich eine ungeplant lange Pause während der toten Stunden am Wochenende eingelegt hab, allerdings schon bei meiner Rückfahrt „in die Stadt“ wieder Winker hatte.

Ein Mann, etwa in meinem Alter – nennen wir ihn für mein Ego einfach mal jung – stand mit einem kleinen Kind am Straßenrand und winkte. Super Sache!
Als die beiden das Auto bestiegen, beäugte die Kleine den großen bösen Mann – also mich – argwöhnisch und verweigerte für einen kurzen Moment fast den Gehorsam. Sie wollte lieber nicht einsteigen. Ich bin gefasst genug, um das bei Vierjährigen noch nicht als Beleidigung aufzufassen und so lächelte ich freundlich. Ihr Vater erklärte ihr liebevoll:

„Na komm, alles in Ordnung! Wir fahren mit dem Auto.“

So ganz anfreunden konnte sich das kleine Mädchen mit der Situation nicht. Es war nur eine Kurzstrecke, aber sie ließ mich nicht aus den Augen und sah sich auch sonst fast schon mit einem Anflug von Panik um. Viel Beachtung geschenkt hab ich dem nicht, denn irgendwann ist eben mal die erste Taxifahrt im Leben, völlig verständlich, dass man dieser Situation mit großen Augen begegnen muss. Derletzt hatte ich ja erst so einen untergroßen Vorerwachsenen bei mir im Fond, und aus dieser Situation entstand ja schon eine sehr niedliche Nachfrage.

Das allerdings toppte die Kleine noch um Längen, als sie ihren Vater ansah und mit einer tiefen kindlichen Besorgnis fragte:

„Papi, ist das ein Polizeiauto?“

Ich hab mir fast die Lippe blutig gebissen, um nicht so laut zu lachen, wie es zweifelsohne angebracht gewesen wäre. 😀

Gut, dieses Missverständnis war bald aus dem Weg geräumt, und so langsam taute sie auf. Zu guter Letzt war sie gar nicht mehr so sicher, ob sie die gute 1925 verlassen will:

„Wir sind zu Hause, Kleine!“

„Hmm… ok, ich komm mit.“

Ich sag es euch: Nach so einem Anfang kann einem kaum noch was die Schicht verhageln! Das ist einfach nur geil! 🙂

12 Kommentare bis “Nicht verhaftet”

  1. Sandmann sagt:

    In diesem Zusammenhang hätte ich eine Frage, die mir schon länger im Kopf rumgeht: wie ist denn das eigentlich mit Kindersitz und Taxi? Der Papa hatte ja bestimmt so spontan keinen Sitz dabei?! Darfst du die zwei trotzdem mitnehmen oder machst du es halt netterweise in der Hoffnung dass ihr nicht kontrolliert werdet?
    Oder anderer Fall: wenn ich mit Kind (2 Jahre alt) und Gepäck früh morgens an den Bahnhof müsste (wird demnächst der Fall sein) – brauche ich da meinen eigenen Kindersitz? Kann man ein Taxi mit samt Kindersitz vorbestellen? Oder gilt die Kindersitz-Pflicht im Taxi gar nicht???

  2. Unterdosis sagt:

    Nunja, wenn Du die Brille wie auf dem Foto in der Sidebar getragen hast… sieht schon ein wenig aus wie die bösen Südstaaten-Cops aus Road Movies.
    Aber vielleicht hatte die Kleine auch nur so viel auf dem Kerbholz, dass Sie schon leichte Paranoia entwickelt 😉

  3. MsTaxi sagt:

    Organisierte Kriminalität in Berliner Kindergärten? Sash, der Kindergarten-Cop? Ich wusste es doch: Bärlin ist ein gefährliches Pflaster, diese Banditen sind doch alles Verbrecher 🙂

  4. Daniel sagt:

    Das ist ja echt süß… Hoffentlich war das nicht die bange Nachfrage, weil Papa schon so oft vom Trachtenverein blauweiß abgeholtg wurde…

    Übrigens: da Du ja, wie ich zu wissen glaube, an Deinen Homepage-Designs selbst zu basteln pflegst: ist die Kommentarüberschriftenformulierung „2 Kommentare BIS ‚Nicht verhaftet'“ gestalterische Absicht oder ein Tippfehler?

  5. Ich stelle mir gerade Sash als Kindergärtner vor, wie ihm die Kleinen um die Beine wuseln.

  6. Petra sagt:

    @den Maskierten: Um die Beine wuseln und als Klettergerüst benutzen. grins!!!

    @Sash: Wir haben jetzt im Dorf einen neuen Polizisten, 2,20 m groß, schick in schwarzer Uniform, hockte bei EDEKA neben mir am Regal. (ER hockte, ICH stand, und wir konnten uns in die Augen sehen!!) Kommentar zu seiner Größe: „Ich habe keine natürlichen Feinde….“ Ich hätt´ mich wegschmeißen können!

  7. Hannah sagt:

    @Der Maskierte: Ich stelle mir gerade vor, wie ihm die Kleinen um die Knöchel wuseln 😉

  8. Sash sagt:

    @Sandmann:
    Mit so einem kleinen Kind auf jeden Fall vorbestellen. Die Kindersitz-Pflicht gilt im Taxi genauso. Ich hab zwei Sitzerhöhungen dabei, die für die meisten Kinder ausreichend sind. In dem Fall war es sicher grenzwertig, aber es saß gut und sicher.

    @Unterdosis:
    Naja, Nachts trage ich die Sonnenbrille eher selten 😉

    @MsTaxi:
    Ich hoffe ja nicht, dass die Kleine schon kriminell war. Aber wer weiss? 😉

    @Daniel:
    Den Gedanken hatte ich auch unmittelbar danach 🙂
    Was den Text angeht: Das ist ein Tippfehler des WordPress-Themes und wir haben es noch nicht fertig gebracht, zu ermitteln, wo der genau liegt…

    @Der Maskierte:
    Dann hätteste deine Freude gehabt, mich bei meinem Zivildienst auf dem Abenteuerspielplatz zu sehen 😉

    @Petra:
    Das glaub ich ihm ausnahmsweise mal…

    @Hannah:
    Na, ganz so extrem groß bin ich dann auch nicht 😀

  9. Martin sagt:

    Bei uns in Österreich sind Kinder im Taxi von der Anschnallpflicht ausgenommen.
    Kenne auch niemanden, der einen Kindersitz im Taxi dabei hat (außer den Sitzerhöhungen, die manche Fahrzeuge schon integriert haben)
    Kindersitz gibt’s fast ausschließlich nur auf Vorbestellung und da muss man dann schon mal etwas länger auf sein Taxi warten.

  10. Sash sagt:

    @Martin:
    Die richtigen Sitzschalen sind hier auch selten und da sollte man auf jeden Fall auch vorbestellen. Aber ich hab schon einige Fahrer gesehen, die tatsächlich immer einen dabei haben. Sind aber dann natürlich Bus-Fahrer, die den entsprechenden Platz auch haben. Ich könnte so einen Sitz bei mir gar nicht unterbringen, ohne auf einen Sitzplatz zu verzichten.

  11. Bernd K. sagt:

    Das Thema wurde auch eben im Nürnberger Sommerloch gesichtet und bevor ich fragen konnte wie es unser geschätzter Berliner Taxifahrer S. damit hält, fand ich auch schon seinen obigen Eintrag als Antwort auf Martin.
    http://www.nordbayern.de/nuernberger-nachrichten/nuernberg/arger-um-kindersitz-1.1459951?searched=true

  12. […] Aber meist waren sie niedlich. Ob es nun Haie betraf, das Taxi selbst oder das Taxameter. Sogar mit der Polizei bin ich schon verwechselt worden… wenigstens für einen guten Spruch waren die Lütten also […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: