OK, meinetwegen.

Drei Leute sind mir winkend vors Auto gelaufen, sie haben mir ein bekanntes Hotel in anderthalb Kilometern Entfernung genannt und ich hab sie hingefahren. Ein kurzes Vergewissern, ob ich wüsste wo es ist – und von mir eigentlich nur eine Gegenfrage: Ob ich auch auf der anderen Straßenseite halten könnte. Dazwischen war kaum Zeit, denn die Straßen waren leer und die Ampeln grün. Mir wäre zu der Fahrt absolut nix erwähnenswertes eingefallen.

Und dann überraschen mich die Fahrgäste – schon wieder! Ich weiß, das passiert derzeit oft – damit, dass sie die 6,90 € mit einem Zehner begleichen und kein Rückgeld haben wollen. Dieses Mal, weil:

„We’d like to thank you for your excellent service.“

Ähm, ok. Wenn ihr meint …

Nicht, dass wir uns falsch verstehen: Trinkgeld braucht keine Begründung und Lob ist auch was tolles. Aber Lob plus Trinkgeld zu bekommen, wenn man sich selbst eigentlich nur „Laaaaaangweilig!“ denkt und es danach schon vorbei ist, das ist schon irgendwie komisch.

5 Kommentare bis “OK, meinetwegen.”

  1. Ulf sagt:

    Sei froh, ick hab seit Anfang Berlinale (!!! UNGELOGEN !!!) 7 von 10 mit NULL,NIX Trinkgeld.
    Und ich weiß nich warum.
    Die gleichen Leute mit den gleichen guten und schlechten Launen, die gleichen Touren, die gleichen Zeiten, die gleichen Gegenden, das selbe saubere oder dreckige Auto, bar oder mit Karte, mit oder ohne Radio …..
    Ich kiek schon bei Astro-TV, ob’s da was gegen gibt.

  2. Bezier-Banane sagt:

    „Den Kunden hast Du halt 100% Daten geliefert. So kriegt man dann auch einfach mal 3,10 Euro extra und hat einen Stundenlohn von sagen wir mal … naja, Du weißt ja…“ 😉

  3. Sash sagt:

    @Ulf:
    Ganz ehrlich: Eine ähnliche Serie hatte ich das ganze letzte halbe Jahr. Gut, vielleicht nicht 70% Nichtgeber – aber eine deutliche Abnahme des Trinkgeldes. Selbst im Monatsmittel fiel das von 10 – 11% auf vielleicht 8% ab. Scheint wohl mal zu passieren, sowas. Gerade geht’s bei mir ja auch wieder.
    Und bei Astro-TV wirste allenfalls auch noch das letzte Trinkgeld los …

    @Bezier-Banane:
    Daran muss es wohl gelegen haben. 😉

  4. Jochen sagt:

    Dabei finde ich als Gast, das es sich schon gehört, das man dem Taxifahrer oder wem auch immer ein Trinkgeld gibt, wenn die Leistung passt. Sprich das Auto sauber ist und die fahrt anständig gemacht wird.

  5. Sash sagt:

    @Jochen:
    Das sehen die meisten so und für uns Fahrer ist das ein guter Teil des Einkommens. Pi mal Daumen 20%. Aber entsprechend fällt halt auch auf, wenn es mal besonders viel ist. Oder aus seltsamen Gründen gegeben wird … wie sich das ja auch mit seltsamen Anlässen für Fahrten oder ähnlichem verhält.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *