Der Moment, in dem man weiß, dass man verloren hat

Ich wusste bei meiner letzten Fahrt an diesem Abend, dass ich verloren habe, als mir der Fahrgast neben mir mit einem schallenden Lachen „Haha, Du bist geil!“ entgegenschmetterte. Das Blöde war halt: Es war seine Freundin, die mich in Anbetracht des hellen Lichtes im Auto noch mal schnell fragte, wie alt ich sie schätzen würde …

Und ich hab da schon gesagt, dass ich da ja nur verlieren kann. Sie hingegen hat versichert, dass ich da heute nix mehr falsch machen könne. Und da Bezahlung und Trinkgeld schon geregelt waren, hab ich ehrlich geantwortet:

„Ende 30 vielleicht?“

Wenn man bedenkt, was man da bei 3 Jahren für einen Sturm auslösen kann, dann stellt Euch mal vor, wie groß das Geschrei war, als sie sagte, sie sei 29.

Ich hasse das. Zunächst natürlich mal, weil ich niemanden beleidigen will. Andererseits aber auch, weil das ein derart dummes Spiel ist. Zum einen fragen ohnehin immer nur Leute, die entweder deutlich jünger oder älter aussehen als sie sind, oder überhaupt niemand sieht so alt aus, wie er ist. Zum andern, weil das halt stark vom Umfeld des Betrachters abhängt.

Als ich z.B. 15 war, haben die ersten Kumpel gelacht, dass ich noch keinen Bartwuchs hatte und ich hätte mich selbst im Spiegel auf eher 13 geschätzt. Dafür konnte ich überall Schnaps kaufen, weil ich mit 1,90 Meter bei allen Ladenbesitzern eher als ein Typ durchging, der vermutlich 25 ist und einem eine klatscht, wenn man ihn nach dem Ausweis fragt. Mit Anfang 20 wurde ich von einem Kind erstmals über 50 geschätzt und dieses Jahr, mit 35, haben mir schon mindestens drei Fahrgäste überrascht gesagt, dass sie mich nicht für so alt gehalten hätten. Aber Taxifahrer gibt’s gefühlt halt auch nur zwischen 20 und 30 und 50 und 90. Vielleicht machen normale Menschen dazwischen „was vernünftiges“. 😉

Im Ernst: Wenn man einfach ein Kompliment haben will, dann ist der nächstbeste Fremde auf der Straße vielleicht die falsche Adresse. Oder man fragt halt nach anderen Dingen. Ich meine: Fand ich die Kundin hübsch? Auf jeden Fall. Aber sie hatte halt ein paar Falten mehr als die Leute, die ich in ihrem Alter kenne, sorry. Und auf jede Nachfrage einfach mit „Na höchstens 22, nicht wahr?“ zu antworten, ist mir schlicht und ergreifend zu doof.

Und so unter uns: Ich bin sowas von froh, dass ich da in den letzten paar Jahren irgendwie rausgewachsen bin. Ihr dürft mich natürlich weiterhin hässlich finden, aber ich hab nicht einmal mehr Angst vor einer Glatze im Alter. Und sollte dieses Alter in fünf Jahren schon kommen, isses halt so. Die Lockerheit wünsche ich denen, die mich bitten, ihr Alter zu bewerten, auch irgendwann mal. 😉

18 Kommentare bis “Der Moment, in dem man weiß, dass man verloren hat”

  1. Kaffchris sagt:

    Meine Standardantwort ist ja, dass das Topfschlagen im Minenfeld ist und ich von sowas lieber Abstand halte ^^
    (nebenbei bemerkt sorgt der lichtere Haarwuchs bei mir mittlerweile dafür, dass ich nicht mehr für 18 gehalten werde. Dazu musste ich 37 werden. Auch schön)

  2. Donald sagt:

    Immer höchstens 22 antworten ist zwar wirklich etwas übertrieben, aber warum solche belanglosen Fragen von Fremden ehrlich beantworten? Von der echten Schätzung immer 5-10 Jahre abziehen, damit macht man nichts verkehrt.

  3. Edgar Ladwig sagt:

    Mit Anfang 20 wurde ich von einem Kind erstmals über 50 geschätzt

    Dass ist allerdings endgeill :)))))))

  4. Judi sagt:

    Ich habe ja jahrelang mit Kindern gearbeitet, wurde beim Vornamen genannt und geduzt. Viele höfliche Kinder haben erst gesiezt und sind dann auf „Hinweis“ problemlos auf das Du umgestiegen. Bis auf das eine Kind, dass auch „Du kannst mich ruhig duzen“ entsetzt mit „Waaaas? Das geht nicht, sie sind doch schon so alt“ antwortete. Da war ich Mitte 20 😀

    Auf die Frage „Wie alt schätzt du mich“ anworte ich grundsätzlich mit “ Wenn du dein Alter nicht mehr weißt guck in deinen Ausweis, da stehts drin“ 😎

  5. Judi sagt:

    Nachtrag: Den Köpper ins Fettnäpfchen habe ich aber auch schon gemacht, indem ich zu einem Kind sagte „Dein Opa ist schon da um dich abzuholen“. Es war der Papa…
    Seitdem sage ich immer „Papa/Mama ist da“, egal wie alt die Leute sind. Großeltern korrigieren das dann zwar, sind aber sehr gebauchpinselt 😀

  6. Der Banker sagt:

    Hm, so Hörensagen, aber:
    der Haarwuchs soll mit dem Testosteronspiegel zusammenhängen. Je mehr, desto mehr Bart und desto weniger Kopfhaar und umgekehrt.

    Schon etwas fundierter:
    Schau dir deine Altvorderen an und nach wem du schlägst. Das sagt dir eine Menge darüber, wie du mal wirst. Wie alt, wie kahl und zu welchen Zipperlein du neigst.

  7. rhadamanthys sagt:

    Das schönste Jahrzehnt im Leben einer Frau ist das zwischen 29 und 30.

  8. Frauen werden doch nur 30 … danach 30a, 30b, 30c … hab ich mal gelernt 😀

  9. Renate sagt:

    Wegen seiner Fettleibigkeit würde ich ihn auch älter schätzen, so auf 40-45.

  10. ednong sagt:

    Ach ja,
    ich sag dann auch immer, dass ich das grundsätzlich nicht kann, Alter schätzen. Und zieh dann erstmal 5 jahre von meiner Schätzung ab, bevor ich sie ausspreche. Im Zweifelsfall fühlen sich die Leut‘ gebauchpinselt, im besten Falle paßt es.

  11. Sash sagt:

    @Kaffchris:
    Meist klappt das auch, aber manche betteln halt sehr hartnäckig. 🙂

    @Donald:
    Die Leute bestätigen? 😉

    @Edgar Ladwig:
    Das passiert halt, wenn als Kriterium nur „Bart“ herhalten muss und man das von Opa kennt. 😀

    @Judi:
    Ah, geil!
    Aber Kindern nimmt’s ja auch niemand übel, wenn sie so richtig derb danebenliegen. Da ist das ja noch süß.

    @Der Banker:
    Das ist schon klar, aber das weiß man ja nicht von Wildfremden.

    @Renate:
    Und ich Dich deiner Kommentare wegen auf 7. Also lagen wir wohl ähnlich weit daneben.

    @ednong:
    Ich tendiere natürlich auch eher zur unteren Kante meiner Schätzungen, so aus sozialer Gewohnheit. ABER DER SCHEISS FÜHRT DANN ZU SOWAS WIE OBEN. Ich hätte 45 nämlich auch nicht ausgeschlossen.

  12. Edgar Ladwig sagt:

    @ sash: Mal was anderes: seit längerem landen Kommentare und Benachrichtigungen im Spam, woran liegt das ?

  13. Graf Zahl sagt:

    ..vielleicht seit es 1772 Abonnenten gibt statt hundertundsoundso..?

  14. Sash sagt:

    @Edgar Ladwig:
    Ich muss hier natürlich gelegentlich die Anti-Spam-Maßnahmen anpassen oder die Plugins aktualisieren. Da kann es durchaus zu einigen False Positives kommen. Oder Du warst zeitweilig mit der IP eines Ex-Spammers unterwegs, ich weiß es nicht im Detail.

    @Graf Zahl:
    Die Zahl der Abonnenten sollte wenig ausmachen. Eher die der Kommentare und Kommentatoren, die es mit Spam versuchen. 🙂

  15. Falk sagt:

    Der150kiloMann.Bors.

  16. Sash sagt:

    @Falk:
    Immerhin nicht der 150jahreMann.Bors. 😉

  17. Handleser sagt:

    Ein Blick auf die Handrücken hilft manchmal bei einer genaueren Eingrenzung der Altersspanne.

  18. Sash sagt:

    @Handleser:
    Darauf muss man erst einmal achten, wenn man z.B. beim Bezahlvorgang noch nicht weiß, dass sowas kommen wird. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: