Immer diese Entscheidungen …

„An der nächsten Ampel können Sie links fahren.“

Ihr Begleiter indes sah betrunken und verträumt einem anderen Taxi nach, das geradeaus fuhr:

„Hihi, guck ma! Da, der da: Verfolg denn mal!“

Ich hab kundgetan, dass mich im Zweifelsfall lieber für die etwas nüchternere Wegansage entscheiden würde – woraufhin sie jedoch gleich einwarf:

„Ach, wenn ich zu Hause bin … Ihr dürft ruhig den anderen Wagen verfolgen.“

Und dann sah mich der zweite mit Hundeblick an:

„Woll’n wa?“

Am Ende ist er dann doch mit zu ihr. Aus Pflichtgefühl, sagte er. Aufpassen, dass sie sicher heimkommt.

Is‘ klar. 😉

10 Kommentare bis “Immer diese Entscheidungen …”

  1. Cliff McLane sagt:

    > Am Ende ist er dann doch mit zu ihr.

    Ist bei Jungs genetisch bedingt, hätte ich nicht anders erwartet.

  2. Sash sagt:

    @Cliff McLane:
    Da muss ich dich enttäuschen. Ich hab von der Fahrt nicht alles niedergeschrieben, aber nur so viel: Ihr Mann kam auch zur Sprache im Laufe des Gesprächs …

  3. Cliff McLane sagt:

    Und ich muss mal wieder um Entschuldiging bitten @Sash, ich sollte inzwischen wissen, dass dein Blogsystem diese verfluchten Videos automatisch einbindet. Ich werde mich bemühen das nie wieder zu machen.

  4. Cliff McLane sagt:

    > Ich werde mich bemühen das nie wieder zu machen.

    Kleine Korrektur: Sobald dein Blog Winterzeit (MEZ) kann.

    (scnr)

  5. Faxin sagt:

    Am 5. Dezember saß ich nachts im Andels Hotel an der Landsberger und überlegte, ob ich mal zum Ostbahnhof laufen soll, nur um mich anschließend vom Taxi wieder zurück bringen zu lassen… wo ich schonmal da war… 😉

  6. Sash sagt:

    @Faxin:
    So sehr ich solches Engagement in Hinblick auf meinen eigenen Geldbeutel zu schätzen weiß: Für Geschenke an mich hab ich genügend Möglichkeiten geschaffen, Taxifahrten darf man gerne aufs Nötigste beschränken. 🙂

  7. Faxin sagt:

    @Sash: Dein Geldbeutel war dabei nicht unbedingt das vorrangige Ziel, eher meine ganz persönliche, egoistische Neugier mal zu gucken, wer da eigentlich dieses Blog schreibt.
    Geschenk hast Du ja schon… habe ich gerade nochmal recherchiert… okay, ist 2 Jahren her. Schauen wir mal… 😉

  8. Roichi sagt:

    Kann man schonmal machen.
    Eine ungefähre Vorstellung vom Blogschreiber lässt sich durch das Fahndungsfoto in der Seitenleiste gewinnen.
    In Echt allerdings dann doch noch etwas bunter.

  9. Sash sagt:

    @Faxin:
    Das ist auch ok, keine Sorge. 🙂
    Ich mach ja nun auch genügend Lesertouren, eine große Ausnahme wärst Du ja auch nicht. Ist für mich aber zugegeben immer etwas komisch, wenn die Fahrten nur meinetwegen gemacht werden, da ergibt sich schon ein bisschen unbeabsichtigter und unbewusster Druck, der wegbleibt, wenn gegenseitige Sympathie optional ist. 😉

    @Roichi:
    Spielst Du auf meinen roten Kopf an? 😉

  10. Faxin sagt:

    @Sash:
    Ich wollte auch eine Ausnahme sein, vielleicht hätt‘ ich auch nix gesagt, weil das ja auch ein wenig ballaballa ist, mitten in der Nacht durch Berlin zu irren, nur in der Absicht, sich dann mit dem Taxi wieder ins Hotel zurückbringen zulassen 😀
    Sympathie ist immer optional. Für mich wäre es ein Abchecken von Vorurteilen und Vorstellungen (die man sich so beim Lesen bildet) und für Dich wäre es – wie Du schon richtig sagtest – eine Fahrt unter vielen. Also wenn ich nicht sympathisch bin, vergisst Du es oder bloggst über einen komischen Vogel und wenn Du mir nicht sympathisch bist… muss ich wohl trotzdem zahlen, hm?
    Also… so what? ^^

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: