12,88€/km

Bei allerkürzesten Strecken wirkt sich die letzte Tariferhöhung besonders aus. Richtiggehend absurd wird es dann, wenn noch der neue Großraumzuschlag für mehr als 4 Personen obenauf kommt. Die Tour gestern Abend hat damit (für noch halbwegs plausible Fahrtstrecken) quasi Rekordniveau gehabt:

Mit 6 Leuten vom Ostbahnhof zum Berghain. 800 Meter etwa. Für mal eben flotte 10,30 €.

0.0

Aber ich hab dreimal nachgefragt: Sie wollten das wirklich.

16 Kommentare bis “12,88€/km”

  1. Edgar sagt:

    Das ist ja Wucher!

  2. Sebastian sagt:

    € 1,70 p.P. – gerade mal 50 Ct. mehr als die Kurzstrecken-Busfahrkarte bei uns.

  3. Edgar sagt:

    Ich bin neulich 3 Km für 11 Euro gefahren, 12, 88 Euro für 800 m find ich schon happig

  4. Cliff McLane sagt:

    @Sebastian, bei uns kosten drei Kilometer mit dem Bus 2,10 € — und das IST bereits die Kurzstrecke, denn zwischen den zwei Dörfern gibt’s keine Haltestelle, nur Kühe und Felder.

  5. Cliff McLane sagt:

    Test:

    . – .
    . — .
    Unterschiedlich lang?

  6. Edgar sagt:

    @ Cliff McLane =ja Unterschiedlich lang

  7. Wolfy sagt:

    Cliff McLane steht auf dem Kopf *hihi*

    Wieso steigt man für 800meter überhaupt in einen motorisierten Untersatz? @.@ Bitte sag, dass sie totalbesoffen, körperlich schwer beeinträchtigt (u.a. „alt“) oder schwer mit Koffern bepackt waren.

    Bei drei Kilometern kann ich es ja gerade noch so verstehen (muss ja nicht jeder so bescheuert sein wie ich und das laufen) – aber 800 Meter?

  8. Edgar sagt:

    @ Wolfy
    die 3 Km musste ich nutzen weil ich Rollifahrer bin
    und trotzdem wenn mir jemand sagen würde : Du musst für 800 m 12.88 Euro zahlen würd ich dem nen Vogel zeigen und rollen:)

  9. Wolfy sagt:

    @Edgar

    Wie gesagt: 3km kann ich verstehen.
    Und selbst bei 800meter fallen Rolli-Fahrer je nach dahinterliegender Erkrankung ja durchaus zu körperlich schwer beeinträchtigt. 🙂

    Und nur um das klar zu stellen: Jemand mit Bein im Gips, der allein unterwegs ist und an den Krüken nicht so behände ist, fällt genauso unter diese Regel. Oder jemand der einfach nur scheiße-krank ist und ins Bett gehört – der will auch keine 800m laufen… vollkommen ok. Jemand, der gerade eine ewiglange Wanderung hinter sich hat und einfach fix und alle für die letzten Meter ist… ok.
    Ein Blinder mit entsprechenden Hund und/oder Stock, der fit ist und die Gehstrecke locker und problemlos schafft (und dazu vielleicht sogar noch kennt), nicht unbedingt. Leicht angeschwipst, Fußfaulheit, etc. pp. – eher nicht. 😉

  10. Judi sagt:

    Naja – ein einzelner Fahrgast hätte ja den Großrauzuschlag im Normalfall nicht in Anspruch nehmen müssen, da wirds ja schon billiger. Und wenn man 10.30 € durch sechs Leute teilt relativiert sich das Ganze doch etwas 😉

  11. Eloman sagt:

    Wenn ich das richtig sehe sind € 8,90 des angegebenen Fahrpreises allein Grundgebühr und GR-Zuschlag. Bei uns im Dorf hätte die gleiche Tour mind. € 13,30 gekostet.

  12. Stefan sagt:

    Ja durch 6 Leute ist das doch nix – außerdem sind sie dafür 5-8min eher da und brauchen so auch weniger lange anzustehen 🙂 und wenn drinnen sowieso ein Bier 3,50 kostet… nur zuhause bleiben ist günstiger 🙂

  13. Nils sagt:

    @Edgar: Die 800 Meter haben nicht 12,88 Euro hekostet, sondern 10,30€. Die 12,88 Euro sind die auf den Kilometer hochgerechneten Kosten. 😉

  14. Edgar sagt:

    @ Niels: Trotzdem im Verhältnis viel zu teuer 🙂

  15. lejupp sagt:

    @Wolfi: Wann werden die neuen Regelungen im Bundesgesetzblatt veröffentlicht? Und welche Sanktionen stehen eigentlich auf Zuwiderhandlung?

  16. […] 200 € pro Tag sind so leicht nicht zu machen im Taxi. Trotz Ausnahmetouren und Glücksfällen. Vor allem jenseits der Freitags- und Samstagsschichten. Dieses Mal, am […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: