Ziemlich blau

„Stimmt so.“

Das ist einer der Sätze, die man am liebsten hört im Taxi. Bedeutet immer Trinkgeld, und ungeachtet der Höhe kann man das ja schon mal als positiv verbuchen. Gut, zugegeben: Meistens gibt es Trinkgeld. Aber ein bisschen freuen darf man sich dann ja doch.

Kurios wird es, wenn man einen Zwanziger gereicht bekommt mit oben genannten Worten, und es sich bei der Fahrt um eine Kurzstrecke handelt.

Ich bin ja sowieso nicht dreist genug, das Geld ohne dummen Kommentar einfach einzustecken, aber hier hat auch gleich seine Freundin interveniert:

„Hey!“

„Was denn?“

Ich hab ihm den Schein dann auch noch mal gezeigt…

„Oh, ja der kam mir gleich ziemlich blau vor…“

Hätte ich nicht besser ausdrücken können. Allerdings nicht auf den Schein bezogen 😉
Blieb dann also bei den üblichen 4 € plus 1 € Trinkgeld. Klar, 16 wären netter gewesen, aber man kann ja nicht alles haben…

8 Kommentare bis “Ziemlich blau”

  1. Der Maskierte sagt:

    Schein und Besitzer haben wohl viele Gemeinsamkeiten an dem Abend gehabt. 😉

  2. Sash sagt:

    @Der Maskierte:
    So manche, ja… 😉

  3. Andi sagt:

    Gib dem Taxifahrer einen GRÜNEN.
    Ich steh um 2.00 Uhr morgens mit dem Taxi im Stuttgarter Rotlichtviertel und ein Schweizer steigt mit 3 schwarzen Schönheiten ein. Fahrtziel: eins der günstigen Hotels in der Stadt, Fahrpreis 10€. Während der Fahrt erzählt mir der aufdringlich-penetrante Schweizer, dass er an dem Abend schon mehr als 3000 € für Sekt und Weiber ausgegeben hat. Und wie toll er ist … blablabla.
    Ich denke: Ja klar, 3000€ und deswegen übernachtet er in der billigsten Absteige! Gott sei dank ist der in 5 Minuten draußen!
    Am Fahrtziel angekommen, sagt eine der schwarzen Schönheiten von der Rückbank mit charmanter Stimme: „Gib doch dem Taxifahrer einen Grünen!“ Ich denke:“Wenn der mich jetzt anrotzt, dann gibts Ärger!“
    Der Fahrgast wühlt in seiner Hosentasche und holt nun einen Bündel grüner Scheine hervo. Er überreicht mir einen davon und meint: „stimmt so“
    Ich schaue etwas verdutzt, eine der schwarzen Schönheiten meint leise zu mir: „Mach dir keine Gedanken, den nehmen wir jetzt richtig aus.“
    Viel Spaß beim Ausnehmen!

  4. Sash sagt:

    @Andi:
    Hmm, irgendwas läuft bei euch anders. Bei uns steigen die Prostituierten ein und fordern Kurzstrecke, damit der Kunde auch ja keine 2 € mehr bei uns liegen lässt…

  5. Der Maskierte sagt:

    @Andi

    Geile Geschichte. Und an dem Abend hattest du bestimmt ein fettes Grinsen im Gesicht.

    Aber merkwürdig, ich kenne eine Menge Schweizer, die derart prahlen müssen. Irgendwie bekommt denen die Bergluft wohl nicht so gut.

  6. Andi sagt:

    Teil 2 – 99€ Trinkgeld
    Ich bekomme einen Auftrag Robert-Bosch Krankenhaus. Aus dem Hospital kommt eine sehr gut gekleidete Dame. Sie hatte einen Verkehrunfall und wurde im Krankenhaus ambulant behandelt. Das erste Ziel war der ADAC, dort stand ihr demoliertes Fahrzeug. Aus diesem einst schönen Luxusgefährt habe ich alles mögliche ins Taxi umgeladen. Anschließend habe ich die Dame heimgefahren. An dem luxuriösen Domizl angekommen, sollte ich erst das ganze Gepäck in das Haus tragen. Ich habe mich immer gefragt, wo das Hauspersonal bzw. Butler ist. Schließlich stand ich in der atemberaubenden Küche, übrigens, die Küche war mindestens so groß wie meine 75 qm Wohnung, und der Hausherr im trendigen Bademantel frägt mich nach dem Fahrpreis.
    Ich antworte: „Es Sind Einundfünfzig Euro!“ Normalerweise wäre der Netto-Fahrpreis ca. 30 €, aber durch das Hin- und Hergefahre zum ADAC, Das Umladen usw. war der Preis relativ hoch.
    Er: „Einhunderfünfzig Euro, moment.“ Er wühlt nun in seinem Geldbeutel und holt exakt 150€ heraus.
    Ich antworte spontan: „Entschuldigung, es sind nur 51 Euro!“ Mit einem Trinkgeld von 4 bis 9 € habe ich insgeheim gerechnet.
    Er kontert mit einem Grinsen:“ Ich weiß, da Sie so ehrlich sind und hilfsbereit waren, nehmen Sie das Geld. (Stimmt so)
    Ich nehme dankend die 150€.
    Rückfahrt selbstverständlich mit einem fetten Grinsen.
    Genug mit der Prallererei, solche Tage sind aber der Ausgleich für 70-80 € Umsatzsschichten bei 10 bis 12 Fahrten.

  7. Ana sagt:

    Da klick ich der netten Geschichten wegen in freudiger erwartung Andis Namen … und dann soll ich mir Bälle kaufen 🙁
    Trotzdem hübsch geschrieben 🙂

  8. Andi sagt:

    @ana,
    Sorry Ana, fahre kein Taxi mehr, habe die Branche gewechselt :-). Könnte aber noch unmengen von witzigen, skurrilen und unglaublichen Taxigeschichten erzählen. Und von allen Taxiblogs gefällts mir hier am Besten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: