Überraschend nett…

Beim Taxifahren ist das Verhältnis zu Kollegen immer ein etwas schwieriges. Also eigentlich nicht wirklich. Man kann da als Mensch an die Sache rangehen und sich über die Kollegen denken:

„Mensch, da macht einer den selben Job. In derselben Stadt, unter (zumindest beinahe) denselben Bedingungen. Der hat bezüglich der Arbeit ähnliche Sorgen und Ängste, ähnliche Freude und Wünsche. Bezüglich der Arbeit sitzen wir in einem Boot, er weiss, wie gut / schlecht es gerade im Gewerbe läuft, und entweder kann er noch was von mir, oder ich was von ihm lernen.“

Natürlich sagt sein Beruf nicht sonderlich viel aus, aber soweit kann man mal mitgehen. Oder man sieht es als knallharter Geschäftsmann und denkt:

„Verdammt, noch einer! Der schnappt mir die Kunden weg, der ist verantwortlich dafür, dass ich so einen schlechten Lohn kriege. Je weniger er hat, desto mehr hab ich. Er hat das bessere Auto, weniger Ahnung, und dummerweise fährt er gerade auch noch auf der gleichen Straße.“

Die alltäglichen Gedanken liegen natürlich dazwischen. Ich denke, ich gehe grundsätzlich als Mensch auf die anderen zu, aber manchmal schmerzt es natürlich, wenn man alleine eine vielversprechende Straße abgrast, die einzige Ampel rot ist (200 Meter vor dem Club, an dem bestimmt Winker stehen) und sich plötzlich 5 Kollegen von rechts kommend auf den eigenen Fahrtweg einreihen, und man selbst keine Chance mehr hat, jemanden aufzusammeln. Obwohl man doch als erster die Idee hatte… 🙁

Bei solchen Sachen tröstet man sich dann damit, dass es um Glück und Pech geht im Gewerbe, und das für diesen Unglücksfall irgendwann mal in der kleinsten Nebenstraße, die sonst gar keiner kennt, 2 Winker nach Hessen für einen stehen. Oder wenigstens bis Kaulsdorf.

Ärgerlicher wird es aber, wenn eine gewisse Absicht erkennbar ist. Wenn sich Kollegen vordrängeln, an der Halte an einer günstigen Position ewig warten, obwohl sie vorziehen könnten etc.

Und dann das: Ich fahre die Grünberger von der Warschauer kommend mehr oder minder regelkonform Richtung Osten entlang. Plötzlich kommt 20 Meter vor mir ein Kollege ohne den Ansatz zu bremsen aus der Kadiner Str. geschossen und setzt sich, mit angeschalteter Fackel wie ich, vor mich.

Ich, scharf bremsend, denke eigentlich völlig legitim:

„Was für ein Arschloch!“

Nun hat der Kollege definitiv einen Vorfahrtsverstoß begangen, aber ein Arschloch war er mitnichten. Etwas unachtsam vielleicht. Denn unmittelbar, nachdem er sich vor mich gesetzt hat, bemerkte er mich offenbar. Er setzte den Blinker rechts, verlangsamte die Fahrt und winkte mich vorbei. Ein stillschweigendes Fehlereingeständnis und ein damit verbundenes Überlassen der besseren Position an mich.

Ich glaube, etwas derart eindeutig Nettes und Einsichtiges hab ich – abgesehen von den Kollegen am Stand und aus derselben Firma – wohl in den anderthalb Jahren meiner Fahrtätigkeit in Berlin noch nicht erlebt. Es sollte selbstverständlich sein, wirklich, aber ich weiss, dass es das auf den Straßen da draussen nicht ist. Deswegen hier ein dickes Danke!

30 Kommentare bis “Überraschend nett…”

  1. Sec sagt:

    Ist ein bisschen off-topic, aber ich vermisse bei diesem Blog ein Icon. Im Gegensatz zu deinem anderen Blog fristet dieses derzeit mit ca. 30 anderen un-be-icon-ten Feeds ein recht tristes Dasein am Boden des Feedreaders. 🙂

  2. Aro sagt:

    Das ist mal ein Ergebnis, das dann doch noch besänftigt. Mir ist das kürzlich übrigens auch passiert (in der Position des anderen). Es war mir richtig peinlich und ich hab den Kollegen dann natürlich auch vorgelassen. Manchmal ist man eben etwas blind.

    @Sec
    Es gibt doch ein Icon, schick mit Mont und T.

  3. Aro sagt:

    Das ist mal ein Ergebnis, das dann doch noch besänftigt. Mir ist das kürzlich übrigens auch passiert (in der Position des anderen). Es war mir richtig peinlich und ich hab den Kollegen dann natürlich auch vorgelassen. Manchmal ist man eben etwas blind.

    @Sec
    Es gibt doch ein Icon, schick mit Mond und T.

  4. Aro sagt:

    PS
    Das doppelte Posting habe ich nicht gemacht, um in der Top-Kommentatoren-Liuste besser gewertet zu werden, sondern weil mir beim verdammten Mond ein T reingerutscht ist. Und währned des Abschickens auf Escape drücken, korrigieren und neu abschicken funzt nur, wenn man echt superschnell ist.
    Nix für mich offenbar.
    Also:
    1. Mond wird mit D geschrieben, jedenfalls am Ende.
    2. Durch diese Erklärung bin ich noch etwas höher gerutscht und bin dabei, Niemand abzuhängen 🙂

  5. ednong sagt:

    Also nur damit Aro mal jetzt nicht zu hoch rutscht:
    Es gibt kein Fav-Icon – wenn ich davon ausgehe, dass das gemeint war. Bei mir wird hier jedenfalls keines im Browser angezeigt.

  6. ednong sagt:

    Hm,
    23 – da werde ich den wohl nicht überholen …

  7. ednong sagt:

    Mist – kaum abgesandt, sehe ich da plötzlich ein Icon in der Adresszeile. Also das ist ja jetzt dreist. Und ja, mit weißem Mond, gelbem T und nachtschwarzem Hintergrund.

  8. Sash sagt:

    @Sec:
    Ein Icon beim Feed?

    @Aro:
    Elender Drängler in der Kommentatoren-Liste (welche sich übrigens ohne u schreibt 😉 )!
    Ich bin neulich auch an einer Ampel freudig an einem Kollegen vorbeigeschossen und seh dann 200 m weiter im Rückspiegel, dass er ja die Fackel an hat. Tempo drosseln, winken, demütig gucken… passiert natürlich mal. Aber so schön wie hier mit Vorfahrt nehmen und so… ich war wirklich überrascht!

    @ednong:
    Also das Favicon ist seit etwa 5 Tagen auf der Seite. Warum es bei dir erst nicht angezeigt wurde, kann ich dir nicht sagen, aber ich hab es nicht hinterrücks mal kurz reingebastelt um dich zu ärgern

  9. Sash sagt:

    @all:
    Ich finde ja, dass der Mont (Sorry Aro!) ein bisschen zu sehr nach Pacman aussieht…

  10. Aro sagt:

    Na ja, es war ja auch MONTag…

  11. Ingmar sagt:

    @Sash: So richtig überzeugt mich das Icon auch noch nicht….

  12. Sash sagt:

    @Aro:
    Hmm, ja da ist was dran. Das wird der Grund gewesen sein 🙂

    @Ingmar:
    Ich glaube, ich bastel noch ein wenig daran rum…

  13. Sec sagt:

    Hm. Spannend. Wenn ich die Seite direkt besuche, seh‘ ich ein Icon. Mein Feedreader aber weigert sich derzeit.

  14. Sash sagt:

    @Sec:
    Also ich hab echt keine Ahnung, ob beim Feed was angezeigt werden müsste. Ich nutze selbst den Google-Reader, da hab ich (zumindest mit meinen Standard-Einstellung) nirgends Icons. Hab ich also auch nie drüber nachgedacht, und falls der Reader nicht das Favicon im Hauptordner der Seite sucht, wird er kaum was finden.

  15. bernd sagt:

    @Sec: haengt natuerlich ganz stark vom Feedreader ab. Bei mir (Feed Sidebar im Firefox) zeigt er das Favicon der jeweiligen Seite an, also hier bei Sash den Taximont.
    Als einfachste Fehlersuche wuerde ich loeschen und neu abonnieren versuchen.

  16. Sash sagt:

    @bernd:
    Irgendwie sind Favicos eh so eine Sache. Ich hab ja eigentlich seit gestern ein neues…

  17. Aro sagt:

    … und auch noch mehrfarbig! Kostet das jetzt exzta?

  18. Sash sagt:

    @Aro:
    Wenn du keine Flatrate hast: Ein paar Bytes. Wird nicht die Welt sein 🙂

  19. Aro sagt:

    Ich seh das Icon auch im Feedreader. Und wenn die anderen das nur in schwarzweiß oder gar nicht sehen, haben die bestimmt noch ne Kiste von Robotron zuhause stehen. Mit dem Betriebssystem Fenster 3.11 oder so.

    Aber wenn wir schon bei schöner neuer Welt sind: Bitte bau hier auch die Benachrichtigungsmöglichkeit bei neuen Kommentaren ein.
    Danke, Dein Aro
    (der heute Nacht bei 3 x am O-Bhf. stehen innerhalb von drei Stunden auf nicht mal 20 EUR gekommen ist.)

  20. Sash sagt:

    @Aro:
    Ich hab mit zweimal auch keine 20 € geschafft. Aber mein Ausgleich kam später…
    Bei der Benachrichtigungsmöglichkeit muss ich mal schauen, wo die herkam und wie ich die hier reinkriege. Aber ich seh mich mal um. Versprochen!

  21. Sash sagt:

    @Aro:
    Ok, ist erledigt!

  22. Aro sagt:

    Cool. Danke für den Service.
    Jetzt fehlt allerdings noch die Funktion, dass Kommentatoren immer automatisch ein Getränk ihrer Wahl nach Hause geliefert bekommen!

  23. Sash sagt:

    @Aro:
    Das ist aber ein kostenpflichtiges Feature, funktioniert auch leider nur Nachts.
    Die Preise gestalten sich wie folgt:
    Getränk + 3,20 € +
    1,65 € / km (erste 7) + ggf.
    1,28 € / km (alle folgenden)
    Ausgangspunkt ist Marzahn.

  24. Aro sagt:

    Reicht da kein Klick auf den Flattr-Button? Ach schade.

  25. Ozie sagt:

    Das ist nur ein Test. Ich hab nichts zu sagen….

  26. ednong sagt:

    Wie? Jetzt ist der Mond weg und schon sagt Ozie etwas? Das sie nix zu sagen hätte (was ich bezweifle 😉 ).

    Und bei Vollmond gibt dann einen runden, hellen Punkt? Oder die Getränke umsonst?

  27. Sash sagt:

    @ednong:
    Wir haben nur etwas ausprobiert bei der Kommentar-Abo-Funktion. Da musste mal wer kommentieren, und da ich immer eingeloggt bin…
    Und das neue Favicon ist geil, oder? Ich jedenfalls bin stolz. Besser als Pacman ist es allemal!

  28. Der Maskierte sagt:

    Es ist schon merkwürdig, wenn Ozie bereits so früh nichts mehr zu sagen hat.

    Ob der Sash wohl ein ganz großer Macho ist? 😛

  29. Sash sagt:

    @Der Maskierte:
    Ja, so wird es wohl sein… 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: