Ein bisschen Geschreibsel

Es ist schon erstaunlich, wie schnell sich die Zahl der Kommentare erhöht, sobald man über Politik schreibt. Die aktuellen Zahlen von overblog stehen mir aber natürlich nicht zur Verfügung, weil sich der Statistikserver just zur Umstellung auf die neue Zählweise verabschiedet hat. Ich mag sowas, ehrlich! 

Naja, eigentlich gibt es gerade nicht viel zu bloggen, ich muss bloß für ein paar Minuten mal wieder den Kopf von all den Straßen abwenden, die sich gerade wieder durch mein Gehirn schlängeln. Da ich die Befürchtung habe, die Prüfer werden es ignorieren, dass ich schon alleine wegen meines bevorstehenden Geburtstages das Bestehen der Prüfung verdient hätte, muss ich wohl weiter lernen.
An und für sich kein Problem, denn ansonsten mache ich gerade nicht wirklich viel. Die Wohnung rückt wieder voll in den Mittelpunkt, wenn Ralf dann ausgezogen ist – was eher nach der Prüfung der Fall sein dürfte – und mit dem täglichen Essen / Schlafen / Spülen / Zocken kann ich den Tag irgendwie nicht wirklich ausfüllen. Da kommen einem die Straßen manchmal sogar gelegen.
Naja, morgen scheint Welt-Familiengeburtstag zu sein, insofern bin ich da auch verplant und mal wieder ein bisschen unterwegs.

Und meine Habanero-Pflanze Habi hab ich in den letzten Tagen auch ein wenig vernachlässigt. Irgendwie will er aber auch keine Früchte bekommen. Was ich im Übrigen echt schade finde. Wer weiss, vielleicht ist es ihm inzwischen auch ein wenig zu kalt Aber gut, ich sollte dann mal wieder…

2 Kommentare bis “Ein bisschen Geschreibsel”

  1. tasha sagt:

    ist das in deinen augen nicht positiv, dass man auf ernsthaftere themen anspringt?
    solange es so ist, zeigt es doch eher, dass da doch noch etwas interesse ist, an dem was die „da oben“ mit uns anrichten :/
    ich denk mal, der tag an dem mir das alles egal sein würde, wäre für mich persönlich ein ziemlich schrecklicher. auch wenn es hier und da kontrovers ist, so halte ich solche diskussionen für sinnvoll.
    ich wünsch dir einen schönen samstag 😉

  2. Sash sagt:

    Ich wollte das nicht ernstlich in Frage stellen. Natürlich ist es mir lieber so als andersrum. Und gegen kontroverse Diskussionen habe ich noch nie was gehabt. Leider glaube ich – um gleich mal wieder gegenteiliger Meinung zu sein 😉 – dass der Tag, an dem einem alles egal ist, eher ein glücklicher sein wird, weil das eben bedeutet, dass man sich arrangiert hat. Gab es nicht einmal irgendein Zitat à la „Selig sind die Unwissenden“? Ich denke, so ist es leider. Wenn es einem besser gehen würde, wenn man die Welt nicht in Ordnung findet, dann würden es schon aus Bequemlichkeit heraus mehr Leute so halten.
    Dir auch einen schönen Samstag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: