Suche Berliner Blitzdings-Experten

Geblitzt werden ist ja nun ein klassisches Taxifahrerproblem. Und bevor alle aufschreien: Das ist sicher keine Verteidigung von zu schnellem Fahren, sondern einfach eine Frage der Statistik. Jeder macht mal Fehler, und natürlich ist man als routinierter Fahrer eher etwas zu schnell als etwas zu langsam unterwegs. Und wenn man dann noch betrachtet, dass wir mehr fahren als die meisten Privatfahrer … nun ja, so ist es eben. Ich bin gewiss kein begieriger Sammler von Verkehrsdelikten, aber man braucht eben nicht Rambo Junior zu sein, um sowas mal mitzunehmen.

Also ja, so wie’s aussieht, wurde ich heute nacht geblitzt. Kurioserweise bei einem festinstallierten Gerät – und bei der unglaublich geringen Blitzerdichte in Berlin (Ja, liebe Berliner, fahrt mal durch Stuttgart!) hatte ich sowas bescheuertes bisher eigentlich für nahezu ausgeschlossen gehalten. Aber ich war da ziemlich alleine auf der Kreuzung, versehentlich mitgemeint war ich vermutlich eher nicht.

Ich bin von der Bornholmer über die Schönhauser rüber in die Wisbyer gefahren, Allerweltsding, zig mal gemacht. Den Blitzer kenne ich, insbesondere als Ampelblitzer. Die Ampel war auch strahlend grün (nein, nicht orange- oder kirschgrün) und ich war mit Pi mal Daumen (der erste Blick nach dem Blitz geht ja immer auf den Tacho) 40 bis 45 km/h unterwegs. Kann mir jemand noch ortskundigeres mal die Frage beantworten, ob da auf der Kreuzung Tempo 30 ist? Ich bin ehrlich: Ich weiß es nicht. Ich dachte, dort wären 50 km/h erlaubt. Danach nicht mehr, zumindest nachts, schon klar. Aber momentan frage ich mich schon, ob da nicht irgendein Fehler vorlag oder ob ich irgendwas gravierendes verpennt habe. 0.o

Da die Ampel wie gesagt grün war, erwarte ich jetzt auch nix mit Punkten oder sowas. Im schlimmsten Fall gibt das ein verkraftbares Bußgeld. Wie oben geschrieben: Sowas passiert halt mal, da bin ich auch nicht pissig. Aber momentan bin ich noch ziemlich sicher, eigentlich gar nix falsch gemacht zu haben. Und das irritiert dann doch.

Naja, ich werde Euch auf dem Laufenden halten. 🙂

32 Kommentare bis “Suche Berliner Blitzdings-Experten”

  1. Arno.nyhm sagt:

    Paparazzi Blitze

  2. Odenwälder Taxifahrer sagt:

    Wie spät war das?? Bei uns resetten sich die dinger um punkt 00:00( nach interner uhr)

  3. Will Sagen sagt:

    Den Blitzer kenne ich. Es ist ein Vitronic Poliscan Redlight. Der erfasst Geschwindigkeits-, Rotlicht und auch kombinierte Verstöße. Wenn da tatsächlich was kommt, melde dich mal.

  4. Quark sagt:

    Da ich vermute, dass du kein Geld für einen Anwalt hast, könntest du mal das hier versuchen: http://www.kanzlei-hoenig.de/specials/kostenloser-email-kurs/

  5. cabler sagt:

    Ich glaube dass Nachts auf der Bornholmer T 30 sind, auf der Wisbyer ja auch, auf der Kreuzung demnach wahrscheinlich auch ?!

  6. dingens sagt:

    30km/h in der Wisbyer ist neu.

    „Zu den neuen Tempo-30-Zonen gehören unter anderem Abschnitte der Skalitzer Straße und der Oranienstraße in Kreuzberg, der Brunnenstraße und der Potsdamer Straße in Mitte, der Beusselstraße in Alt-Moabit oder der Wisbyer Straße in in Pankow. “
    http://www.tagesspiegel.de/berlin/tempolimit-berlin-bekommt-neue-30er-zonen/638358.html

  7. Wahlberliner sagt:

    Ha, die Ecke kenne ich, und den Blitzer auch (so ne moderne Säule – wusste gar nicht, dass die noch immer sichtbar blitzen, ich dachte, die machen inzwischen unbemerkbare Fotos mit Infrarot oder sowas).

    Also: Kurz hinter der Bornholmer Brücke (da, wo momentan in diese Richtung gesperrt ist) fängt es an, zwischen 22:00 Uhr und 07:00 Uhr aus Lärmschutzgründen auf 30km/h begrenzt zu sein. Die Schilder sind schön zugewachsen, stehen aber hinter jeder Kreuzung an der Bornholmer – und an der Wisbyer auch wieder. Erst kurz vor der Kreuzung Prenzlauer Allee (hinter der Einmündung Dunckerstr.) ist dann wieder 50, aber nur für die Kreuzung + ein paar Meter dahinter, denn sobald auf der Ostseestr. auf der rechten Seite wieder die Häuser anfangen, geht es weiter mit dem Nachts-auf-30-Begrenzen, ich glaube bis zur Michelangelostr.

    Also: Ja, Du bist da leider zurecht geblitzt worden, sofern Du dort während Deiner üblichen Arbeitszeiten (also irgendwann zwischen 22 und 7 Uhr) unterwegs warst.

  8. ednong sagt:

    Hm,
    wenn die Schilder zugewachsen sind, also auch vor der Kreuzung, dann würde ich davon Fotos machen und die mit dem Anhörungsbogen einreichen. Sowas hat in der Regel Erfolg – und die Schilder werden dann irgendwann freigeschnitten. Theoretisch könntest du ja aus der letzten Seitenstraße vor der Kreuzung gekommen sein -und wenn da kein Schild oder zugewachsene stehen, sind deine Chancen recht gut.

  9. Wahlberliner sagt:

    @ednong: Ich fahre da nachher sowieso noch mal lang, dann schaue ich, ob auch die letzten Schilder vor der Kreuzung zugewachsen sind, genau erinnere ich mich nämlich nicht. Vielleicht mache ich auch gleich ein Foto davon, wenn’s passt 😉

    Ich weiß nur, die stehen auf beiden Seiten der Straße, links auf dem Mittelstreifen, wo auch Bäume sind (und Straßenbahnschienen), und rechts ist zwischen Schild am Straßenrand und Fahrbahn noch ein Streifen, wo Autos (und größere Sachen wie Transporter) parken.

  10. Uwe A. sagt:

    Auf der Kreuzung ist sicher Tempo 50, die spannende Frage ist aber, wo genau wird die Geschwindigkeit gemessen? Es könnte sein, dass der Messpunkt in der Bornholmer liegt… Ich würde in jedem Fall meine Rechtschutzversicherung bemühen…

  11. Sebastian sagt:

    Wenn tatsächlich 30 erlaubt waren, werden es wohl 10 – 30 Euro. Sofern es das war und sich keine Auswirkungen auf den P-Schein ergeben, würde ich mir auch mit Rechtsschutzversicherung überlegen, ob sich der Aufwand lohnt. Klar sind das 1-5 Stunden Arbeit rein für den Staat und das ist nicht schön.

  12. Martin sagt:

    Hat mich auch schon erwischt. Auf der Skalitzer. Tempo 30 wegen Lärmschutz, und oben rumpelt und die quietscht die U-Bahn …

  13. Christoph sagt:

    Hallo Sash,

    Der Name von RA Hoenig ist ja schon gefallen – aber ehrlich gesagt, wenn Du vorhast, Einspruch gegen den Bescheid einzulegen, solltest Du zu allererst einmal diesen Artikel ganz fix wieder löschen. … es ist keine sonderlich gute Idee, sich selbst zu überführen/belasten. Zu diesem Thema gibt’s ein paar sehr gute Blogs – ich meine, Herr Hoenig schreibt auch von Zeit zu Zeit zu diesem Thema ein paar kluge Worte. Beste Grüße!

  14. paule sagt:

    Mich erwischt’s auch ab und zu mal. Eigentlich auch immer berechtigt. Und bevor ich mich wegen 15,– stundenlang rumprügele,
    bezahle ich. Irgendwann bringt’s das Trinkgeld wieder rein. Mund abputzen und nach vorn schauen.

  15. Wahlberliner sagt:

    So, ich hab noch mal nachgeschaut, die Schilder sind derzeit leider nicht zugewachsen, diesbezüglich lohnt sich ein Einspruch also wahrscheinlich nicht. Davon abgesehen schätze ich Sash eh nicht so ein, dass er sich auf einen nervigen Rechtsstreit wegen so einer Lapalie einlassen würde.

  16. Sash sagt:

    @all:
    Erst einmal danke für die zahlreichen und teilweise extrem hilfreichen Antworten.
    Ich fasse das der Einfachheit halber mal zusammen:
    1. Da ist also Tempo 30 nachts. Interessant.
    2. Hab festgestellt, dass ich an der Ampel wohl noch nie (!) bei Grün durchgefahren bin. WTF?
    3. Ist alles kein Problem! So lange ich mich nicht sehr grob bei der Geschwindigkeit verguckt habe, ist das eben etwas, das gelegentlich passiert. Nur weil ich nicht perfekt oder zu 100% brav bin, brauche ich keine Rechtsstreits vom Zaun brechen oder mich über irgendwelche Ungerechtigkeiten aufregen. Freut mich nicht, ich könnte mein Geld gerade anderswo sinnvoller einsetzen – aber letztlich isses genau dieses Risiko, das ich eingehe, wenn ich hier und da mal nicht allzu genau auf die Schilder schaue. Mit etwas Glück hat’s mir in den letzten Jahren genügend Zeit gespart oder Touren gebracht, dass es all in all zumindest eine schwarze Null ist. Im Vergleich zu so manchen Kollegen stehe ich zumindest sehr gut da. 😉

  17. Wahlberliner sagt:

    @Sash: Zu 2.) Wie stellt man sowas fest? Also, dass man eine Ampel noch nie bei Grün genommen hat? Irgendwie bezweifle ich, dass Du immer eine Dashcam mit laufen hast, alle Aufnahmen inkl. GPS-Tags archivierst und so durchsuchbar machst, dass Du das feststellen kannst? Wäre ja doch etwas viel Aufwand…. 😉

  18. Wahlberliner sagt:

    @dingens: 30 km/h in der Wisbyer ist da, seit die Straße renoviert wurde. Die war nämlich früher noch eine Rumpelpiste aus mit Asphaltflecken durchsetztem Kopfsteinpflaster. Zur Fußball-WM 2006 haben sie da aber alles schick gemacht. Mindestens seitdem stehen da auch die 30 Schilder – ich glaube, aber vorher auch schon (kann auch sein, dass sie vorher sogar 24/7 galten, weil es so logisch wäre).

  19. Kunsi sagt:

    @Wahlberiner: Wenn er da früher mal bei grün durchgefahren wäre, wäre er wohl schon früher geblitzdingst worden.

    @Sash: Geblitzt werden passiert mir auch häufiger, allerdings da wirklich unberechtigt. Mit dem Reisebus darf ich ja 100 km/h fahren, die LKW-Blitzer lösen ja aber trotzdem schon bei 80 km/h aus (und der Blitzer ist ja dumm, der kann nicht wissen, dass da ein Bus und kein LKW kommt 🙂

  20. Wahlberliner sagt:

    @Kunsi: Häh? Wieso wird man geblitzt, wenn man bei grün über ne Ampel fährt? Ich dachte immer, bei Rot muss man stehen bleiben, und bei grün darf man fahren?

  21. Kunsi sagt:

    Wahlberliner: Weil man bei grün eben mit 45 km/h durchfährt, bei Rot aber anhält und beim Anfahren nur mit 15 km/h unterwegs ist 🙂

  22. Sebastian sagt:

    Ach DESWEGEN fährt niemand Elektroautos. Mit deren Beschleunigung könnte man die 30 km/h schaffen, oder? 🙂

  23. highwayfloh sagt:

    Sash, falls es Dir hilft:

    Zitat:

    Also: Kurz hinter der Bornholmer Brücke (da, wo momentan in diese Richtung gesperrt ist) fängt es an, zwischen 22:00 Uhr und 07:00 Uhr aus Lärmschutzgründen auf 30km/h begrenzt zu sein. Die Schilder sind schön zugewachsen, stehen aber hinter jeder Kreuzung an der Bornholmer – und an der Wisbyer auch wieder. Erst kurz vor der Kreuzung Prenzlauer Allee (hinter der Einmündung Dunckerstr.) ist dann wieder 50, aber nur für die Kreuzung + ein paar Meter dahinter, denn sobald auf der Ostseestr. auf der rechten Seite wieder die Häuser anfangen, geht es weiter mit dem Nachts-auf-30-Begrenzen, ich glaube bis zur Michelangelostr.

    Schalte auf alle Fälle einen Rechtsanwalt ein!

    Schilder die zugewachsen sind, haben KEINE Rechtsgültigkeit. Ohne jetzt Werbung machen zu wollen, aber für Berufskraftfahrer, egal ob LKW oder sonstige, gibt es eine offenbar wirklich gute Kanzlei, welche ich persönlich noch nie in Anspruch genommen habe. Siehe Autobahn-Kanzlei etc. via google.

  24. highwayfloh sagt:

    @Kuni…. stimmt so nicht.. die neuen Blitzer können ja auch unterscheiden, ob da ein PKW oder LKW daherkommt… und beim Bus kommt es auf der Landstraße an ob der ne 100er hat oder nicht, was aber nur im Heck als Aufkleber sichtbar ist, somit wird der Bus im Zweifelsfalle erstmal aus geblitzt.

  25. Wahlberliner sagt:

    @highwayfloh: Ich bin, nachdem ich das geschrieben habe, da nochmal lang gefahren, und die Schilder waren nicht (mehr) zugewachsen. Also, keine Chance, sich auf diese Weise dagegen zu wehren. Außerdem ist es zu viel Aufwand. Warum hunderte Euros einem Anwalt in den Rachen schmeißen, wenn das Knöllchen mit 15 oder 20 Euro bezahlt ist, und Sash keine Punkte in Flensburg dafür zu erwarten hat?

  26. […] mir schreibt immer noch eher der Polizei- als der Bundespräsident. Will heißen: Die Post aufgrund des letzten Blitzers ist angekommen. Und bei allem Ärgern über die eigene Blödheit bin ich doch eigentlich recht […]

  27. Ute sagt:

    Hey @Sash, mir ist neulich genau das gleiche an dieser Kreuzung passiert. Hast Du inzwischen Deinen Strafzettel erhalten und geht daraus hervor, warum Du geblitzt worden bist? Also ist es an dem, dass nach 22 Uhr auch der Kreuzungsbereich zur 30er Zone gehört und der Blitzer dementsprechend auslöst?
    Freue mich über Deine Antwort!!!

  28. Wahlberliner sagt:

    @Ute: Der Kreuzungsbereich gehört definitiv zur 30er Zone, denn die geht hinter der Kreuzung in der Wisbyer weiter, also hebt man das nicht mal eben für die paar Meter Kreuzung auf. Die 30er Zone auf der Strecke wird erst kurz vor der Kreuzung Prenzlauer aufgehoben, aber auch nur, um 200m weiter auf der Ostseestraße (da, wo wieder Wohnhäuser stehen, vorher ist da ein Park) wieder anzufangen.

  29. Ute sagt:

    @Wahlberliner: Hey vielen Dank für Deine schnelle Antwort!
    Das denke ich mir ja auch so. Aber ist es denn dann auch definitiv so, dass der Blitzer in der Zeit zwischen 22 und 6 Uhr, wenn also die 30er Zone gilt, auch entsprechend eingestellt ist, dass er auf eine Geschwindigkeitsüberschreitung ab 30km/h reagiert? Ich habe dazu leider noch keine Infos gefunden. Ist da jemand schon mal so geblitzt worden und könnte das also aus eigener Erfahrung bestätigen? Oder weiß jemand, wo man diese Info bekommt?

  30. Wahlberliner sagt:

    @Ute: Ich dachte, Sash wäre dort geblitzt worden? Und Du jetzt auch?
    Das ist wohl ein Dual-Use-Blitzer. Also, normalerweise für Leute, die bei Rot über die Kreuzung fahren, aber der kann wohl halt auch Geschwindigkeitsmessungen durchführen (ist ja eine dieser modernen Säulen, die man so fast nicht wahrnimmt).

    Ansonsten ist es glaube ich so, dass man generell keine Informationen darüber findet, wann und was ein Blitzer wo blitzt. Also, OK, für die mobilen Blitzer gibt es Info-Pools von anderen Autofahrern, aber die Betreiber informieren darüber generell nicht, sonst würden die Dinger ja ihre abschreckende Wirkung verfehlen.

    Ich bin übrigens (vor fast 15 Jahren jetzt) auch schon mal an der Greifswalder beim Linksabbiegen in die Ostseestr. geblitzt worden, *obwohl* die Ampel grün war, und ich ganz sicher langsamer als 30km/h unterwegs war (zumal dort keine Begrenzung außer 50 herrscht), weil ich gerade losgefahren bin. Das war dann ein „Blitzertest“, es ist nie was gekommen, die haben wohl nur das Ding kalibriert, um zu sehen, ob auf den Fotos was zu erkennen ist, oder so.

    Kann alles sein, muss aber nicht. Man weiß es nicht, und bekommt diese Infos idR auch nicht raus. Deshalb ist es besser, man hält sich an die Geschwindigkeitsbegrenzungen (auch wenn es nervt, ich weiß…) – zumindest da, wo ein Blitzer steht. An dieser Kreuzung kann man es vor sich selbst sogar noch rechtfertigen, dafür abzubremsen, weil man da ja über Schienen fährt, und das mit höherer Geschwindigkeit möglicherweise unangenehmer (für den eigenen Hintern oder für die Federung des Autos) ist 😉

  31. Ute sagt:

    @ Wahlberliner: Genau, dieser Blitzer reagiert auf Geschwindigkeit und Rotlicht.

    @Sash: Und deswegen war ja meine Frage auch: Was hat denn in Deinem Bußgeldbescheid gestanden? Geschwindigkeitsüberschreitung in einer 30er Zone?

  32. Will Sagen sagt:

    @Wahlberliner:
    Wenn 50 km/h angezeigt ist, wird i. d. R. ab 59 km/h geblitzt, bei 30 ab 39 km/h. Fährt man mit gemessenen 39 km/h durch die Messstrecke, werden davon noch 3 km/h abgezogen. Die kleinste Überschreitung, die einem (in Berlin) vorgeworfen wird, sind also 6 km/h.
    Diese Seite ist vlt. fragwürdig, aber ganz informativ:
    http://blitzberlin.de/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: