Die Größe Berlins

In meinen kleinen Texten klingt oft nebenbei mit, wie groß Berlin ist. Die Berliner wissen das natürlich und sie lernen, damit umzugehen. Ich bin jetzt selbst seit ziemlich genau 5 Jahren (nämlich seit 5 Jahren und 2 Tagen) in Berlin und was sich mehr als alles andere gewandelt hat, ist das Bild der Stadt, der Umgang mit ihrer Größe.

Irgendwo in diesem ebenso nicht sonderlich überschaubaren Internet steht bereits, dass Berlin mich erschlagen hat zu Beginn. Mein erster Besuch in der Hauptstadt Ende 2005 führte mir die Ausmaße dieser Stadt nämlich recht gut vor Augen. Da ich die Reise zu Ozie damals im Auto angetreten habe und noch kein Navi hatte, versprach sie mich zu leiten. Ich solle am besten gleich in Wannsee von der Autobahn, dort am Bahnhof könnten wir uns treffen. Und dann fuhren wir zu zweit los. Nach Neu-Hohenschönhausen. Das ist einmal fast komplett durch die Stadt durch und hat damals tagsüber rund anderthalb Stunden gedauert.

Mein sehr geschätzter Leser, Kommentator und Literaturzusteller elder taxidriver hatte mir vor einiger Zeit schon eine sehr schöne Grafik zugeschickt, die die Größe Berlins eindrucksvoll mit drei weiteren deutschen Großstädten, unter anderem meiner Heimatstadt Stuttgart, vergleicht. Doch nicht nur das: da ich wegen Urheberrechtsbedenken von einer Veröffentlichung Abstand genommen habe, hat er selbst den Verlag kontaktiert und mir die Erlaubnis beschafft, weswegen ich die sehr alte* aber sehenswerte Grafik hier zeigen kann:

Berlin: Groß. Mit freundlichem Dank an den Verlag Karl Baedeker, Ostfildern, Quelle des Bildes

Beeindruckend daran ist allerdings nicht nur, wie groß Berlin ist. Sondern, dass die anderen Städte deswegen ja nicht klein sind. Und mich als Taxifahrer beruhigt es ein wenig, wenn ich darüber nachdenke, wie viel ich nicht weiß. Da wundert es plötzlich kaum noch, dass die Kollegen aus Stuttgart immer alles zu wissen schienen. Ich denke dann gerne mal:

„Und ich Idiot bin nach Berlin gezogen und hab da die Ortskundeprüfung gemacht.“

Die Tatsache, dass ich diese dann (beim fünften Anlauf) bestanden habe, ist ja aber so schlecht auch nicht.

*Die Zeichnung ist wohl aus den 60er-Jahren, selbst der Verlag konnte offenbar nicht mal eben so rausfinden, von wo das Bild ist 😉

24 Kommentare bis “Die Größe Berlins”

  1. elder taxidriver sagt:

    Ist aus ‚Baedeker Berlin‘ Aufl. 1961. Ich habe versucht, den Fahrgästen mit wenig Worten die Größe oder Fläche Berlins
    zu verdeutlichen : Eine Zeit lang mit: ‚ Drei Flughäfen, drei Opern‘. Das wirkte nicht bei allen. Dann mit: ‚Über 50 mal Mc Donald’s ‚. Das war schon besser. Und schließlich mit ebendieser Grafik oben. Manche waren so fasziniert, die haben
    sie immer in der Hand gehalten, drauf gekuckt und glatt vergessen, sie mir zurückzugeben. Und die Jüngeren haben ihr Handy genommen und sie fotografiert.

  2. NeuBerlinerin sagt:

    Ich bin Neu-Berlinerin. Aus Hamburg (bin durch Jule hier 😉 ). Und mir fällt die Größe der Stadt grad vor allem beim Betrachten der U-Bahnlinienpläne auf. Die Karten in den Bahnen und U-Bahnstationen sind in HH und in B gleich große. Aber in B müssen die Stationen viiiiel viel näher aneinander eingezeichnet sein. Sonst passt es nicht. Bin ich mal mit dem Auto unterwegs, ist das ne richtige Herausforderung (ich hab weder Navi noch Karte), denn an „Ortsteilen orientieren“ klappt noch so gaaar nicht. Spannend, wo auf einmal Ortsteile auftauchen, die ich ganz woanders verortet hab 😉 Naja. ich bin seit August hier. Ich hab noch Zeit 😉

    Ansonsten ist so ne Karte auche infach viel beeindruckender als Zahlen, noch dazu in einer Höhe, die man sich nicht mehr richtig Vorstellen kann (3,5 Mio Einwohner) (und 50 Mc DO find ich jetzt nicht soooo beeindruckend 😉 )

  3. /me sagt:

    Die Größe Berlins ist sehr beeindruckend. Die Karte finde ich auch sehr gut, doch möchte ich anmerken, dass sie bei den Vergleichsstädten die Gebiete zeigt, die zu einem bestimmten Zeitpunkt (dicht) besiedelt waren, und nicht deren Stadtgrenzen, bei Berlin allerdings nur die Stadtgrenze. Das ist für das Vorstellen der Größenverhältnisse kein Fehler, da sich diese in kleinen überschnieden (und in ganz kleinen Gebieten über die Berliner Stadtgrenze hinausragen), allerdings auch sehr große Gebiete innerhalb der Berliner Stadtgrenzen freiließen. Durch die Darstellung wirken die Vergleichsstädte eher kleiner.

    Die drei Vergleichsstädte addieren sich auf 765 km², Berlin hat 892. Der Vergleich ist allerdings sehr gut, denn Berlin hat (für eine größere deutsche Großstadt) eine relativ hohe Besiedlungsdichte, nur die von München ist höher. Stuttgart und Frankfurt haben deutlich weniger Einwohner pro km² und ziehen den Schnitt der Vergleichsstädte stark unter den von Berlin.

    Die Summen sollten besser werden, wenn man im Vergleich Wien statt München nimmt, dann hätten die Vergleichsstädte zusammen 3 Mio. Einwohner.

  4. ednong sagt:

    Wow. Sieht klasse aus, die Grafik.

  5. Blogolade sagt:

    Hui, klasse Karte, wenn auch recht alt.
    Beeindruckend finde ich auch, wie viele Postleitzahlen Berlin hat. Wenn ich dran denke, dass der halbe Kreis in meiner Heimat die gleiche PLZ hatte, da waren mehrere Dörfer + eine Stadt und alle hatten die gleiche PLZ…

  6. Bernd K. sagt:

    Einerseits ist sie schon beeindruckend die Größe, andererseits muss man nur mal die Einwohnerzahlen vergleichen und sich vorstellen, wie weit Stuttgart oder FFM reichen würde bei der sechsfachen Einwohnerzahl. Hamburg bei reichlich der halben Einwohnerzahl ist allerdings nur rund 15% kleiner als Berlin.

    Als langjähriger Berlinfan und Tourist geniesse ich meist auch die langen Fahrten mit dem ÖPNV. Und trotz aller Probleme ist er die letzten 20 Jahre immer besser und schneller geworden. Allerdings „mal eben schnell“ von der City West in die City Ost dauert je nach Standort und Verkehrsmittel leicht auch mal eine halbe Stunde.

    Wäre die deutsche Geschichte „normal“ weitergelaufen, ohne Nazis, Krieg, Vertreibung, Mauer wäre die Stadt heute wohl so ein Riesenmoloch wie Paris oder London mit einem Speckgürtel von Brandenburg bis FFO. Die große Gebietsreform von 1920 die die heutige Stadtgrenze geschaffen hat war auf jeden Fall sehr weitsichtig. Wäre sie weniger „großzügig“ ausgefallen, hätte es das ummauerte West-Berlin nicht oder sicher nicht so lange gegeben. Nur mal so als hypothetische Behauptung.

  7. Sash sagt:

    @NeuBerlinerin:
    Das mit den Bahnplänen ist auch eine gute Variante 😀

    @/me:
    Das mit den Stadtgebieten stimmt natürlich, aber die Einwohnerzahl würde ich wirklich nicht wählen, die hat ja eben mit der Größe nicht wirklich was zu tun. Mir ging es ja wirklich um die geografischen Ausmaße.

    @Blogolade:
    O je, Postleitzahlen. Da hab ich immer noch keinen blassen Schimmer von … 😉

    @Bernd K.:
    Interessante Hypothese. Könnte eventuell aber was dran sein. Nur wird man es nie erfahren …

  8. Roichi sagt:

    Ja, ich durfte eine Zeit lang dreimal die Woche von Hellersdorf nach Kladow fahren. Ist schon eine halbe Weltreise.
    Aber man sieht fast alle Facetten der Stadt.

  9. Rupa sagt:

    Nun beschwer Dich mal nicht. Dein Pflichtfahrgebiet ist geradezu lächerlich klein, wenn man es mal z.B. mit dem Düsseldorfer vergleicht. Siehe http://www.duesseldorf.de/stadtrecht/pdf/33_202_1.pdf
    Das ist ein Gebiet, auf dem locker 8-9 Mio. Menschen leben. Auf einer Fläche, die mind. doppelt so groß ist wie Berlin. 😉

  10. Sash sagt:

    @Roichi:
    Das ist aber auch eine amtliche Strecke. Die Tour hätte ich gerne mal im Taxi 😉

    @Rupa:
    Oh, das ist da zusammengelegt? Interessant. Mich würde mal interessieren, ob die das alles lernen müssen. Wir Berliner müssen ja z.B. von Schönefeld aus auch weit bis nach Brandenburg rein, ist also eine Erweiterung des Pflichtfahrgebietes, auskennen müssen wir uns da aber offenbar nicht. Ist das da vielleicht ähnlich?

  11. der Schwob sagt:

    …aber wir sind cooler!…

  12. Dicker Mann sagt:

    @ Rupa
    Echt Mann, das ist groß. Ich glaube da kommen die meisten Bundesländer als ganzes nicht mit. So und jetzt wollte ich noch das Zitat aus dem Hitchhickers Guide über die Größe des Universums dranhängen (Wenn Du glaubst die Strecke runter zum Bäcker … oder so ähnlich); bekomme ich aber im aAugenblick nicht mehr zusammen.

  13. […] Die Größe Berlins » In meinen kleinen Texten klingt oft nebenbei mit, wie groß Berlin ist. Die Berliner wissen das natürlich und sie lernen, damit umzugehen. Ich bin jetzt selbst seit ziemlich genau 5 Jahren (nämlich sei… […]

  14. […] gestern bei der Grafik über Berlins Größe insbesondere von /me bemängelt wurde, dass die Vergleichsstädte nicht mit dem ganzen Stadtgebiet, […]

  15. Rene sagt:

    Die Grafik ist wirklich super.
    MIr war gar nicht bewusst, dass Berlin tatsächlich dermaßen groß ist.
    Aber ich muss auch zugeben, dass ich ab und an wirklich das Gefühl habe das Berlin recht überschaubar ist. Liegt vielleicht auch nur an meiner Meinung nach sehr gut ausgebautem U-Bahn und S-Bahn Netz.

  16. Rupa sagt:

    @Sash: Nein, die Ortskundeprüfung machen die Düsseldorfer natürlich nur für ihre Stadt. Aber Fahrten in alle möglichen Teile des Pflichtfahrgebietes sind an der Tagesordnung und wenigstens die wichtigsten Ziele wie Hotels u.Ä. sollte man da auch kennen bzw. man lernt sie mit der Zeit kennen. 😉

  17. Sash sagt:

    @Rupa:
    Verstehe. Gut zu wissen – ich hab ja von anderen Teilen der Republik nicht eben viel Ahnung.
    Das ist schon ein großer Unterschied zu Berlin. Ich will jetzt ja nicht sagen, dass man hier nie rauskommt – aber im Vergleich liegen wahrscheinlich schon überproportional viele Ziele in der Stadt selbst. Außenrum ist ja eben „nicht viel“ bei uns.

  18. highwayfloh sagt:

    Nichts für ungut, aber diese Grafik beihaltet eindeuteige Fehler:

    der „Gasteig“ ist „im Zentrum“ Münchens und NICHT „ausserhalb“ etc. etc.

    Was die allgemeine Dimensonen abelangt sollten die dann schon Maßstabsgetreu nachgebildet sein.

    Und „Bayern“ (NICHT nur „München“ allein) übertrifft in der BRD Flächenmäßig so machnes, was die Entfernungen anbelangt.

    Nichts gegen Berlin… aber WENN, dann bitte „richtig“ darstellen, was den Größenvergleich anbelangt.

  19. Obscurum sagt:

    highwayfloh, der „Geiselgasteig“ gehört weder nach Google Maps noch nach Wikipedia zum Stadtgebiet von München, sondern zum Stadtgebiet von Grünwald. Da überhaupt nur zusammenhängende Stadtgebiete als zusammenhängende Stadtgebiete dargestellt werden und Geiselgasteig einen eigenen kleinen Punkt außerhalb Berlins hat, verfälscht die Karte, wenn du ihren Zweck bedenkst, überhaupt kein bisschen.

  20. sachma sagt:

    Ein bißchen beschweren möcht ich mich ja schon. Fellbach und Waiblingen (das wird auf der Karte wenigstens beschriftet) sind KEINE Stadtteile von Stuttgart. Ich weiß, das ist noch nicht mal den Stuttgartern bewußt, aber uns schon. 😉

  21. Ex-Taxlerin sagt:

    Hübsche Grafik das! Sehr beeindruckend! Heute müßte man wohl die grauen und hellgrauen Bereiche rund um München einschwärzen …

    Der Gasteig liegt mitten in der Innenstadt, das ist wohl wahr. Dort befinden sich die Philharmonie und die Hauptstelle der Münchner Stadtbibliothek. Außerdem das Hilton München City.

    Wahr ist allerdings auch, daß die Örtlichkeit Geiselgasteig exakt richtig eingezeichnet ist. Geiselgasteig liegt kurz vor Grünwald und beherbergt die nicht ganz unbekannten Bavaria Filmstudios.

    Servus!

    Ex-Taxlerin aus MUC

  22. […] Die Größe Berlins Die Größe Berlins […]

  23. Sash sagt:

    @Ex-Taxlerin:
    Ein Leser hat eine aktualisierte (allerdings nicht detailliert beschriftete) Karte mit den heutigen Stadtgrenzen nachgereicht:
    http://gestern-nacht-im-taxi.de/wordpress/2012/10/12/groser-nachtrag/
    Grüße nach Müchen! 🙂

  24. Ex-Taxlerin sagt:

    @Sash

    Herzlichen Dank für den Link! Das sieht wirklich klasse aus! Zeigt andererseits aber auch, warum ich noch nie in Berlin leben wollte, und schon gar nicht und gar niemals nicht dort den Taxischein machen würde. Würde mich wahrscheinlich zehn Jahre meines Lebens kosten. Da lebe ich doch lieber hier aufm Dorf. 😉

    Aber Vorsicht! Das Dorf expandiert seit einigen Jahren wie verrückt – die Grafik stimmt bald wieder nicht.

    Grüße zurück nach Berlin!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: