Was sich so alles lohnt …

War ja eigentlich ’ne ganz nette Truppe heute morgen. Ich bin mir jetzt nicht sicher, wer da wen wirklich gemocht oder gehasst hat und was nur Spielchen waren – aber abgesehen von den folgenden Dialogen hatte ich durchaus Spaß. Es waren am Ende einfach drei junge Leute Anfang 20, die nach einer ziemlich umfänglichen Partynacht um 6 Uhr morgens noch eine Tour in den alleräußersten Nordosten Berlins für mich hatten.

Wir waren kaum losgefahren, da meinte der Typ neben mir schon:

„Mach mal 20 glatt und dann die Uhr aus.“

„Nö. Mach ich sicher nicht.“

„Jetzt komm! Auf’m Hinweg waren’s genau 28,80 €.“

„Ähm ja, ein Grund mehr, die Uhr nicht bei 20 € auszumachen.“

„Nee nee, Rest kriegste so. Haste mehr von.“

„Lass mal.“

Die Fahrt war entsprechend lange und er kam immer wieder drauf zurück:

„Nee, jetzt im Ernst – mach die Uhr doch aus. Dann musste’s deinem Chef nicht geben!“

„Vergiss es.“

„Warum denn nicht, sollst doch auch von was leben!“

„Das tue ich ja und ich hab nix davon, wenn mein Chef pleite geht, oder?“

„Des is‘ doch jetzt gar nicht das Thema!“

„Doch, isses.“

„Ach komm, Du hast doch eh nachher ’ne Leerfahrt zurück …“

„Ja, umso mehr gibt das keinen Sinn!“

An der ersten Adresse stiegen seine Kumpels aus. Die Uhr stand bei  26 €.

„Jetzt mach doch endlich die Uhr aus!“

„Nee – und jetzt komm: Jammer wegen der zwei Euro nicht rum!“

„Aber des sin‘ ja noch 5 bis bei mir!“

„Ach? Dann kommt das mit den 28,80 € aber nicht so wirklich hin …“

„Ja, weiß ja auch nicht.“

Ende der Fahrt. Endlich. Aalglatte 31 € auf der Uhr.

„Machste 35.“

„Danke.“

Was hat sich nun mehr gelohnt? 😉

So weit normal nervige Festpreisverhandler. Geht zum einen Ohr rein und zum anderen wieder raus. Umso mehr an Tagen wie gestern, an denen bei mir der Umsatz ohnehin passt. Interessant wird die Geschichte im hier ausgesparten Mittelteil. Denn dort outete er sich als Mitarbeiter einer Firma, die viel (sehr viel!) mit dem Taxigewerbe zu tun hat:

„Und für wen arbeitest Du? Ach warte, müsste ja hier – ah genau! – was? Domek und Habel! Is‘ ja geil! Die kenn‘ ich sogar! Einer deiner Chefs war mal auf einer Veranstaltung mit mir. Ey, Du hast echt Glück, is’n korrekter Typ. Da hab ich schon ganz andere kennengelernt. Coole Sache, ey! Nee, kannste froh sein, dass es noch solche Leute gibt im Gewerbe. Genau die Leute, mit denen ich auch echt gerne zusammenarbeite …“

Ist das noch dumm oder sind da schon Anzeichen für eine Spaltung der Persönlichkeit erkennbar?

6 Kommentare bis “Was sich so alles lohnt …”

  1. Michi sagt:

    Vielleicht war das ein Kontrolletti vom LABO, der dich direkt aus dem Verkehr gezogen hätte, wenn du auf das tolle Angebot eingegangen wärst…

  2. Ach Sash, so sind die Menschen eben. Ich kenne nen Finanzbeamten, der hat (als es noch verboten war) im Ausland Medis bestellt, weil man so schön die MwSt. sparen konnte – und mir das ganz stolz berichtet. Ein anderer Finanzbeamter hat mich privat gefragt, ob ich es nicht ok fände, wenn Baufirmen brutto = netto machen, da man da ja so viel Geld spart (also nich nur die MwSt, sondern auch nen Anteil der Lohnnebenkosten). Die Zollbeamten im Sozialismus hatten immer höchstverbotene Westliteratur zu lesen – weil selbst beschlagnahmt. Die Bundesregierung bricht höchstpersölich die eigenen und selbst beschlossenen Gesetze – und ruft ganz laut: „Das muss so!“…. etc. etc. Mir hat mal einer erklärt, was Apotheker für bestechliche Schweine sind – immer nur auf den eigenen Vorteil bedacht – und wollte anschließend ein verschreibungspflichtiges Mittel ohne Rezept.

    Die Menschen sind wie die Leute. Mich darüber zu wundern habe ich aufgegeben.

  3. Ana sagt:

    Kann man das nicht auch irgendwo in die „Halbwissen“ Schublade packen, mit nem kleinen Spritzer Alkohol drüber?
    Der Typ fühlt sich verbunden mit dem Gewerbe, meint zu wissen wie’s abläuft und versucht dann eben den Kenner zu spielen.
    Und nur weil er deinen Chef mal getroffen hat wird das sein Grundverständnis von „lassmabescheisseney“ nich ausgleichen, scheints.

  4. mime sagt:

    oh gott!!!

  5. Sash sagt:

    @Michi:
    Nee, so viel Menschenkenntnis traue ich mir zu!

    @gedankenknick:
    Ja, mag ja sein. Aber so Dinge, die einerseits unlogisch sind und mir andererseits gegen den Strich gehen (wobei ich hoffe, eine gewisse Überschneidungsquote zu bewahren), stoßen mir halt auf, bzw. fallen mir vor allem auf.

    @Ana:
    Klar, ein Teil davon war sicher auch im Spiel …

    @mime:
    🙂 Aber wahr …

  6. @Ana:
    Nen Schuss Alkohol drüber? Sash muss noch fahren..! 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: