Na, schöner Mann …?

„… woll’n se noch mitkommen, n‘ paar heiße Kerle aufreissen? War nur Spaß!“

Das isses immer. 🙂

Die Truppe war eigentlich recht lustig, ein ziemlich bunter Haufen, der nur kurz mal zur Busche wollte. Das ist vom Ostbahnhof nur eine kurze Tour an der Eastside Gallery entlang, man kommt mit 5 Euro hin, wenn man nicht direkt vor der Tür halten muss. Dann wird’s nämlich dank Abbiegeverbot am Warschauer Platz deutlich länger – genau, wie wenn man ins Matrix will.

Ich hab mir schon lange überlegt, ob ich zur Überraschung aller einfach mal auf eine der Einladungen eingehen soll. Dumm ist nur, dass das alles kaum planbar ist. Monatelang wurde ich nicht um Begleitung gebeten, am letzten Freitag gleich dreimal. Und die Frage nach der Party in der Busche war die einzige, die nur scherzhaft gemeint zu sein schien.

Dummerweise bin ich da echt erschreckend unflexibel:

– Tanzen mag und kann ich nicht,

– trinken kann man nichts, wenn man danach noch mit dem Auto heim muss,

– mit Frauen was anfangen möchte ich ungern, so lange ich glücklich verheiratet bin und

– auf Männer steh‘ ich einfach nicht.

Und für’n bisschen Quatschen bei einer Cola schmeiß ich keine Wochenendschicht hin. 🙂

Am Freitag war wirklich nichts vernünftiges angesagt. Die englischen Touris im Suicide Circus rumflippen sehen – hmm. Bei den drei Mädels zu Hause (um 5 Uhr morgens) hätte ich wahrscheinlich sogar noch jemandem die Haare zum Kotzen halten dürfen, wo ich’s im Taxi gerade so verhindern konnte. Nee danke!

Vielleicht isses schon besser, dass ich mich da meist gleich rausnehme und einen auf spaßresistenten Dienstleister mache, der ja leider leider noch „ganz lange“ arbeiten „muss“.Und ganz falsch ist es ja nicht: Ich arbeite so wenig, da sollte wenigstens während der Zeit der Umsatz stimmen. Und außer tanzen, turteln, trinken könnten sich die Leute auch mal was neues einfallen lassen.

In den Abendstunden eine Essenseinladung – das wäre mal wieder was! Da mach ich auch mit. 😉


PS: Liebe Kollegen, wenn ihr eine tolle Geschichte zu einer Einladung zu erzählen habt: Im Taxihaus-Blog würde ich mich besonders darüber freuen!

14 Kommentare bis “Na, schöner Mann …?”

  1. martin sagt:

    „Können sie kurz an der würstlbude halten?“ Sicher..und danach sollte eine 55 eur tour folgen. Als die fahrt weiterging…stellte ein gast erstaunt fest das die uhr nicht gestoppt wurde. Aus der 55 uhr wurde eine 80 eur tour. Manche bieten essen an, wenn man den zähler ausmacht. Ich lasse mich nie darauf ein.
    Inzwischen habe ich 2 gäste die mich auf ein essen einladen und die wartezeit zahlen. Kommt zwar nur 4 bis 5 mal im monat vor..ist aber wie urlaub für mich, da wir keine geregelten pausen haben. Mfg martin

  2. Hm Sash, ich weiß nicht ob meine Geschichte in dein Raster passt – während meiner kurzen Taxler-Zeit gab es eine einzige seriöse Einladung … von einem betrunkenen Gast, der aber noch recht gut bei Verstand war – es sollte in eine „Club-Sauna“ bzw. Bordell gehen. Die Einladung habe ich damals nicht im Blog nicht erwähnt, amsonsten kann man das hier (im mittel-teil) nachlesen:

    http://fif24.wordpress.com/2013/01/18/die-erste-nachtschicht-im-taxi-teil-2/

  3. martin sagt:

    @ reisebusfahrer falls er die wartezeit zahlt, nimm das angebot an. Teil mit dem mädchen die gage, setze dich an die bar und trink einen kaffee. Du hast dann eine bezahlte pause mit gutem „trinkgeld“. Das mädchen muss nichts tun für die halbe gage..und dein kunde ist glücklich weil er dir eine freude machen konnte. Mfg martin

  4. Naja martin, der Fall liegt etwas anders: Das ganze schien mir eine Swinger-Sauna zu sein, ergo ohne professionellen Damen mit Dienstleistungen . . . außerdem ist die Wartezeit definitiv zu schlecht bezahlt, im Gegensatz zu Fahrtaufträgen. Und die gab es zu dieser Zeit zu genüge, wie ich aus dem Funk entnahm. Und irgendwie…fühlte ich mich einfach nicht wohl bei dem Gedanken 😀

  5. martin sagt:

    Ok so geht die rechnung natürlich nicht auf. Bei uns läufts da anders. Lg martin

  6. breakpoint sagt:

    @Sash
    „mit Frauen was anfangen möchte ich ungern“
    LOL – du schließt es aber auch nicht kategorisch aus. 😉

    @Reisebusfahrer
    In Swinger-Clubs gibt es aber für gewöhnlich gutes Essen und Getränke all-inclusive.

  7. @breakpoint:
    Woher haste denn die Informationen betreffend der Lebensmittelqualität in Swinger-Clubs? *neugierig schau*

  8. Maik aus Wilhelmshaven sagt:

    Nur das „all-inclusive“ war ihm, verständlicher Weise wohl zuviele Inklusive 😉

    Hatte mal eine ähnliche Einladung. Ein Unternehmer war immer dafür bekannt, größere Vertragsabschlüße ausgelassen zu Feiern. Bekam den Auftrag, noch ein paar Flaschen Sekt, oder wenn möglich Schampus, zu kaufen und ihm zu bringen. Die meisten Kollegen lehnen Einkaufstouren ab, vor allem wenn es etwas teuerer wird, aber ich kannte den Kunden schon recht gut.
    Als ich mit den Sachen ankam, bat er mich erst rein, und lud mich dann ein… Er und sein Compagnon hatten drei hübsche Damen zu „Besuch“, mit denen sie Bilder machten, und auch ein paar andere Dinger… 🙂
    Nun, habe dankend abgelehnt, und bin mit sattem Tipp und gutem Gewissen wieder davon gefahren!

    Übrigens, Sash, kannst Dir doch eine „ZweiteFahrerTour“ gönnen, dann kommt das Auto auch wieder nach Hause 😉

  9. breakpoint sagt:

    @Apotheker-Typ
    Selbstverständlich aus eigener Erfahrung.
    Warum sonst wohl sollte eine alleinstehende Frau einen Swinger-Club aufsuchen, als wegen des leckeren Essens? 😉

  10. @breakpoint:
    Keine Ahnung, warum sie das sollte, denn a) ich war noch nie in so einem Etablisement; b) ich habe mal gehört, alleinstehende Männer wären da nicht so willkommen – deswegen siehe a); und nicht zuletzt c) seit ich nicht mehr alleinstehend bin, hat das Thema für mich auch stark an (theoretischen) Reiz verloren… 😉

  11. Sash sagt:

    @Maik au Wilhelmshaven:
    Nee, was „mein“ Auto in meiner Schicht angeht, bin ich eigen. 🙂

  12. breakpoint sagt:

    @gedankenknick

    a) Das ließe sich ja ändern.
    b) Sind sie durchaus, da sie die höchsten Eintrittspreise zahlen – davon finanziert sich der Club.
    c) Eigentlich sind Swinger-Clubs gerade für Paare konzipiert.

  13. @breakpoint:
    An meinen Aussagen sieht man wohl – die Szene ist nicht meines, und wirds wohl auch nicht mehr werden… 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: