Rückwärtige Gefechtsfeldbeleuchtung

Ich fahre jetzt seit 7 Jahren Opel-Taxis, die in 99% aller Fälle irgendwas zwischen 100.000 und 400.000 km runter haben. Da lernt man einige Defekte am Auto kennen. Aber die Überraschungen gehen einem auch nicht aus.

Nach dem Ausfall letzte Woche hat die 2925 inzwischen ja ein neues Getriebe. Und irgendwas am Motor scheint auch gemacht worden zu sein, denn der schnurrt wieder richtig sauber. Soweit ist also alles super.

Und dann hab ich gemerkt, dass meine Rückfahrscheinwerfer permanent eingeschaltet sind. Also wirklich immer. Sobald ich den Zündschlüssel drehe, sind die Rückfahrscheinwerfer an. Glücklicherweise auch im Rückwärtsgang. Aber daneben eben auch im Leerlauf oder wenn ich vorwärts fahre. Sie sind sogar an, wenn ich die Scheinwerfer ausschalte!

Im Grunde verhalten sie sich also so, als hätte ich die ganze Zeit den Rückwärtsgang drin – aber das wäre mir binnen zehn Stunden auf der Straße sicher irgendwann aufgefallen. 😉

Falls irgendjemand eine schnelle Idee hat: Nur her damit! Ich werde unseren Firmenschrauber erst heute nach dem Aufstehen erreichen und sonst gucken alle, die ich darauf anspreche, nur irritiert und keiner hat einen Plan.

PS: Fürs Protokoll: Es haben mich während 10 Stunden unsinnig angeschalteter Rückfahrscheinwerfer exakt zwei Leute darauf angesprochen: Ein netter unbeteiligter Autofahrer und ein Kollege, der sich an der Halte hinter mir geblendet gefühlt hat.*
Ausgesprochen positive Ausbeute, wenn man bedenkt, dass meine Lieblingshalte vor einem Polizeirevier ist. 😉

*Der Kollege war so geil: Der kam zu mir und wollte mich einfach nur dumm anmeckern, weil ich mich ja voll asi verhalten würde und ist nach meinem Aufzeigen, dass ich nix dran ändern kann, mit dem bescheuertsten WTF-Gesicht aller Zeiten demütig wieder in sein Auto eingestiegen. XD

9 Kommentare bis “Rückwärtige Gefechtsfeldbeleuchtung”

  1. Ulf sagt:

    Lampen raus

  2. Chris aus le sagt:

    Also ich vermute das der Schalter am Getriebe der bei der Stellung Rückwärtsgang das Licht an macht. Entweder die ganze Zeit gedrückt ist nicht richtig eingebaut oder nicht abgeschlossen. Das Steuergerät denkt es muss ganze Zeit anmachen.

  3. Sash sagt:

    @Chris:
    Witzigerweise hab ich ohne nähere Kenntnis, wie das wo verdrahtet ist, sowas ähnliches vermutet. Immerhin hatte ja unser „Spezialschrauber“ seine Hand am Getriebe … 🙁

  4. Wahlberliner sagt:

    Genau, es könnte z.B. sein dass der Schalter beim Einbau in das neue Getriebe irgendwie schief eingebaut wurde, und deshalb jetzt die ganze Zeit reingedrückt wird. Einem guten Mechaniker sollte sowas allerdings nicht passieren, und wenn er Pech hat, und der Schalter schlecht erreichbar ist, muss das ganze Getriebe dafür noch mal raus m(
    Aber da sollen sich die Schrauber drum kümmern.

  5. Aro sagt:

    Ich würde da nichts mehr dran machen lassen. Laut eines seriösen Online-Nachrichtenmagazins lohnt sich das nicht mehr, da das Licht demnächst eh immer leuchten soll: http://is.gd/dDYpgG

  6. kettenhund sagt:

    mit Gaffa bearbeiten!

  7. […] Wie gestern berichtet hat die 2925 gerade ein wenig Probleme, Vor- und Rückwärts zu unterscheiden. Wie in den Kommentaren schon von Euch vermutet, hat auch unser Hausschrauber Jürgen gleich geschlussfolgert, dass das wohl am Getriebe falsch verdrahtet wurde. Gut, vielleicht auch irgendein Wackler wegen extremer Kälte, aber: unwahrscheinlich. Eine schnelle Abhilfe könnte allenfalls das Rausdrehen der Birnen sein – womit das Licht dann zwar ganz ausfällt, aber eben nur sehr sehr selten. Man legt ja doch nur kleine Teile des Wegs rückwärts zurück. […]

  8. Andy sagt:

    Ich dachte Du warst Zivi? Wer hat Dir denn so ein Bw Vokabular in den Mund gelegt? Solchen Sprachmist erlebt man ja sonst nur beim Bund…

    Da wo man eine Mausefalle als „Klappfalle, Holz, Metallgefedert, für Kleinnagetier, grau“ bezeichnet…

  9. Sash sagt:

    @Andy:
    Vielleicht lese ich einfach viel. 😉
    Und es ist sehr hilfreich beim unterhaltsamen Schreiben hier und da Worte aus völlig abwegegigen Zusammenhängen einfügen zu können. Wobei beim Verhalten so mancher Verkehrsteilnehmer der Begriff „Gefechtsfeldbeleuchtung“ nicht einmal soweit hergeholt ist … oder?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: