Ich glaube, meine Schulter hatte heute Sex im Taxi …

Und eigentlich habe ich immer noch keine Ahnung, was genau los war.

Eingeladen hab ich sie, da war ich schon fast auf dem Weg zur Firma. Der Abend lief erst schlecht, dann gut, und so langsam hatte ich meine Zeit abgesessen und die nötige Kohle im Sack. Aber dann: Winker. Na gut, alles mitnehmen, warten kann ich auch morgen wieder!

Die beiden waren sehr sehr betrunken und außerdem Schotten. Mein Englisch loben konnten sie ganz gut, das eigene war aber schon des Alkohols wegen kaum mehr verständlich. Die Straßenangabe war so schwammig, dass ich von der Allee der Kosmonauten bis zur Littenstraße bei jedem Versuch etwas neues herausgehört habe. Aber es sollte unweit des „Nollnoplaas“ sein, von dort könnten Sie es mir zeigen. Und nach einer dreiminütigen Vergewisserung, dass es der Nollendorf- und nicht der Nöldnerplatz war, konnte es auch schon losgehen. Ein guter Zwanni, von so mitten in Friedrichshain – nicht ganz meine Richtung, aber Geld ist Geld.

Während er eher müde vor sich hinbrabbelte, fand die junge Dame allerdings offenbar Gefallen an dem Taxifahrer, der sie sicher heimbringt, wo sie doch keine Ahnung hätten, wo sie wären. Das gipfelte in dem Wunsch, ich solle doch einfach dahin fahren, wo ich wolle, sie würde einfach mitkommen. Was grundsätzlich eine nette Idee war, aber ich glaube, sie hätte sich ziemlich verarscht gefühlt, wenn ich sie im Hinterhof meiner Firma in Niederschöneweide rausgelassen hätte. 😉

Aber natürlich war das so nicht gemeint. Sie lehnte sich zum Reden stets so vor, dass sie mir fast direkt ins Ohr flüsterte und legte mir die Hand auf die Schulter. Damit kann ich inzwischen ganz gut leben, am Anfang hat mich das noch erschreckt. So wirklich üblich ist Körperkontakt dann ja nun auch nicht zwischen Fahrern und Kunden im Taxi. Soweit hätte ich das mit allen Komplimenten, die sie mir machte, auch noch als weitgehend normal abgetan. Man klopft einem Kumpel ja auch mal auf die Schulter, ne?

Dann aber hat sie damit angefangen, mich zu massieren. Ich will jetzt nicht behaupten, dass das grundsätzlich einfach in Ordnung ist, aber ich hab nunmal auch meine Vorlieben und die Tatsachen, dass sie nett war und wir uns gut verstanden, haben mich das dann doch durchaus genießen lassen. Hey, eine Schultermassage während der Arbeit … andere bezahlen für sowas!

Etwas irritiert hab ich dann allerdings zur Kenntnis genommen, dass die gute Frau zum einen nur noch schwer geradeaus reden konnte – und dieses Mal weder ihres Akzents noch des Alkohols wegen, sondern weil sie leise aber doch hörbar gestöhnt hat – und zum anderen meine Schulter indes angepackt hat, wie man normalerweise fremde Schultern wirklich nicht anpackt. Ich kenne den Unterschied zwischen Massage und Festkrallen – und das war letzteres. Wobei es, das muss ich auch zugeben, immerhin dazu geführt hat, dass meine linke Schulter nun derart unverkrampft ist, dass ich merke, wie verspannt die rechte ist …
Was immer da zwischen der jungen Dame und meiner linken Schulter vorgefallen ist: Es hat beiden Seiten gefallen. Und nur um das festzuhalten: Es geht hier nicht um eine flüchtige Berührung, der Spaß hat ein paar Minuten angehalten.

Am Ende habe ich die beiden mangels näherer Zielinfos am Nollendorfplatz rausgelassen. Ihr Begleiter meinte, er wisse schon, wo sie nun lang müssten. Sie hat mir mich anschmachtend irgendwelche Unanständigkeiten ins Ohr geflüstert, die ich aber ganz ehrlich nicht mehr verstanden habe. Alkohol und so. Dann gab es von ihm (!) fast einen Fünfer Trinkgeld und ich darf mich jetzt mit der Frage beschäftigen, was da eigentlich genau passiert ist.

Nicht wirklich hilfreich dabei war, dass ich beim Abstellen des Autos auf ihrem Sitzplatz eine Dose Vaseline gefunden habe.

Immer wenn man denkt, man hat schon alles erlebt …

11 Kommentare bis “Ich glaube, meine Schulter hatte heute Sex im Taxi …”

  1. Quacki sagt:

    Diese Tour mit dem Theater, von wegen „Freundschaftspreis“? Normal, man versteht was die wollten. Aber das hier? Absurd! 😉

  2. Hans sagt:

    Massage mit links – Vaseline – Stöhnen: Ich hoffe Du hast ihr zum Abschied nicht die Hand gegeben (rechts!)

  3. Ana sagt:

    … den einschlägigen Suchbegriff „Sex im Taxi“ im Artikeltitel. Das ist ja wie bei Buzzfeed hier 😀

  4. Frank sagt:

    Alles mitnehmen

  5. MsTaxi sagt:

    Angeblich eine Schiller-Goethesche Koproduktion:

    „Er saß auf ihres Bettes Rand
    und spielt mit ihren Flechten.
    Das tat er mit der linken Hand,
    was tat er mit der rechten?“

    Ich meine, wenn Dichterfürsten und großen Geister bei sowas rätseln, wie sollen wir Normalsterblichen da weiter kommen? *prust*

    Und wie fühlt man sich nun so als Fetischobjekt? *lol*

  6. Hatte das Shirt an der linken Schulter anschließend nen Fleck? Und – ganz wichtig! – hat sie einen Gummi(handschuh) verwendet? Sonst hast Du gebiert Deine Schulter noch so ein kleines frei(imtaxi)laufendes Händchen, wie es die Addams-Family in ihrem Anwesen beherrbergt… Denn als alter Star-Trek-Fan – der Du ja, wie wir hier gemeinschaftlich neulich ermittelten, bis – weißt Du natürlich, dass auch Männer durch Berührung einer (außerirdischen) Frau schwanger werden können. ( http://www.startrek-index.de/tv/ent/ent1_5.htm ) Und damit ist auch geklärt: Du konnstet sie nicht etwa wegen Allohol nicht verstehen, und auch nicht wegen des schottischen Akzents, sondern weil sie eine Außerirdische war! Und der Fünfer obendrauf war nicht Trinkgeld, sondern die Bezahlung für… ähäm… körperliche Dienstleistungen jenseits des Koffer tragens… 😀

    Aber vielleicht solltest Du Dir doch für ALLE Gelegenheiten ne Packung Kleenex ins Handschuhfach packen… Man weiß ja nie, was kommt… 😉

  7. ednong sagt:

    Oh, dieses Kopfkino …

  8. Andy sagt:

    Schotten sprechen aber auch nüchtern schon ein nahezu unverständliches Englisch. Ich empfehle hierzu den Film Trainspotting mal im Original anzusehen…

  9. Mic ha sagt:

    Möbelpackende Schauspieler von derletzt vs. Sascha 1:1!

  10. philipp sagt:

    Ihr Begleiter hatte bei der ganzen Geschichte aber nicht zufällig seine Finger im Spiel…. ?

  11. flirtprofi24 sagt:

    Da muss man ja alle mit nehmen… 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: