Selbstbildnis mit Taxi

Neues Pressefoto: done! Quelle: Sash

22 Kommentare bis “Selbstbildnis mit Taxi”

  1. Paterfelis sagt:

    Hmmm, sieht aus für die Vorlage eines neuen Buchcovers. „Der Killer kommt um Mitternacht“ oder so ähnlich. Insbesondere dieser kleine Schatten oder Fleck, der aus dem Handschatten rausragt, birgt doch reichlich Stoff für Interpretationen. 😀

    Ist aber ein schönes Foto geworden.

  2. Taluien sagt:

    Ich möchte ja nun einen schlechten Witz mit Dunkelziffer machen. Aber mir fällt partout keiner ein. Wird Zeit das Bett aufzusuchen. 24 stunden ohne Schlaf reicht ersma.

  3. Ist sehr gut geworden, aber das Messer (oder was auch immer das sein soll) kommt nicht ausreichend zur Geltung – Aber wirklich Top, ich denke das du auf der ein oder anderen lizenzierten Foto-Plattform paar Euros mit machen kannst…

  4. huppifluppi sagt:

    das ist kein messer, sondern ein federkiel.
    sash gehört doch zur gebildeten, schreibenden zunft und weiß,
    „Die Feder ist mächtiger als das Schwert.“

  5. Tino sagt:

    Also ich tippe mal das die Schicht nicht besonders gut war und die lange Weile die Kreativität geweckt hat

  6. uffi sagt:

    ich vermute, das ‚Messer‘ ist nur im Strassenbelag. Eventuell könnte man da eine Kippe zwischen den Fingern erahnen. Aber ich muss auch Paterfelis zustimmen, wäre ein schönes Cover für einen Krimi im Taxi-Millieu

  7. Nania sagt:

    „Der Tod kommt um Mitternacht“ – neuer Groschenroman am Supermarkt. Story: Ein Börsenmarkler wird ermordet neben einem verlassenen Taxi aufgefunden. Der Verdächtige: ein Taxifahrer….

  8. elder taxidriver sagt:

    Sieht aus wie Orson Welles in dem Film ‚Der Dritte Mann‘ beim Ausstieg aus der Wiener Kanalisation, mit der berühmten auf der Zither gespielten Harry Lime-Melodie..

  9. Jo sagt:

    Das mit dem Buchcover kam mir auch sofort in den Sinn. Der „tödliche Taxi-Thriller mit dem tödlichen Taxi-Killer“ oder so ähnlich 😀

    Im übrigen halte ich das eher für einen Schatten von Zigarettenrauch.

  10. Mic sagt:

    Hitcher – der Ku’damm-Killer?

  11. Opa Hans sagt:

    Also, ich musste ganz stark an den Stummfilm „Nosferatu -Symphonie des Grauens“ denken. Aber das kennt ihr jungen Leute ja nicht 🙂 Bildungslücke schließen? Hier: http://1.bp.blogspot.com/_Dt42-a8cLoE/TVJ-ymBj7DI/AAAAAAAADFk/OW3eIOceFuA/s1600/Nosferatu+on+the+stairs.jpg

  12. Mic sagt:

    Na ja, ohne Sash was zu wollen, aber für Max Schreck hat er vielleicht ein wenig zu viel Fleisch auf den Rippen ;-).

  13. Michi sagt:

    Du hättest noch einen Hut aufsetzen sollen, dann wärs noch besser 🙂

    Und zeigt die Dachreklame (oder was das sein soll) deines Autos grade den Stinkefinger? o_O

  14. Sash sagt:

    @all:
    Ihr seid ja beim Interpretieren recht weit. 😉
    Der Schatten an der Hand ist wahrscheinlich nur einer von einer Unebenheit im Boden. Meine Kippe ist rechts unten zu sehen …

  15. Roichi sagt:

    Rechts unten ist dein Auto.
    Na ein Glück, dass du Taxi fährst. Da muss man Rechts und Links nicht unterscheiden können. 😉

  16. Sash sagt:

    @Roichi:
    Das passiert mir glücklicherweise nur schriftlich. Warum auch immer …

  17. Sven-Erik sagt:

    Er zieht schneller als sein Schatten. 😉

  18. Noch ein Schwert in die Hand und das Auto schwarz gefärbt – und Sash geht als „Blade“ durch. – Aber Moment, Blade war ja der „Daywalker“ – also wird es doch nichts, Sash, Du bist ja eher der „Nightdriver“… 😉

  19. Imahiro sagt:

    Ich kann mir nicht helfen, aber der Schatten des Werbeschilds sieht für mich aus wie ein Schmetterling, auch wenn das Bild dadurch nicht weniger gruselig wird.

  20. Sash sagt:

    @Imahiro:
    Ein Schmetterling?

  21. Der Banker sagt:

    Uh-huh! *fürcht*

  22. Sash sagt:

    @Der Banker:
    Wenn Du vor einem Foto schon Angst hast, solltest Du in Berlin nachts eh nicht auf die Straße. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: