Liebe Berliner Kollegen,

einige von euch lesen hier mit, ich weiß das. Schließlich kommentieren ja auch ein paar und andere hab ich sogar schon getroffen. Dieser Artikel richtet sich mal ausnahmsweise hauptsächlich an euch.*

Wir haben ja alle mal Stress mit unserem Berlin-Wissen. Neue Straßen werden gebaut, alte umbenannt. Hotels wechseln ihre Namen öfter als deren Gäste die Unterwäsche und an der Baustelle, an der man gestern noch rechts abbiegen konnte, dürfen heute plötzlich nur noch einmotorige Flugzeuge mit Überschallgeschwindigkeit senkrecht starten. Sprich: Es passiert ja viel in der Stadt, das man nicht mitkriegt. Allerorten verschwinden und entstehen Zieladdressen oder Probleme – oder beides.

Manchmal steht man dann wie der sprichwörtliche Ochs vorm Berg, andererseits bekommt man auch viel mit. Mal erzählen einem die Fahrgäste interessante Neuerungen oder man kommt einfach an Stellen vorbei, die andere seit zwei Jahren nicht gesehen haben.

Aro von berlinstreet.de, Klaus vom Cab-log und meine Wenigkeit haben uns überlegt, dass es doch eine gute Idee wäre, solche Neuigkeiten mal zu bündeln. Sprich: Dass jeder von uns einfach mal auf eine einzige Seite schreibt, was es gerade neues gibt in der Stadt. Großes, Kleines, Dauerhaftes und Vorübergehendes.
Wir wissen natürlich, dass Berlin zu groß ist, um mit einem Blog wirklich alles abzudecken – aber wir dachten, man könne doch mal damit anfangen, die News zu sammeln, die wirklich für uns Taxifahrer relevant sind. Und wir sind ja einige!

Deswegen haben wir auf der ausrangierten Domain taxi-weblog.de mal einen Versuch in die Richtung gewagt und einfach angefangen:

taxi-weblog.de

Ich möchte hier allerdings nicht einfach nur Werbung für die Seite machen, sondern auffordern, mitzumachen! Jede zusätzliche Info ist gut, jeder kann dazu beitragen, dass die mitlesenden Kollegen auf dem Laufenden bleiben. Einfach eine Mail an die Adresse auf der Seite schicken und schon können wir alle davon profitieren.

Wer auf dem Laufenden bleiben will: Die Seite hat natürlich einen RSS-Feed, dessen Daten werden zudem auf eine eigens angelegte Facebook-Seite geleitet. Das sind bisher die Möglichkeiten, vielleicht kommen ja noch welche hinzu.

Also schaut euch die Seite mal an und denkt vielleicht beim nächsten Ärgern über eine neue Baustelle darüber nach, eine Mail zu schicken. Oder wenn ihr bemerkt, dass ein Hotel einen anderen Namen hat – ihr wisst ja mit am Besten, was so die Dinge sind, die uns dabei helfen, unsere Arbeit noch besser zu machen!

Und vielleicht fallen euch ja noch Kollegen ein, die auch mitmachen wollen. Mit einer Mail ist man dabei! 🙂

Ansonsten: Gute Kasse und allseits gute Fahrt!

*Jeder andere, der in Berlin irgendwas neues sieht, darf natürlich auch gerne eine Meldung machen. Die Seite selbst ist aber wahrscheinlich doch nur für Taxifahrer interessant.

11 Kommentare bis “Liebe Berliner Kollegen,”

  1. Paul sagt:

    Sehr gute Idee!

  2. elder taxidriver sagt:

    Ja, wirklich gute Idee, aber man muss auch darauf achten, dass es nicht so einen Informations-Overkill gibt wie
    auf den PDA’s, wo alle fünf Minuten mitgeteilt wird, dass der Pittiplatschweg diese Woche gesperrt ist.

  3. Sash sagt:

    @Paul:
    Danke. 🙂

    @elder taxidriver:
    Ach, man hat ja die Wahl, ob man jetzt immer aktuell dabei ist oder morgens kurz den Feed liest. Stundenaktuell werden wir eh nicht sein können – machen das ja auch nur nebenbei.

  4. Aro sagt:

    @ elder taxidriver
    Was, der Pittiplatschweg ist diese Woche gesperrt? Da kam ja auch nicht mal was im Fernsehen drüber 😉

    Aber: Nein, im Prinzip sollten alle relevanten Infos schon auf der Startseite stehen. Viel voller als jetzt wird es wohl nicht mehr, ansonsten nutzt man es ja doch nicht. Wer will, kann sich alle hundert Baustellen ja bei VIZ-Info.de raussuchen.

  5. S-Man sagt:

    Hi,

    super Idee das. Und vielleicht auf für andere Zwecke nützlich. Mir fällt da das Projekt OpenStreetMap ein (https://de.wikipedia.org/wiki/Openstreetmap). Freiwillige verbringen Freizeit, um eine möglichst genaue, detailreiche, freie und vor allem aktuelle Karte zu halten, eine Art Wikipedia für Karten (www.osm.org).
    Wie wäre es mit einer Kooperation? Ihr wisst am besten, welche Straße plötzlich Einbahnstraße ist. Wenn ihr es regeln könntet, dass man eure Informationen bei OSM weiter verarbeiten darf, wäre das sehr hilfreich und Dank wäre euch sicher.

    Man kann das sicher (bei Interesse eurerseits) irgendwie so regeln, dass ihr das offiziell OSM erlaubt, und die Mapper dann einfach bei euch mitlesen können und entsprechende Informationen übertragen.

    Im Idealfall kommt euch das wiederum zugute, da es Navis gibt, die auf OSM basieren. Diese könnten dann eure Informationen aufgreifen und sofort berücksichtigen… Wie gesagt, im Idealfall (Dass das funktioniert zeigen Extremfälle wie starke Erdbebengebiete. Die OSM Community hatte zB beim Haiti-Beben aufgerufen, die Gegend zu kartografieren. Damit entstand innerhalb von ganz wenigen Tagen eine frei nutzbare Karte mit Bemerkungen von zerstörten Straßen, wo kam man noch durch, wo sind Notlager errichtet. Die dort helfenden Rettungskräfte setzten schnell auf diese Karten, anstelle der kommerziellen – wie gesagt, ist noch etwas anders, zeigt aber, wie wichtig aktuelle Karten sein können).

    Ich denke die Community wäre euch dankbar.

  6. Sash sagt:

    @S-Man:
    OSM ist natürlich eine geile Sache. Und klar sind da die Neuerungen auch gut aufgehoben. Aber ich glaube, keiner von uns dreien ist da beim Editieren irgendwie erfahren und zudem nutzen trotzdem nur wenige Kollegen über diesen oder jenen Weg OSM. Insofern glaube ich, dass es wenn nur eine ergänzende Zusammenarbeit sein könnte – und ehrlich gesagt: Wir bewegen uns eigentlich alle schon jenseits unserer Zeitplanung und hoffen ohnehin, dass in Zukunft viele Tipps von Kollegen eingehen.

  7. S-Man sagt:

    @Sash: Nein, das hab ich auch nicht gemeint, dass IHR da dran arbeiten sollt. Es geht vielmehr darum, dass ihr lediglich irgendwo in dem Blog OSM legitimiert, eure Daten nutzen zu dürfen. Einfach irgendwo nen Hinweis hinklatschen. Dann dürften diese Daten, die ihr da selbst erhoben, gesammelt und gebündelt habt, von OSM-Mappern genutzt werden. Meine Idee geht schlicht dahin, dass ein Mapper auf eure Seite geht, wie auch ein Taxifahrer, und schaut: Was gibts neues? Und dann das übernimmt.

    Workflow: Du als Fahrer siehst: Oh Meierstraße hat neuerdings ein Ampel an Kreuzung zur Müllerstr. Das trägst du ein, damit deine Kollegen das wissen. Nun komme ich als aktiver Mapper und schaue mich regelmäßig 1x im Monat bei euch um und sehe: Ah, Meierstraße Ecke Müllerstraße hat jetzt ne Ampel, sagt der Sash. Gut, dann trage ich das mal in die Karte ein.

    Also wie gesagt: Es geht nicht darum, dass Ihr da mehr Aufwand habt. Aber die Möglichkeit bietet, dass die von euch erhobenen Daten frei verwendbar gemacht werden sollten.

    Gruß S-Man

  8. Sash sagt:

    @S-Man:
    Das ist ja kein Problem. Also ich zumindest mache das ja, um die Infos öffentlich zu machen. Meinetwegen darf auch der Verkehrsfunk die übernehmen…
    Ich weiß bloß nicht, ob da nennenswert was zusammenkommt an Infos und sich da wirklich Mapper finden.

  9. S-Man sagt:

    Ach, wenig Daten sind besser als keine. Und mindestens ich weiß es ja dann und kann die Daten einpflegen. Außerdem würde ich dass mal im OSM-Forum posten, sobald ich euer OK irgendwo nachweisen kann – im Ideafall halt bitte einen kleinen Satz auf dem Blog (unterm Impressum oder woauchimmer). Ließe sich das machen?

    Gruß S-Man

  10. Sash sagt:

    @S-Man:
    Ich maile gerade mit den Beiden, wie wir das mit dem Hinweis umsetzen. Aber gleich mal vorweg: Wer will den überprüfen, woher Du den neuen Straßennamen oder den eines Hotels oder so hast? Wir verbreiten doch im Grunde auch nur öffentliches. Nur mal keine Panik! 😉

  11. S-Man sagt:

    @Sash: Von Panik keine Spur 🙂

    Ja, das ist in der Tat ein sehr interessanter Aspekt. Ich glaube, es ist bei OSM viel Vertrauen im Spiel. Man kann zwar eine Quelle mit angeben, aber das ist nur in seltenen Fällen der… äh.. Fall. 😀 Also generell könnte ich dann eure Änderungen übernehmen und als meinen „Beim Spaziergang gemerkt“-Beitrag ausgeben. Oder Änderung die ich mittels Bing-Satellitenbild machen (ist von Microsoft erlaubt!) könnte ich auch einfach per GoogleSatBild machen und behaupten, es wäre Bing gewesen. Klar. Das basiert sozusagen auf Vertrauen an vielen Stellen.

    Und mit einer einfachen Erlaubnis wäre OSM zumindest auf der sicherer Seite, falls es mal zu Querelen kommen sollte 🙂

    Gruß und vielen lieben Dank, S-Man

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: