Verzählt

Plötzlich standen sie um mein Auto rum und fragten mich, ob ich auch sechs Leute mitnehmen könnte. Natürlich konnte ich das, sogar die Sitze waren schon ausgeklappt. Zwei Leute schmissen sich hinten rein, dann hab ich die Bank vorgerückt und am Ende verteilte sich der Rest irgendwie im Auto. Der Typ auf dem Beifahrersitz nannte mir ein Fahrtziel, das ich kannte und schon ging es los.

Es war eine nette Truppe englischer Touris und die ganze Zeit wurde wild durcheinandergequasselt. Mit mir, über mich, ohne mich, nur ich … wie das im Taxi mit Partygesellschaft halt so ist. Am Ende der Tour, vor ihrem Hotel, standen dann exakt 12,00 € auf der Uhr – plus Zuschläge. Das habe ich wie immer auch korrekt erläutert:

„OK, as you see, the meter’s at 12,00 € and then we have 3,00 €. This is the extra-fee for the fith and the sixth person – 1,50 € each.“

Mein Beifahrer nickte verständnisvoll, bezahlte die 15 € und gab noch einen als Trinkgeld obenauf. Nach dem Bezahlen machte ich mich daran, die Leute hinten von den Sitzen zu pflücken, um auch die in der letzten Sitzreihe zu befreien. Aber Moooment: Auf der Rückbank saßen zwei Leute. Nicht etwa drei. Ich grübelte noch etwas, ob einer jetzt schon rausgesprungen sei, aber als sie alle ins Hotel gelaufen sind, waren es wirklich nur fünf Leute.

Ich bin ihnen nicht hinterhergerannt, um ihnen die 1,50 € zurückzuerstatten. Die glaubten offenbar selbst daran, dass sie zu sechst waren, also wollte ich sie lieber in dem Glauben lassen 😉

9 Kommentare bis “Verzählt”

  1. Daniel sagt:

    Och je, ein bisschen Messtoleranz muss ja wohl gestattet sein. Ich finde es bemerkenswert, dass bei euch der Zuschlag für Großraum von der Personenzahl abhängig ist. Wir haben nur die digitale Unterscheidung „Normaltarif“ und „Großraumtarif“ – ab 5 Leuten oder mit Rollstuhlsitzendbeförderung steigt der Grundpreis um 2 Euro und der km-Preis um 0,20 Euro, egal, ob Du zu fünft oder zu acht unterwegs bist.

  2. Skrenn sagt:

    Hast du denn seinen Freund Harvey nicht gesehen?

  3. Christopher sagt:

    Ich hätte die getippt, dass die dich einfach mitgezählt haben.
    Schließlich sind ja 6 Personen in deinem Taxi unterwegs gewesen.

  4. breakpoint sagt:

    Entweder – wie Christopher bereits meinte – haben sie den Fahrer mitgezählt, oder beim Einsteigen einen vergessen und zurückgelassen.
    Besser, als wenn sie tatsächlich zu siebt gewesen wären.

  5. ednong sagt:

    Da steht jetzt bestimmt noch einer am Haltepunkt rum und wartet … 😉

  6. Sash sagt:

    @Daniel:
    Messtoleranz – daran hab ich gar nicht gedacht 🙂
    Das mit den Zuschlägen hat wie alles Vor- und Nachteile. Für mich isses gut, denn ich fahr ja nicht grundsätzlich ein größeres Auto, bei dem ich irgendwas wieder reinholen müsste an Mehrverbrauch oder sonstigem (also auch bei Fahrten mit weniger Leuten), da ist es toll, einfach mal sagen zu können: Kein Problem, der 5. kann auch noch mit, kostet auch nur 1,50 € extra.
    Die Fahrer mit Bussen ärgern sich wahrscheinlich, weil die Kunden sie ja ohnehin für teurer halten …

    @Skrenn:
    Jetzt wo Du es sagst … 😉

    @Christopher:
    Den Gedanken hatte ich auch kurz, aber das schien mir irgendwie auch zu absurd. Naja …

    @breakpoint und ednong:
    Na das wäre ja eine Nummer gewesen 😀

  7. anna sagt:

    „Wir sind zwölf Brüder und haben einen Anführer — macht (wilde) 13!“

  8. breakpoint sagt:

    @ednong
    LOL. Ich mag diese Anspielungen. 😀

  9. breakpoint sagt:

    Dreihundertvierundsechzig…

    Wer will lesen, wie eine – halbwegs typische – Debug-Session abläuft? Wer das nicht will, darf gleich weiter blättern. Ich werde einige Fachbegriffe benutzen müssen. Die im einzelnen zu erklären oder auch nur zu verlinken, würde meinen Zeitrahmen f……

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: