Fünf. Und. Zwanzig. Tausend.

Nein, die Überschrift hat leider nix mit meinem Verdienst zu tun. Ich wünschte es mir sicher mal, aber in der Regel lasse ich sogar Fahrgäste einfach aussteigen, die mal eben 100.000 € mit sich durch die Gegend schleppen

Aber es ging wirklich nicht ums Geld, sondern um ISO-Werte. Mein Fahrgast stieg mir am Berghain ein, wollte kurz nach Hause und anschließend zurück. Das passiert bisweilen, meist sind es Clubgänger mit Geldsorgen. Er jedoch berichtete mir, dass er gar nicht so ein x-beliebiger Besucher wäre, sondern der Einzige, der im Berghain auch offiziell fotografieren dürfte.

Ich erfuhr von ihm, dass es im Berghain ungern gesehen wäre, wenn fotografiert würde. Im Grunde nicht weiter verwunderlich, ist der Club doch auch überregional bekannt für mehr oder minder wilde Orgien. Und das – wenn ich das meinem Fahrgast glauben darf – ist auch der Grund, weswegen man dort keine Fotos schießen darf oder sollte: Die Leute sollen tun und lassen können, was sie wollen, ohne dabei Sorgen zu haben.

Er aber ist wohl mit den Inhabern bekannt gewesen und hatte nun nach langer Abstinenz mal wieder vor, Fotos zu machen. Der Grund: Er hatte eine neue Kamera. Eine nagelneue Canon, die eine Empfindlichkeit von ISO 25.000 hat…

Im Gegensatz zum oben verlinkten Cello mit wesentlich mehr Wert hätte ich lieber dieses Schmuckstück entwendet!

Denn als Nachtschichtler hat man es schwer mit Fotos. Ich würde gerne mehr fotografieren, aber ich kann ja schon von Glück reden, dass meine Digicam es bis ISO 1600 schafft. Bilder von bewegten Objekten bei Nacht sind dennoch schwierig festzuhalten. Kameras, die in der Nacht gute (nicht verrauschte) Fotos machen, sind selten. Sein Teil wäre mir zwar zu groß gewesen, aber ich hab mitfühlen können, wieso es ihm jeden einzelnen der 2.000 € wert war…

Er hat dann während der Fahrt einfach so ein paar „Schnappschüsse“ aus dem fahrenden Taxi heraus geschossen… verdammt, ja: Ich bin neidisch!

21 Kommentare bis “Fünf. Und. Zwanzig. Tausend.”

  1. „Sein Teil wäre mir zwar zu groß gewesen, […]“

    *japst nach Luft* Ich kann nicht mehr, warum muss mein Hirn immer…. aaaaaaaaaaaaah! *weiterlacht*

  2. bla sagt:

    EOS 5d Mark III? 😉

  3. mary sagt:

    nicht neidisch sein! wer weiss, wie seine fotos sind. außerdem: taxi fahren ist lukrativer als fotos in clubs machen. ISO hin- und her.

    übrigens – super blog!

  4. Thorsten sagt:

    Warum neidig? Schau dich doch mal um, es gibt einige (auch gebrauchte) Kameras und DSLRs, die kommen da gut ran – wahrscheinlich nicht ganz so rauschfrei, aber das kann man notfalls noch per Nachbearbeitung (auch dafür gibts Tools) gut in den Griff bekommen 🙂

  5. Fahrertuer sagt:

    Eine „kleine“ Nikon D5100 sollte eigentlich schon reichen.
    Komme mit der auch in die Bereiche (bzw brauchte diese noch nie. Selbst Nachts reicht ISO 3200 und das rauschen hält sich dabei noch in Grenzen – dafür fängt der Autofokus an schlapp zu machen) und die ganze Ausrüstung hat unter 1000€ gekostet (inkl zwei zusätzlicher Objektive und anderem Zubehör)

  6. ednong sagt:

    25000 – wow, das ist schon viel. Fotografiert die dann schon im infrarot-Bereich? 😉

  7. Lukas sagt:

    mhm.. hab ne 7000er nikon und die kann auch bis 25600 – nur da ist dann ne körnung dabei jenseits von gut und böse – mit nem guten objektiv mit entsprechender blende allerdings sollts fast schon wieder gehen 😉 ist halt nicht alles

  8. Apotheker-Typ sagt:

    Die Canon EOS 600D ist nicht ganz so klobig, geht bis ISO 12.800, und hält sich auch preistechnisch in engeren Grenzen. Im semiprofessionellen Bereich ist diese (für Canon-Fans) zur Zeit meine Empfehlung, wenn man sich was neu anschaffen will.

    Ne gute Übersicht (und dolle Vergleichstabellen) zu Canon-DSLRs gibt es bei „www.traumflieger.de“. Da kann man sich auch anschauen, wie „verrauscht“ die Bilder wirkich bei einzelen Kameras und einzelnen ISO-Werten rauskommen – der Monitor der Kamera täuscht da doch erheblich…

    Ich selbst habe immer noch eine fast 7 Jahre alte EOS 350D. Die geht auch „nur“ bis ISO 1600. Meistens hat es mir bisher gereicht.

  9. Apotheker-Typ sagt:

    Nachtrag: Wenn man natürlich ganz viele Bilder ganz schnell machen will, empfiehlt sich die EOS 7D mit 10Bilder/Sekunde. Da macht es schon Spaß, auf den Auslöser zu drücken… 🙂

  10. Apotheker-Typ sagt:

    Ach so….

    ednong sagt: …Fotografiert die dann schon im infrarot-Bereich?…

    Nein. Eigentlich alle DSLR haben nen eingebauten Infrarot-Sperrfilter direkt vor dem Sensor, da das Infrarot-Licht die Belichtungsauswertung versaut. Es gibt ein Modell bei Canon, da haben die das weggelassen, und verkaufen es für Astro-Fotographie. Und ich hab irgentwo mal nen Beitrag gefunden, wo einer diesen Sperrfilter ausgebaut hat (wow!) – auch für Astro-Fotografie.

    „Normale“ Fotos mit „Infrarot-Zusatz“ sehen sehr merkwürdig aus. „Reine Infrarot“-Fotos würde man dann nur hinbekommen, wenn man zusätzlich zum ausgebauten IR-Sperrfilter einen „Normallich-Sperrfilter“ verwendet, z.B. ein komplett schwarzen Dia-Positiv. Aber auch diese Bilder haben dann mit den Falschfarben-Bildern, die wir alle aus Infrarot-Kameras und unterschiedlichsten Kinobeiträgen kennen, rein gar nichts zu tun.

    Der IR-Sperrfilter sorgt auch dafür, dass der Sensor nicht sofort HOPS geht, wenn man ihn etwas brachialer reinigt (z.B. mit Mikrofasertuch und Methanol). Dass der „Sensor nicht berührt“ werden darf, wie es in fast allen Anleitungen steht, ist somit (allermeistens) Quatsch. Allerdings sollte man sich vor solch einer Aktion etwas mit dem Thema auseinandersetzen! 😉

    Und wenn ich mir beim nächsten mal alles [b]vorher[/b] überlege, packe ich alles in [b]einen[/b] Beitrag. 🙂

  11. Sash sagt:

    @Der Maskierte:
    Ach, du wieder… 😉

    @bla:
    Ich weiß es ehrlich gesagt nicht mehr, sonst hätte ich es geschrieben (und mit etwas Hoffnung auf Amazon verlinkt 😉 )

    @mary:
    Ich bin ja nicht neidisch auf seine Fotos – sondern darauf, was er theoretisch für welche machen könnte 🙂

    @Thorsten:
    Ich will ehrlich sein: Das mit der guten Kamera ist mehr ein Wunschtraum. Ich hätte schlicht kein Platz für so eine Kamera. Mir ist meine Powershot 120 IS eigentlich schon zu groß. Aber für mich ist der ISO-Wert wirklich zur wichtigsten Kenngröße geworden. Ich hab jetzt die zweite Cam, die bis 1600 geht, was de facto heißt, dass man mit 400 noch halbwegs rauscharme Bilder zustande kriegt. Und da wird es eben eng mit Nachtaufnahmen.

    @Fahrertuer:
    Dass die D5100 besser ist als meine z.B., ist klar. Aber für den Preis bietet sie mir dann doch zu wenig – mal abgesehen davon, dass das wie ich Thorsten geschrieben hab, ohnehin nur Wunschdenken ist.

    @Lukas:
    Nett 🙂

    @Apotheker-Typ:
    Ja, es gibt schon nette Geräte. Die 600D klingt nicht schlecht. Ich als eingeschränkter Nutzer muss wohl noch ein Weilchen warten, bis es die ein oder andere Technik mal in die Kompaktklasse schafft…

  12. missac sagt:

    Coole Sache aber wie rauscharm ist bitte ISO 25k????

  13. Sash sagt:

    @missac:
    Wahrscheinlich nicht arg. Aber wenn man dann mit ISO 5k noch gute Fotos hinkriegt…

  14. Bernd K. sagt:

    Wenn man sich keine SLR sondern eine kleine „Immer-dabei-Kamera“ gönnen will, dann wäre doch die Powershot S100 eine noch bezahlbare Alternative. Die Rauschfreiheit bzw. -unterdrückung soll ganz gut sein. Nett ist auch noch das eingebaute GPS, das auf Wunsch dauernd mitläuft, damit du dann regelmäßig deine Fahrtrouten hier zur Kenntnis bringen kannst. 😉
    http://www.digitalkamera.de/Meldung/Bildqualitaet_der_Canon_PowerShot_S100_im_Labor_getestet/7504.aspx

  15. Christina sagt:

    Moin Moin Sash!
    Bin gerade damit fertig geworden, Deinen Blog komplett durchzulesen. DANKE! Hat echt Spaß gemacht! Mach bitte weiter so!
    Liebe Grüße,
    Christina

  16. Rike sagt:

    Ach wäre das Thema bei der Fahrt nach Mariendorf mal aufs Fotographieren gekommen. Dann hätte ich dich auch neidisch machen können mit meiner Nikon. Ist zwar nicht ganz so empfindlich wie die von deinem Berghein-Fotographen aber auch nicht schlecht. Und Nacht-Fotographie ist sowieso eine meiner Leidenschaften.

  17. Apotheker-Typ sagt:

    Die Bildqualität einer EOS 600D kann man sich hier mal betrachten:
    http://www.traumflieger.de/desktop/kameras/cam_600d.php#bildquali

    die einer EOS 5D Merk II (nicht Mark III) kann man hier mal schauen:
    http://www.traumflieger.de/desktop/kameras/cam_5d2.php

    Das ganze bezieht sich aber auf das RAW-Format. Was die Software bei automatisierter JPEG-Verarbeitung macht, sei mal dahingestellt… 😉

  18. Sash sagt:

    @Christina:
    Respekt! Und auch danke! 🙂

    @Rike:
    Nächstes Mal… 🙂

    @Apotheker-Typ:
    Das ist ja eh immer ein anderes Thema 😉

  19. Taxi 123 sagt:

    Ich würde mal sagen, es war die 5 d II. Die Mark III kann bis 102400 Iso und kostet auch gleich mal die Hälfte mehr. Richtig interessant ist ihr Autofokussystem. Leider ist sie preislich wirklich jenseits von Gut und Böse. Aber vielleicht kommt ja noch ein Preisrutsch…

  20. Flo sagt:

    Wieso nicht gleich eine Nikon D4 mit ISO 204.800. 12k8 beinahe rauschfrei und 25k6 gut brauchbar 😉

  21. Sash sagt:

    @Flo:
    Ganz einfach: Man muss ja nicht gleich übertreiben 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: