Zielgruppen und so…

Ich finde es irgendwie schön, gerade mal wieder ein paar ältere Artikel auszugraben und sie euch zu zeigen. Für mich persönlich ist das Ärgerlichste am Bloggen, dass alte Einträge irgendwann in Vergessenheit geraten. Und die meisten Leser heute haben den Blog vor zwei Jahren noch nicht gekannt. Ein paar ganz begeisterte haben weit zurückgelesen, dass weiß ich – auf die Mehrheit trifft das natürlich nicht zu.

Ich selbst tue das ja auch nur bei sehr wenigen Blogs. Aber neben manchen Beiträgen, die ich im Nachhinein gerne in der Versenkung verschwunden sehen würde (ich weiß, ich kann sie löschen, aber das tut auch weh!), finden sich eben auch immer wieder welche, die man irgendwann wiederfindet und sich denkt:

„Verdammt, den liest jetzt keiner mehr. So ein Mist!“

Deswegen abermals zum Nachmittag ein Link zu einem älteren GNIT-Text. Im Gegensatz zum dort auftretenden Typen schätze ich, dass ich die richtige Zielgruppe erwischt habe, indem ich den Link setze. Also: Zielgruppen-Fail

6 Kommentare bis “Zielgruppen und so…”

  1. Cliff McLane sagt:

    Es gibt da so WordPress-Plugins für wie „heute vor x Jahren“ oder „Zufallsartikel“; wie oft auf so einen Link jemand draufklickt müsstest du Leute fragen, die sowas haben. Ich muss zugeben, dass ich das eher selten tue, sondern Blogs, die mich interessieren, etwa 5-12 Monate (je nach Artikelanzahl) zurücklese und kurz überfliege „was vorher geschah“.

    Alte Artikel „hochzuholen“ ohne neue interessante Zusatzstories halte ich allerdings für keine gute Lösung für das Volk, das nur unterhalten werden will. Dann widme dich lieber deinem „Fortsetzungsroman“ im „zweiten Blog“, dem ich interessiert folge…

  2. Manuel sagt:

    Wow, der Artikel ist ja ganz großes Kino – danke für’s wieder hochholen.
    Wie wär’s mit einer Abstimmung über die besten Blogbeiträge der letzten Jahre?
    Erst mal von den Lesern 20-30 sammeln lassen und danach eine Abstimmung aufsetzen. Dann gehen deine wahren Schätze bestimmt nicht verloren.

  3. Sash sagt:

    @Cliff McLane:
    Stimme dir teils zu, teils nicht. Die besten/ähnlichen/vor x-Jahren-Artikel sind zweifelsohne eine schöne Sache, aber eben auch immer sehr beliebig. Sicher, hier und da liest es mal einer – ist eine nette Unterstützung. Der Knüller aber sind sie nicht.
    Und was du auch nicht vergessen darfst: Ich mache das hier gerade zusätzlich zu meinem täglichen Artikel! Ist ja nicht so, dass ich euch mit ollen Kamellen abspeisen will. Ich hab mir das bei den jetztigen gut überlegt. Und wie man sieht: Bei der Du-Sie-Debatte (bei der es kaum je nennenswerte Neuerungen in nächster Zeit geben wird) wird fleißigst diskutiert.

    @Manuel:
    Danke! 😀
    Sowas freut mich, genau deswegen mache ich das.
    Die Idee mit der Umfrage hatte ich auch schon – aber das ist auch ziemlich heftig bei über 1000 Artikeln. Macht zumindest eine Menge Arbeit – ich finde es schon ok, wenn ich gelegentlich mal was „wiederfinde“ und es dann als Bonus poste.

  4. Faxin sagt:

    Da ich nun bis zum 2. Mai 2012 zurückgelesen habe und mich immer wieder geärgert habe, dass Du Dich auf Artikel beziehst, die Du vorher geschrieben hast und die ich entsprechend noch nicht gelesen habe, habe ich dann mal am Anfang angefangen und lese mich jetzt langsam aber sicher in die Gegenwart zurück.

    Cool wäre, wenn man das Blog so sortieren könnte, dass man von Vergangenheit zur Gegenwart oben nach unten lesen könnte. ^^

  5. Sash sagt:

    @Faxin:
    🙂
    Naja, ich freue mich ja schon, wenn die alten Sachen auch mal wieder gelesen werden (Wobei der Anfang im Vergleich zu heute meist schlecht geschrieben und langweilig ist, teilweise sogar noch falsch formatiert). Das mit der Sortierung wäre sicher durch irgendein Plugin zu machen. Allerdings halte ich es dann doch für ein zu seltenes Problem, um das ernstlich einzubauen.
    Ansonsten freue ich mich natürlich und hoffe, Du hast eine Weile Spaß daran. 🙂

  6. PMK74 sagt:

    Ich lese mich ja auch seit einigen Wochen/Monaten so langsam durch die Tiefen des GNIT-Blogs… alle Beiträge, alle Kommentare, bald bin ich damit durch. 🙂

    Gruß, PMK74

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: