Argh! Haben will…

Manchmal trifft einen das Glück ja mit voller Wucht, sodass man augenblicklich ehrfürchtig erstarrt und die Schönheit der Welt in all ihren Facetten plötzlich klarer vor Augen hat als je zuvor.

Meist ist es jedoch so, dass das Glück anderer Leute direkt vor deinen unglücklichen Augen für dich etwa die Auswirkung eines gepflegten Schlages in die Weichteile hat.

Ostbahnhof.

Ich stehe seit gar nicht so langer Zeit an zweiter Position und rauche eine Zigarette. So bekomme ich mit, wie ein Fahrgast an den Kollegen vor mir herantritt. Während er den Koffer verstaut, fragt der Kunde, was es denn bis Frankfurt/Oder kosten würde. Der Kollege bleibt völlig emotionslos und nennt 150 € als Preis. Der Kunde stellt klar, dass es eigentlich noch ein zwei Dörfer weiter geht, und ob 200 € Festpreis ok wäre. Dann sind sie losgefahren.

Die Sätze bin ich nicht mehr losgeworden in der Schicht. Schon gar nicht bei der nächsten Tour: Spindler & Klatt, 5,40 €, machste 6!

19 Kommentare bis “Argh! Haben will…”

  1. Hannes sagt:

    Ja, sowas ist dann schon ärgerlich, aber das nächste Mal kann es andersrum laufen. Wobei… als ich letztes Jahr die 650km-Winter-Fahrt knapp vor Feierabend bekam, hätte ich Festlohn-Arbeiter auch gerne drauf verzichtet 😉

  2. Und da soll man nicht mal ein klein wenig missgünstig sein.

  3. Boah! Was für ein Schweinepech.

    Aber ok… wer weiß ob du nicht auch mal solch eine Fahrt bekommen würdest. achja, Frage ist ja auch dann was du daran verdienst. Was nützt es wenn du alles abgezogen bekommst?!

    Wie ist das denn eigentlich? Du musst ja dann von Frankfurt Oder wieder zurück ohne Fahrgäste nehme ich mal stark an?!

    mfg

  4. Aro sagt:

    Oder man stellt sich dort an den Hauptbahnhof und hofft, dass jemand den letzten Zug nach Berlin verpasst 🙂

  5. ednong sagt:

    Tja,
    so ist das Leben. Dafür hast du sicher auch mal wieder Glück 😉

  6. Sash sagt:

    @Hannes:
    Aber 650 km kurz vor Feierabend muss man doch irgendwie abgeben können, oder?

    @Der Maskierte:
    Naja, ich gönne dem Kollegen die Fahrt ja. Ich hätte nur gerne auch so eine gehabt 🙂

    @NargilemPoker:
    Naja, das Schöne an so langen (und schnellen) Fahrten ist ja im Grunde, dass sich damit mein Stundenlohn drastisch erhöht. Deswegen sind die Fahrten doch so teuer 🙂
    Von Frankfurt zurück wäre das natürlich eine Leerfahrt gewesen. Aber dafür hätte ich an dem Abend mit der Fahrt z.b. 4 Stunden früher Feierabend machen können mit einem Mehrverdienst von rund 50 € (also mein Anteil). Das hätte sich definitv gelohnt.

    @Aro:
    Die Diskussion mit den einheimischen Taxlern würde ich gerne sehen 😉

    @ednong:
    Klar, wird alles wieder.

  7. Aro sagt:

    Die Diskussion mit den einheimischen Taxlern würde ich gerne sehen
    Da gibts reine Diskussion. Wir reden hier von Frankfurt/O., was übrigens auch keine 650 km entfernt liegt, Freundchen!
    Und in FFO gibt nachts bestimmt kein einziges Taxi 😀

  8. Sash sagt:

    @Aro:
    Hmm, so gut kenne ich mich da nun nicht aus. Aber die 650 km waren ja auf Hannes‘ Tour bezogen.

  9. Hannes sagt:

    @Sash:

    normalerweise schon, aber diese gerade nicht, ich bin in der fraglichen Stunde von 17 bis 18 Uhr der einzige, der von unserer Firma draußen ist (ist eine absolut tote Stunde, deshalb geht der Kollege eine Stunde früher, kommt dafür morgens auch früher), die Ablösung war noch nicht in Sicht, Cheffe war selbst unterwegs – und soo gut verstehe ich mich mit der Konkurrenz jetzt auch nicht, dass ich denen einfach so eine 1100-Euro-Fahrt gebe (auch wenn für mich persönlich nur der ganz normale Stundenlohn abfällt) 🙂

  10. Sash sagt:

    @Hannes:
    Aber das ist ja fast schon kriminell der Arbeitszeiten wegen…

  11. Paramantus sagt:

    Deine Zeit kommt auch noch, ganz bestimmt… Hast du denn sowas bisher noch nicht selbst erlebt? Also so eine lange Fahrt mit gutem Verdienst?

  12. Sash sagt:

    @Paramantus:
    Bisher waren 80 € das Maximum. Noch dazu war das eigentlich zu wenig Geld für die Strecke, aber ich hatte gesagt, dass das mit dem Bahngutschein schon ok ist…
    Die Tour versteckt sich in diesem Hammertag-Artikel:
    http://gestern-nacht-im-taxi.de/wordpress/2010/03/04/und-deshalb-mache-ich-mittwochs-frei/

  13. Hannes sagt:

    @Sash:

    na ja, schön war anders. Vor Ort angekommen, hab ich mich allerdings dann ins nächste Billighotel geschmissen und bin erst nach einer gewissen Ruhepause wieder heim gefahren. Sonst wäre es wirklich kriminell geworden (hatte kurz vor Ankunft am Zielort schon den Eindruck, ein paar Streichhölzer in den Augen wären jetzt ganz nützlich 🙂 )

  14. Sash sagt:

    @Hannes:
    Also ich bin mit Müdigkeit ganz vorsichtig. Ich bin wirklich froh, dass ich Touren außerhalb der Stadt ablehnen kann.

  15. Aro sagt:

    Ja, auch wenn es manchmal echt schade ist. Heute Nacht lief es wieder super, aber mitten im Schneegestöber bin ich dann auch müde geworden. Während im Funk ständig nach Taxen gerufen wurde, Alex, HBF, Spandau, Südkreuz. Aber Sicherheit geht vor und ich ins Bett. Wenn auch mit knirschenden Zähnen. Scheiß Vernunft!

  16. Sash sagt:

    @Aro:
    Ich hab heute auch nach siebeneinhalb Stunden Schluß gemacht. Hatte meine 150 zusammen und damit war es gut 🙂

  17. Aro sagt:

    Ja: Schlechtes Wetter = gut für uns. Und jetzt geh ich pennen, hab jetzt Wochenende und will mal ein paar Stunden früher aufstehen. Angeblich soll morgen (heute) die Sonne scheinen, das will ich mal überprüfen. 🙂

  18. Sash sagt:

    @Aro:
    Sonne? Das ist doch dieser hypothetische Gasball, um den unser Planet kreisen soll. Ich finde das ja ohne direkte Beobachtung ziemlich pseudowissenschaftlich 🙂

  19. Aro sagt:

    Genau, der Gasball der um unsern Planeten kreisen soll. Wer was anderes behauptet, gehört verbrannt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: