War das nun illegal?

Ich bin ja kein Stammgast bei den örtlichen Flughäfen. Manches Mal verschlägt es mich dorthin, um Kundschaft abzuliefern, das war es dann aber schon. Die mir undurchsichtig erscheinende Schlange sitzfleischtragender Kollegen hat mich nie genug gereizt, um mich anzustellen. In Tegel darf ich ja sowieso nicht mehr, seit zur Qualitätssicherung für 50 Cent extra pro Tour darauf geachtet wird, dass ich dort keine Kunden mitnehmen darf.

Ich bin zwar eigentlich ein recht netter Fahrer, mein Auto ist sauber und ich spreche relativ gut englisch, aber ohne Kreditkarte darf ich halt nicht mehr…

Naja, und nun habe ich einen ziemlich eiligen Kunden gleich als erste Fuhre nach Tegel bringen dürfen. Ich stehe ja überhaupt nicht auf Zeitdruck-Fahrten, aber dieser Kunde hat mir einige in meinen Augen total aberwitzige Umwege erlaubt, um ja schneller voranzukommen.

Dann musste er natürlich ausgerechnet in den abgelegenen Terminal C, an dem ich zwar selbst mal angekommen bin, deswegen aber nicht wirklich besser wusste, wo er ist. Aber zur Behebung des Problems existieren sowohl mein Gehirn als auch Hinweistafeln, sowie eine glücklicherweise geringe Anzahl an Kollegen, die mich nicht abbiegen lassen wollen, weil sie nicht darauf achten, dass meine Fackel aus ist, und ich in diesem akuten Fall mal keine Konkurrenz bin.

Wie dem auch sei, es ist tatsächlich noch kriminell geworden. Oder so…

Als ich mich nämlich vom Terminal C wieder entfernte, um mich in sowas ähnlichem wie einem Stau (bin mir nicht sicher, sowas gibt es Nachts eigentlich nicht) wiederzufinden und auf den Ausritt in die City freute, stieg mir ein Kunde ein. Irgendwo in einem Bereich, in dem ich eigentlich nur verwirrte Autofahrer und Hausmeister vermutet habe.

Im Unwissen darüber, in welche Richtung ich ihn nun überhaupt genau zum offiziellen Taxistand hätte schicken sollen, habe ich ihn mitgenommen. Dreist, ich weiss! War auch noch mal eine gute 20€-Tour. Hat mir den Abend versüßt und meine Scham hält sich in Grenzen. Was hätte ich sonst tun sollen?

11 Kommentare bis “War das nun illegal?”

  1. Michael sagt:

    Ich denke, daß die Frage nicht so ganz ernst gemeint war.

    1. Du hast nicht in Sichtweite eines besetzten Halteplatzes eingeladen. Kein Minuspunkt!
    2. Du bist Deine Beförderungspflicht im Pflichtfahrgebiet nachgekommen. 1 Pluspunkt
    3. Du hast vielleicht Leben gerettet, weil dem Fahrgast auf der Suche nach einem freien Taxi etwas Schlimmes widerfahren wäre. 10 Pluspunkte – 2Punkte (wegen vielleicht) = 8 Pluspunkte
    4. Du jast 20,00 Euro Umsatz generiert 2 Pluspunkte
    5. Du hast 50 cent gespart 1 Pluspunkt

    Also von wegen kriminell, Du hast mindestens 12 Pluspunke ( da fehlen bestimmt noch andere Pluspun kte, die ich vergessen habe)

  2. Der Maskierte sagt:

    Und die Rennleitung hatte das Rennen auch noch nicht abgebrochen. 😉

  3. Karpatenhund sagt:

    Direkt den Kunden zusammenstauchen, was er sich erlauben würde, in ein für den Flughafen nicht zulässiges Taxi zu steigen. Du hättest ihn zehn Minuten über die „Taxisperrzone Tegel“ aufklären, dabei gelegentlich Flüche einstreuen und ihn am Ende hilflos auf der Straße stehen lassen können.

    Ich meine: Was erlaubt sich dieses Pack von Taxipassagieren eigentlich? Einfach am Flughafen ein Taxi ohne Kreditkartenabbuchungsfunktion nehmen? Das ist schon fast kriminell dreist…

    Im übrigen musst du auch noch mit der Bürde leben, dass du durch dein unverschämtes Verhalten eine Menge schlechter Karmapunkte gesammelt hast. Irgendwo am Taxistand Tegel weint jetzt ein Taxifahrer, weil ihm 20 Euro Umsatz fehlen. 20 Euro, mit der er seine Kinder zur Schule schicken könnte, die seiner Frau die lebenswichtige Krebs-OP gesichert oder die ihm die Fahrt zu McDonald’s ermöglicht hätten, um dem sicheren Hungertod von der Schippe zu springen.

  4. Taxi224 sagt:

    Wie war das… Der Kunde kann sich sein Taxi aussuchen. Die anderen haben dieses dann nicht an der Abfahrt zu hindern. Ich habe fertig 🙂

  5. Nihilistin sagt:

    In Tegel ist auch ABENDS und NACHTS Stau. Wann warst Du da – gestern (also Donnerstag)? Als ich kurz vor 21 Uhr brav in den Bus stieg, ging im Nadelöhr „Ausfahrt“ nix mehr. Wir haben 10min gebraucht vom oberen Haltepunkt bis zur Stadtautobahn.
    Tegel ist aber auch ein Graus für ankommende Passagiere – komplettes Taxichaos. Die Taxen schaffen es nicht schnell genug nachzurücken, die Fahrspuren sind durch diverse Falschparker- und halter blockiert, an den Taxiständen gilt ausschliesslich das Recht des Stärkeren (Fahrgastes), und die nachrückenden Taxen stauen sich zurück bis zum Saatwinkler Damm. Diesem Flughafen merkt man an, dass er mal für die Hälfte des Passagieraufkommens geplant war.
    Ich jedenfalls fahre eigentlich nur mit dem Bus „raus“ – der steht zwar auch im Stau, aber so ein dicker Gelber kann sich nochmal ganz anders durch die Spuren drängeln als eine kleine Taxe.

    Du wirst auf jeden Fall den Fahrgast gestern glücklich gemacht haben – der war sicherlich von einem der überfüllten Taxistände schon komplett genervt.

  6. Mariha sagt:

    Was denn, sollen sie dir jetzt vorschreiben, dass du auf Privatgelände keinen Einsteiger haben darfst? Cool, du lässt mich vor meinem Haus raus, und ich untersage dem Einsteiger, welcher angelaufen kommt um bei dir einzusteigen mit Verweis auf den nächsten Taxistand oder bestelle bei meinen Stammunternehmen, welches noch fünf bis zehn Minuten zum Abholort benötigt, gegen den Willen des potenziellen Gastes und am besten noch bei -5°C. Jau, so lässt es sich leben 😀

  7. Nick sagt:

    Wo war das denn genau? Solange du nicht im Ring warst, ist völlig wurst wer wen wo einlädt. Da guckt dir nämlich die Taxikontrollstasi auch nicht auf die Reifen.
    Heute war anscheinend sogar Taxikontrollmausefalle, da haben sie sich ein paar Taxen in der Nähe des Zollgepäcklagers rausgeschoben.

    Ansonsten kann ich fast nur komplett unterschreiben, was Nihilistin beobachtet hat.
    Da ich ja am TXL arbeite, komme ich nicht umher mit dem großen Gelben meinen Dienst zu beenden und was da immer zu sehen ist, ist einerseits kurios, andererseits nervenaufreibend.
    Ab 20Uhr ist Richtung Tegel eigentlich eine komplette Spur voll mit leuchtenden Taxen und aus allen Richtungen (Saatwinkler Damm/Stadtautobahn) kommen noch mehr und mehr und mehr.

    Man könnte meinen in Tegel ist ein Taxinest und da fahren alle nach Hause zum Schlafen.
    Andererseits muss ich sagen, dass man sich mit einem Taxi doch deutlich einfacher durch das Nadelöhr nach draußen schleichen kann, als mit dem Bus.
    Da die Taxifahrer 1. gerne mal die Rechtsabbiegerspur bis kurz vor dem Ende nutzen um dann um einlass in die geradeaus Spur(en) zu bitten und 2. der große Gelbe der bitte gerne nachkommt.
    Da hat sich dann ein Fahrgast auch mal dementsprechend echauffiert ‚Wenn der hier weiter alle reinlässt, kommen wir nie an.‘

  8. Sash sagt:

    @Michael:
    Naja, es war aber noch auf dem Gelände des Flughafens. Ist eine blöde Situation. Ich bin froh, dass kein Oberlehrer in der Gegend war. Meinem Fahrgast war es natürlich recht.

    @Der Maskierte:
    Nee, die waren gar nicht vor Ort.

    @Karpatenhund:
    Naja, ich erwarte von anderen ja auch prinzipiell, dass sie sich an Regeln halten. Oben im „Ring“ hätte ich die Fahrt nicht angenommen und da hab ich auch schon Leute weggeschickt, wenn ich dort ausgeladen hab. Ich glaube wirklich, dass es eine Grauzone ist, verschieden bewertet werden kann.

    @Taxi224:
    …was nicht uneingeschränkt gilt in Tegel. Da darfst du nur an der Ladeleiste wählen und sonst nicht.

    @Nihilistin:
    Wir müssten nahezu gleichzeitig dagewesen sein. Mein voriger Fahrgast ist um 20.48 Uhr ausgestiegen.

    @Mariha:
    Naja, toll finde ich es auch nicht. Auf der anderen Seite ist irgendeine Ordnung in dem Chaos auch wieder sinnvoll…

    @Nick:
    Nee, es war zwischen der Vorfahrt an Terminal C und dem ersten (unteren) Ring.
    Aber das Chaos um die Uhrzeit war für chillige Nachtcruiser wie mich echt schockierend 😉

  9. Taxi 123 sagt:

    Auf jedem Fall! Und gesetzwidrig! Und grob fahrlässig! Du kannst doch nicht einfach so einen Kunden einladen ohne eine Bescheinigung des Flughafens, das Du diesen Fahrgast befördern darfst! Du hättest ihn auf jedem Fall zum x,xkm entfernten Taxihalteplatz schicken sollen. Und mit Deinem Taxi leer zurück nach …. fahren. 😉

  10. Bernd sagt:

    Ich gestehe hiermit öffentlich, auch schon ab FH Tegel gefahren zu sein! Ich hatte irgendwann an einem Sonntag gegen 6 Uhr acht Litauer dorthingebracht und war gerade dabei, Geld und Auto zu ordnen und dann den Motor zu starten, als die Beifahrertür aufging und ein Mann hereinsprang. „Fahren sie mich ganz schnell auf die ???straße!“ Ich ganz perplex: „Entschuldigung, ich bin ein Dresdner Taxi und darf hier gar nicht fahren.“ – „Das ist mir egal, fahren sie!“ Der Hinweis auf den anderen Tarif war dann auch egal, also los. Nach etwa 2 Kilometern klingelt sein Handy und er bittet um Umkehr. „Meine Frau hat die Pässe gefunden, sie waren in der anderen Tasche!“ Gebracht hat es somit zwar nicht viel, aber lustig war es schon.

  11. Sash sagt:

    @Taxi 123:
    Ach bekloppt ist das ja alles. Ich verstehe ja, dass da kein Chaos ausbrechen soll, aber irgendwie chaotisch scheint es dann ja so oder so zu sein.

    @Bernd:
    Wow. Das ist mal so richtig schön weit weg.
    Immerhin müsste die Tour davor super gewesen sein 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: