Einmal mitdenken oder Augen aufmachen!

Fahr ich am Watergate / Magnet vorbei, und die Läden sind offenbar gut besucht. Zwischen zwei Taxen springt plötzlich ein Winker raus. Ich hab erst gezögert, dann aber doch gebremst. Könnte ja eine Kurzstrecke sein. Also hab ich gefragt:

„Kurzstrecke?“

„Weiss nicht, reicht das bis zum Café Burger?“

„Nee, sicher nicht.“

„Können wir trotzdem einsteigen?“

„Ähm, warum nehmt ihr nicht eine der anderen Taxen hier?“

„Ist das etwa billiger?“

„Nein, das nicht…“

„Sie kamen da gerade so schön angefahren!“

„Ähm, aber die Kollegen warten hier schon eine ganze Weile auf Kundschaft.“

Und jetzt kommt der Knaller:

„Die, ähm, sind mir gar nicht aufgefallen vorher. Wir fahren jetzt mit ihnen!“

Eigentlich hätte ich sie wieder rausschmeissen müssen. War definitiv scheiße, sie mitzunehmen! Ich kann nur versichern, dass ich keineswegs vorhatte, die Fahrt zu klauen. Ich will nur keine Kundschaft rausschmeißen. Ich hab sie mehrmals darauf hingewiesen und sie haben darauf bestanden, mit mir zu fahren. Ich komm mir auch blöd dabei vor 🙁

Wenn es irgendwie hilft:

Ich hab es trotzdem nur auf 90 € gebracht heute Nacht…

7 Kommentare bis “Einmal mitdenken oder Augen aufmachen!”

  1. Der Maskierte sagt:

    Und außerdem wissen wir, dass der Kunde das Taxi auswählt. Das ist kein Fahrtenklau! 😉

  2. debe sagt:

    Ich kam vorgestern aus einem Kleinstadtbahnhof, wir waren zu dritt mit jeweils einem Koffer und einem Rucksack. Wir haben das letzte Taxi in der Schlange genommen, weil uns das Lauferei gespart hat – ich verstehe aber nicht, wer den Taxistand so eingeplant hat, das alle Bahnfahrer nur am Ende der Schlange aus der Unterführung kommen können. Bestimmt sorgt das regelmäßig für Unmut bei den weiter vorne Wartenden, das war uns aber in dem Moment egal.

  3. Aro sagt:

    Lieber Sash, das ist doch kein Klau. Nun werde mal nicht zu gutmütig, sonst drängele ich mich demnächst bei dir am Ostbahnhof vor!

  4. der Schwob sagt:

    Ich würde gerne sehen wie Sash und Aro sich ein Vordrängelduell am Ostbhf leisten..leider ist mir die Anfahrt zu teuer, aber mit dem gewinner fahre ich dann nach Marzahn (Hey Sash enttäusch mich nicht!)

    Aber ich finde es eigentlich ok, wenn sich kunden das Taxi raussuchen, klar blöd für die anderen Kollegen, aber mal im Ernst, wenn bei dennen einer einsteigt würde sie noch nichteinmal auf die anderen Taxis hinweisen. So kenne ich das jedenfalls in Stuggi.

  5. Sash sagt:

    @Der Maskierte:
    Ja, so gesehen ist es das natürlich nicht. Aber an einer Halte mit ca. 10 Taxen ein anderes ranwinken wirkt schon seltsam für die anderen Kollegen.

    @debe:
    Meist wird bei der Planung eben mehr auf Bus und Bahn geachtet. Und im Zweifelsfall darauf, dass die Taxen nicht (was ja auch blödsinnig wäre) links ranfahren müssen. Bei einem Gesamtsystem wie einem Bahnhof, wo ja immer irgendwie verschiedene Verkehrsmittel zusammentreffen, werden die Taxen eben nur selten bevorzugt. Finde ich nicht dramatisch, aber ja – wahrscheinlich sorgt das da öfter für Unmut.

    @Aro:
    Naja, was heisst zu gutmütig. Ich bemühe mich täglich, nicht die Deppen in unserem Gewerbe als Vorbild zu nehmen. Das hab ich in diesem Fall natürlich auch nicht getan, aber dafür gab es gut und gern 3 Kollegen, die mich jetzt für einen von denen halten. Und ja, das ist mir unangenehm.

    @Schwob:
    Ach, das wäre sicher wenig spannend. Wobei…
    Wenn man das mal unter zwei Kollegen geplant macht: Erst rückt der eine vor, dann überholt der andere, dann wieder der erste – was da wohl die Kollegen sagen würden? 😀
    Aber wenn du mit nem anderen Taxi nach Marzahn fährst, während ich auch da stehe… dann jibbet Dresche, Bröderling!
    Ansonsten: Kennst mich doch, ich bin nunmal einfach ein Netter 😉

  6. Wahlberliner sagt:

    Die Erzählung von debe lässt mich zu der Frage kommen, ob es am Taxistand die Pflicht gibt, ganz nach vorne zu fahren, wenn da noch niemand steht. Oder könnten die Taxifahrer den Stand nicht einfach im „Rückwärtsgang“ benutzen, der erste stellt sich ganz hinten an (und kommt als erster weg), die anderen davor und rücken dann (mit dem Rücken voran) nach?

  7. Sash sagt:

    @Wahlberliner:
    Können prinzipiell natürlich schon. Ich meine, Taxistände sind mehr oder minder unser Revier, man müsste das nur untereinander klären. „Nur.“ In der Praxis würde das wahrscheinlich nicht klappen. Irgendwann kommt mal wieder einer der ganz cleveren und stellt sich falsch hin, weil’s immer schon so war.
    An gänzlich illegalen Halten funktioniert’s wieder ganz gut, wenn sich was einbürgert – aber eine reguläre Halte komplett anders zu nutzen – ich glaub nicht dran! 🙁
    Außerdem: da kommen wir dann auch wieder zu dem Punkt, dass Kunden das nicht sehen und nun doch regelmäßig den Hintersten nehmen, weil der ja vorne steht 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: