Einmal für 17€ pinkeln

Sie ist am Sisyphos eingestiegen und wollte nach Mitte. Soweit normal. Sehr  schnell aber ging es nur um eines:

„I need to pee. I am literally in pain right now!“

Und ja: Ein Freund hatte ihr schon mitgeteilt, dass es am Sisyphos auch Toiletten für die Leute in der Schlange gibt. Nur war die Schlange leider zu lang, sie hatte sie schlicht noch nicht einmal in Aussicht gehabt. Da es ihr sichtlich schlecht hing, hab ich nach rund zwei Kilometern mal nachgefragt, ob wir nicht vielleicht doch einen Zwischenstop einlegen sollten, an irgendeiner Bar vielleicht.

„They might charge you 50 Cent or one Euro, but …“

„That’s ok! I just wanna pee!“

Also hab ich am nächstgelegenen Restaurant angehalten. Und während die dort angefangen haben aufzuräumen hat meine Kundin mal eben satte 3€ Wartezeit zum Pinkeln genutzt. Holla die Waldfee, DAS ist echt nicht mehr lustig!

Nach dem Wiedereinstieg beschloss sie dann, sich doch noch einmal in die Anderthalb-Stunden-Schlange am Sisyphos einzureihen. Mir kam das mehr als gelegen  und sie versicherte auch, dass es ihr das wert war. Aber 16,10€ Taxikosten plus Betrag X, den sie auf den Tresen gelegt hat … ich vermute mal, dass das einer der teuersten Toilettenbesuche ever war.

8 Kommentare bis “Einmal für 17€ pinkeln”

  1. egal sagt:

    3 Euro Wartezeit sind wie viele Minuten? ^^
    Wenn es so dringend war, dann will man sich wohl auch nicht hetzen sondern erstmal durchatmen. 😉

  2. Henrik sagt:

    1 Minute ist frei, laut taxi-in-berlin.de kostet eine Stunde Warten 30€, also 1/10 Stunde, 6 Minuten. Inklusive allem also 7 Minuten.

  3. asd sagt:

    Wieso läuft die denn nicht einfach ein paar Meter, bis hinter den nächsten Busch und hockt sich dort dann hin? Das wäre komplett kostenlos gewesen.
    Solange es auch kein Hauseingang ist sondern wirklich eine Grünfläche ist das nichtmal verwerflich. Ein Hund dürfte da ja auch straffrei hinpieseln, dann darf es ein Mensch in Nöten erst recht.

  4. Richard sagt:

    Ich nehme an, die Dame hatte D-Fall.

  5. Sebastian sagt:

    …erinnert mich an einen alten Blog-Post. Damals haben wir mit 15,47 Euro nicht ganz so viel wie Deine Passagierin für den Toilettenbesuch bezahlt und wären dadurch fast nicht wieder nach Hause gekommen: http://www.pal-blog.de/fliegen/flightlog/toilettenbenutzung-1547-euro.html

  6. Cliff McLane sagt:

    Originalszene, kein Scheiß jetzt.

    Situation: Bayerischer Wald. Gemeindeverbindungsstraße, Bäume links, Bäume rechts. Nacht.

    Ich Fahrer. Beifahrerin.

    Ich links ran (weil’s ging) und mache die Tür auf.

    „Was hast’n vor?“
    „Na, schiffen an den Baum da.“
    „Du fährst gefälligst weiter, oder glaubst du wir Frauen müssen nicht?“

    Als echter Gentleman empfiehlt man da nicht das nahegelene Brenneselgestrüpp oder die Brombeerstauden. Das wäre den eigenen Zielen höchst abträglich.

    Aber irgendwie würde man doch gerne …

  7. Michaela Knock sagt:

    Auch die Frauen müssen ab und zu mal einen ordentlichen Strahl absondern.

  8. Sash sagt:

    @asd:
    Du übersiehst, dass sie zunächst einmal heimfahren wollte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: