Wie eine gute Schicht endet

Seit der Tour mit den spendablen SO36-Besuchern waren 15 Touren ins Land gezogen. Für einen Wochenendtag nicht sonderlich viele, aber sie waren länger als der Durchschnitt und so hatte ich meinen Schwan (200 €) voll. Ab Richtung Heimat!
Gut, die Fackel hab ich trotz Morgendämmerung angelassen. Wenn der Tag schon gut läuft …

Und so kam ich tatsächlich am Ostkreuz vorbei und wurde rangewunken.

„Ach ja, wo soll’s schon hingehen?“,

dachte ich einmal mehr.

Was Bullshit ist. Es mag gewisse Wahrscheinlichkeiten geben, nach denen Winker am Ostkreuz in östlicher Fahrtrichtung in Richtung Osten wollen – für eine einzelne Fahrt indes sagt das NICHTS aus!

„Regattastraße.“,

sagte mein Fahrgast.

Ich dachte nach: Grünau, eine lange Fahrt. Nicht direkt zielführend, aber immerhin in den Osten. In diesem Fall Südost statt Nordost – aber da kann man ja trotzdem schnell nach Hause cruisen! Passt also!

„Die in Reinickendorf!“,

warf mein Fahrgast dann ein.

BITTE, WAS?

Aber ja, auch dort gibt’s eine Regattastraße.

Nachtrag: NEIN, NICHT! Fehler meinerseits: Es war wohl nur ein Verhörer und ich hab nicht aufs Straßenschild geschaut. Der Fahrgast meinte die Ragazer Straße. Sorry an alle Kollegen, die jetzt am Suchen waren und danke an @taxijuergen auf Twitter, der mich zum Nachdenken gebracht hat!

Hab ich auch erst durch diesen Fahrgast erfahren. War richtungsmäßig eine mittlere Katastrophe, aber eben auch für gutes Geld. Diese kuriose Taxifahrer-Haltung vor Feierabend („Mist, falsche Richtung – aber immerhin schön weit!“) kam hier voll zum Tragen.

Ich hab es gemacht und dennoch (an angemessener Stelle!) dem Fahrgast mein Leid geklagt. In dem Fall hat sich das sogar gelohnt: Die 24,80 € hat er mit immerhin 28,00 € beglichen.

Dann war aber wirklich Ende. Fackel aus und Sturzflug in Richtung Marzahn! Ich war zwar umsatzmäßig zufrieden, aber eben spät dran …

3 Kommentare bis “Wie eine gute Schicht endet”

  1. Cliff McLane sagt:

    „übers Land gezogen“ ist so eine altertümliche Formulierung, das habe ich dann doch gleich mal geyoutubet, wie man das heute so macht, und fand das:
    https://www.youtube.com/watch?v=bX8iQvtDgvk
    und fand das bis 1:06 gut, aber
    „Kinderlachen, Bumen sprießen, (…) Sommer genießen“
    ach nee, du, „Kinderkreischen, Blütenpollen, täglich niesen, was das sollen?“ reimt sich auch.

    Dabei meinte ich den hier:
    https://www.youtube.com/watch?v=Q12ZPloi_uY

    Allzeit gute Fahrt! :o)

  2. Cliff McLane sagt:

    P.S.:
    Oh Mann! Jetzt geb ich mir schon so richtig Mühe mit meinem Nickname, und komme nicht darauf, dass „Sturzflug in Richtung Marzahn“ eigentlich „Rücksturz nach Raumsektor Ost“ heißen müsste.

  3. Cliff McLane sagt:

    oh f***! Scheiß auto-embed, das sollte ein Link sein, kein Video!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: