Allet jut.

Ein bisschen Chaos kann vorkommen. Die letzten Tage bei der Arbeit war es mir aber eigentlich ein bisschen zu viel. Meine 72 wurde plötzlich stillgelegt, dann ließ sich am anderen Wagen der Sitz nicht verstellen – und lösen konnte ich das Ganze alleine schlecht. Schließlich bin ich ja auch nur Angestellter und kann nicht mal eben irgendwelchen Kollegen die Autos klauen.

Solche – letzten Endes – Technik- und Kommunikationspannen sind natürlich ärgerlich für die, die sie ausbaden müssen. In dem Fall also für mich. Andererseits: Was hab ich nicht schon alles verbockt oder falsch verstanden? Als ob irgendwer von uns durchs Leben kommt, ohne versehentlich jemandem auf die Füße zu treten.

Schön war, dass sich das Problem (ich hatte ja nach wie vor kein Auto) gestern blendend geklärt hat. Obwohl ich einen meiner Chefs im tatsächlichen Wochenende belästigt habe, unser Schrauber ratlos war und die Sitzverstellung sich tatsächlich nicht reparieren ließ, war ich gestern pünktlich auf der Straße und hab am Ende sogar noch mein Schichtziel erreicht.

Gut, es waren ein paar Telefonate quer durcheinander notwendig und ohne einen bestimmten Kollegen hätte das nicht geklappt. Ich nenne ihn nicht namentlich, weil ich nicht weiß, ob er das will. Aber er hat nicht nur selbst versucht, das Auto geradezubiegen, um mir die weite Anfahrt zu ersparen, sondern hat mir letzten Endes sein Wochenendgefährt überlassen, weil er etwas kleiner ist als ich und in die 2925 mit ihrem nicht absenkbaren Sitz gut passt. Nur logisch? Naja, vielleicht. Aber ich möchte erwähnen, dass er mir im Gegenzug eines der besten und neuesten Autos der Firma gegeben hat, es also wirklich kein 1:1-Tausch war.

Deswegen hole ich aus dem kalten und kläglichen Rest-Wochenende jetzt aber auch das Maximum raus! 😀

10 Kommentare bis “Allet jut.”

  1. Jo sagt:

    Pics or it didn’t happen! 😉

  2. ednong sagt:

    Fein – da haste ja einen netten Kollegen.

  3. Jens sagt:

    Das hat er doch extra gemacht, DAMIT er in den Blog kommt! 😉

  4. LGMA sagt:

    Was isses denn für eins ?!

  5. Aro sagt:

    Krass, DU darfst den Ferrari fahren? Hast Du ein Glück!!!

  6. Sash sagt:

    @Jo:
    Ein Bild hatte ich getwittert. 😉

    @ednong:
    In der Tat. Einen sehr sehr netten.

    @Jens:
    Ich glaube nicht – falls doch, ist es aber ein guter Plan. Genauso wie Leser, die gutes Trinkgeld geben. 😉

    @LGMA:
    Also wir haben in der Firma eigentlich nur noch Touran und Zafira. Und Tourans haben wir alle zu hassen gelernt. Nun darfst Du noch dreimal raten … 😉
    (Um ehrlich zu sein haben wir sowohl B-Zafira als auch Zafira-Tourer, aber so genau wollte ich’s nicht nehmen. Einen Tourer hab ich noch nicht gefahren, freu mich aber drauf.)

    @Aro:
    Da verwechselst Du wohl deine Firma mit meiner. 😉

  7. Aro sagt:

    Ach ja? Und wie erklärst Du dann dieses Foto?
    http://fromberlin.de/sashs_ferrari.jpg

  8. td sagt:

    @Aro: Das muss doch ein Fake sein, der hat ja gar keine zwei Tueren auf der Beifahrerseite!

  9. Sash sagt:

    @Aro:
    Ach, der Lamborghini! Du musst lernen, die italienischen Supersportwagen der Firma zu unterscheiden!

  10. Aro sagt:

    Sorry, ich kenne mich doch nicht so aus. Muss ja immer noch die alten Wartburgs fahren, die sonst keiner haben will 🙁

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: