Pfingsten … das alte Spiel

Familienbesuch, großes Treffen im Garten zur Schlafenszeit – und dann auch noch das warme Wetter gestern: es war abzusehen, dass das ein Wochenende mit nur begrenzter Arbeitszeit werden würde. Vorhersehbar, aber trotzdem wie immer ein wenig absurd, zwischendrin mal 28 Stunden am Stück wach zu sein. Aber wie soll ich auch um 4 Uhr schon ins Bett gehen?

Meine Revanche war dann, als einziger am Tisch zu jubeln, als ausgemacht wurde, dass die große Feier nächstes Jahr anlässlich eines Geburtstages auf einen Mittwoch fällt. Haha! 🙂

Ich wurde gestern bei Twitter mal wieder gefragt, wie lange ich das mit der Nachtschicht schon und ggf. noch machen möchte. Fast alle Kollegen haben das schließlich irgendwann mal aufgegeben. An Wochenenden wie jetzt erschließt sich mir das sogar, sonst noch nicht wirklich. Ich werde wohl noch ein Weilchen dabei bleiben.

Nun, jetzt wo ich Chancen habe, wieder in meinen Takt zu kommen, beginnt mein Wochenende. Mit bis zu 37°C, wenn man dem Wetterdienst glauben darf. Da isses dann ja auch schon wieder egal, ob man bei dem Wetter arbeiten oder schlafen muss. Zumindest ich bin da in beidem recht schlecht.

Aber hey: Sommer! \o/

2 Kommentare bis “Pfingsten … das alte Spiel”

  1. Aro sagt:

    Da jubelt einer über den Sommer, der sich sonst auf die eisglatten Straßen freut.
    Sorry, aber DIE kannste im Moment vermutlich vergessen.

  2. […] Erst Pfingsten, und jetzt das: ich hatte gestern Abend Lust auf Fußballgucken. […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: