Flatternde Nerven

(und anderes)

Moin allerseits! Wer hat heute morgen den GNIT-Eintrag vermisst?

Ihr braucht die Hände nicht zu heben, denn ich bin ohnehin auch in der Runde. Nach einer ziemlich anstrengenden Schicht wollte ich gerne mal eben zur Entspannung drei Blogeinträge runterrocken, aber dann ist mir das Netzteil abgeraucht. Alle Mühe umsonst, der Rechner war nicht anzukriegen. Wie das halt so ist mit Netzteilen, die statt Strom komische Gerüche verbreiten.

Aber nun ist alles gut. Hab einen kleinen Laden gefunden, der mir die Stromversorgungseinheit zu einem angemessenen Preis überlassen hat, anders als z.B. der Saturn vor meiner Haustüre. Aber dazu werde ich später noch was schreiben. Jetzt jedenfalls bin ich happy, dass alles tut und nur etwas besorgt, weil ich noch kaum zum Schlafen gekommen bin. Aber gut, irgendwas ist ja immer …

Nun zur gestrigen Nacht. Manche Dinge passieren auch mir nach fünf Jahren im Taxi noch das erste Mal. Das hier zum Beispiel:

Hat sich für Euch in Schale geworfen: die 72. Quelle: Sash

Hat sich für Euch in Schale geworfen: die 72. Quelle: Sash

Es war windig heute nacht, sehr sogar. Und so kam es, dass plötzlich auf der Leipziger Straße von einer Baustelle dieses Absperrungsband über die Straße geweht wurde, und ich es zielsicher um mein Taxi wickelte und letztlich abriss. Einfach so im Vorbeifahren. Da ich einen Kunden an Bord hatte, der es eilig hatte und ich keine sonderliche Verkehrsgefährdung erkennen konnte, haben wir die restlichen Kilometer bis nach Schöneberg mit runden 10 Metern flatterndem Anhang zurückgelegt.
Zumindest die Ordnungshüter haben schnell mal einen wachsamen Blick aufgelegt, bevor sie vermutlich beschlossen haben, dass das halt auch zu Berlin gehört, wenn ein Taxi offenbar irgendwo durch eine Baustelle gebrettert ist. Oder so. 😉

Der Fahrgast konnte darüber lachen, ich auch – und so hab ich am Ende noch das obige Foto aufgenommen. Zur Beweissicherung. Wenn es sonst niemand tut.

Euch ein schönes Wochenende – und gebt Acht auf Netzteile und Absperrbänder!

16 Kommentare bis “Flatternde Nerven”

  1. Holger sagt:

    Hey das ist Diebstahl, sofort zurückbringen 😉

  2. Roichi sagt:

    Für Rechnerteile empfehle ich K&M Computer, oder Cyberport. Haben beide Geschäfte in Berlin und sind nicht nur günstiger als MediaSaturnMax etc. Man kann da auch online bestellen und in den Laden liefern lassen, bzw. sich die Bestände ansehen. Auch gut ist noch Caseking. Eigentlich ein Onlinehändler, mit Ladengeschäft am Lager und kostenloser Cola während der Wartezeit.
    Falls du also mal wieder etwas in der Richutng brauchst, kennst du jetzt einige Alternativen.
    Links gebe ich mal nicht an, wegen Spamfilter.

  3. Der Banker sagt:

    Jetzt sieht es aus wie ein Bayern-Fan.

  4. Sash sagt:

    @Holger:
    Ich vermute, in dem Zustand will das auch keiner mehr. 😉

    @Roichi:
    Ich hab schon oft beim K&M eingekauft, aber für einen Spontankauf ist mir der Weg inzwischen eigentlich zu weit. Verwöhnte Berliner, ich weiß. 😉
    Online kriege ich alles, das ist eh klar. Spannend ist halt: Wo gibt’s Samstag Mittag noch ein Netzteil zum Mitnehmen? Bis Montag warten ist halt keine Option. Hab heute durch Zufall einen netten Laden hier im Bezirk gefunden, der preislich ok ist, immerhin für Notfälle eine ausreichende Auswahl hat und bei den Leuten vor mir und mir zumindest durch Beratung und Freundlichkeit geglänzt hat: http://www.zawo-comp.de/
    Und im Vergleich zum K&M mindestens eine halbe Stunde Weg gespart. 🙂

    @Der Banker:
    Und hinterzieht dennoch weniger Steuern als deren … Du weißt schon. 😉

  5. Peter sagt:

    tztztz.
    Anfengerfehler:
    Strom funktioniert mit Rauch. Wenn der rauskommt, is es put
    ->Netzteil in Folie einschweißen 😉

  6. hrururur sagt:

    Oh wie hübsch. Mit Schleifchen:mädchen:

  7. Sven-Erik sagt:

    Bei K&M, habe ich mir beim letzten Rechner auch ein neues Netzteil einbauen lassen. Ich durfte warten und nach 20 Minuten… startete der Rechner trotzdem nicht. Dann wollten sie mir einen neuen Rechner verkaufen, was ich abgelehnt habe. Dann verkauften sie mir ein Festplattengehäuse und ich konnte damit zumindest fast alle Daten retten. 100 Euro hat mich der Spaß aber gekostet + 599 Euro für einen neuen Rechner von Media Markt. Ob ich noch einmal zu K&M gehen würde, ist fraglich.

  8. Roichi sagt:

    @ Sven-Erik

    Interessant. Ist mir bei dem Laden noch nie passiert.
    Bisher war die Beratung durch aus kompetent. Das klingt dann doch komisch, was du berichtest.
    Ich baue allerdings meine Rechner selbst zusammen. Daher kaufe ich dort nur Teile.

  9. Aro sagt:

    Das Absperrband hätte ich mir auch gewünscht. Bei mir war es leider ein umkippendes Straßenschild, das der Wind auf das stehende Autos gekippt hat. Beulen in der Motorhaube und ein paar im Kotflügel 🙁
    Scheiß Natur.

  10. Nick sagt:

    Da kann ich nur beipflichten. In SaturnMedia Geschäften sollte man generell keine Computer und Hardware kaufen. Besonders bei Kabeln ist die Spanne zwischen Einkaufspreis und Verkaufspreis schon ekelerregend.

    @Sven-Erik:
    Dann hast du vermutlich mit dem Mitarbeiter oder der Filiale Pech gehabt. Ich habe auch ein paar Jahre bei K&M gearbeitet und wir haben die Rechner immer wieder flott bekommen, auch wenn mal länger nach dem Problem gesucht werden musste.
    Vielleicht hat sich inzwischen aber auch was an der „Verkaufspolitik“ geändert.

  11. Maik aus Wilhelmshaven sagt:

    Moin!

    Die Tage fahre ich unsere Markstraße entlang, wolte gerade in eine Seitenstraße abbiegen. In letzter Sekunde sehe ich eine Richtschnur auf „Sternhöhe“ quer über die Straße gespannt…
    Ein paar Zentimeter vor der Schnur kam ich zum Stehen, und der Bauarbeiter, der diese gerade aufwickelte schaute mich mit großen Augen an, hob den Daumen, und zollte mir wohl Anerkennung für mein gutes Auge 😉

    Pures Glück, trifft es woh eher….

  12. Sash sagt:

    @Peter:
    Äh, was bitte?

    @Sven-Erik:
    OK, das ist ärgerlich. Da sieht man mal wieder, dass man nix verallgemeinern kann. Aber meine Erfahrungen bisher waren echt gut dort.

    @Aro:
    Ui, das ist doof. 🙁

    @Nick:
    Naja, man darf natürlich auch nicht vergessen, dass so große Läden oftmals eine Mischkalkulation haben, die für den Kunden nicht gleich ersichtlich sein muss. CD’s z.B. hab ich immer gerne in solchen Läden gekauft, weil es sie nirgends sonst billiger gab. Aber ja, dafür war wohl die ein oder andere Waschmaschine etwas teurer. 😉

    @Maik aus Wilhelmshaven:
    Manchmal ist das mit dem Glück halt nötig. Kennt vermutlich jeder Fahrer. Schön, wenn es mal an passender Stelle auftritt. 😀

  13. Micha L. sagt:

    Das ist putzig – genau den Laden hätte ich Dir auch empfohlen – sind zwar ein paar Meter von Deiner Wohnung aus (von meiner ist es deutlich näher), aber die Leute sind nett und kompetent und die Preise sind fair.

  14. Roichi sagt:

    @ Sash

    Elektrische Geräte funktionieren mit Rauch. Wenn dieser das Gerät verlässt, funktioniert es nicht mehr.
    Da Rauch auch nichts ist, was man einfach wieder auffüllen kann, im Gegensatz zu Elektronen, die man gelegentlich in Kabel füllen soll, ist das Gerät dann wirklich hinüber.
    Fachliteratur dazu:
    http://forum.mods.de/bb/thread.php?TID=60663

  15. Sash sagt:

    @Micha L.:
    So hab ich das auch mitgekriegt. (Hatte davor die Möglichkeit, ein Gespräch mit Kunden zu verfolgen, mein Anliegen hat ja eher weniger Fachkenntnis erfordert, ich wusste ja, was ich brauchte und hatte vorher schon meine Wahl getroffen.)

    @Roichi:
    😉

  16. […] Ich hatte es die Tage bei GNIT schon mal angerissen, aber ich wollte auch hier noch ein paar Worte zum Stress um mein Netzteil loswerden. […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: