Der Winfried

„Winfried, geh‘ doch lieber nach vorne!“

„Winfried, das ist doch viel zu eng da.“

„Winfried, wie sollen wir denn da jetzt hinpassen?“

„Winfried, jetzt sei nicht so stur.“

„Winfried, so kann das doch nicht die ganze Fahrt gehen!“

„Winfried, guck doch: Die Monika hat gar keinen Platz!“

„Winfried, hörst Du mir überhaupt zu?“

„WINFRIED!?“

„Das wäre alles viel einfacher, wenn Winfried nicht hinten hätte sitzen müssen!“

Ich hab mich derweil mit Gerhard auf dem Beifahrersitz unterhalten, der war zufrieden und hatte Platz. 🙂

12 Kommentare bis “Der Winfried”

  1. Aro sagt:

    Wäre es nicht besser gewesen, Winfried hätte vorne gesessen? Ich meine ja nur…

  2. Andreas O. sagt:

    Ich prophezeie: Winfried wird irgendwann der Kragen platzen!

  3. Taxi Tino sagt:

    Neulich hatte ich vier Spanier , und eh ich mich versah saßen alle auf der Rückbank . Jeder hatte ca. 30 cm. Hat ein bischen gedauert denen klar zu machen das ich vorn rechts zufällig noch ein freies Plätzchen habe.

  4. Taxi 123 sagt:

    Da sieht man mal wieder wieviel Glück so ein Taxifahrer hat; er darf IMMER vorn sitzen.

  5. Lisa sagt:

    Ist ja wie bei Loriot 😀

  6. Sash sagt:

    @Aro:
    Könnte schon sein. Jetzt, wo Du es sagst …

    @Andreas O.:
    Ach, der schien in seiner Rolle als Querulant aufzugehen … 🙂

    @Taxi Tino:
    Kenn ich. 🙂
    „Nimmst Du auch 6 Leute mit?“
    „Klar.“
    „Cool.“
    […]
    „Jungs, raus aus dem Fußraum, ich hab Sitze da hinten …“

    @Taxi 123:
    Naja, frag mal Winfried. Wir MÜSSEN vorne sitzen … 😉

    @Lisa:
    Ja, der Vergleich drängt sich auf. Soweit war der werte Herr halt von der Realität nicht entfernt …

  7. Hanna sagt:

    „lol“ ich hab gerade gedacht:eigentlich sollten Sketche- Schreiber Taxifahrer werden. Denn was die heut zutage als Humor verzapfen ist meist nur Müll.

  8. hrhrurur sagt:

    @ #Loriot: Loriot war ja nur so extrem lustig, weil er so extrem real(istisch) war.

    @ Taxi 123: da ich umsonst ein großes Auto nutzen kann (Opa sei Dank) und nicht trinke, bin ich bei uns immer die Fahrerin. Wenn die anderen sich kloppen, wer wo sitzt, fand ich es mal ne Weile witzig dazwischen zu plärren „ich sitz vorne links“. Im gleichen zickigen Tonfall

  9. Sash sagt:

    @Hanna:
    Oder umgekehrt. 🙂

  10. max sagt:

    Das könnte auch ein modernes Gedicht sein, von Ernst Jandl zum Beispiel.

  11. highwayfloh sagt:

    Mir fällt da grade „Ein ausgekochtes Schlitzohr“ ein:

    „Gottfried hat Huuunger!“ 😉

  12. Sash sagt:

    @max:
    Also mit Jandl würde ich die wirklich ungern vergleichen. Dazu mag ich Jandl zu sehr.

    @highwayfloh:
    Sagt mir zugegebenermaßen nix, aber ist auch egal. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: