Herrentag

Ja, Herrentag. Was für ein Start in die Arbeitswoche. Zumindest rede ich mir das immer wieder ein. Tatsächlich ist der große Reigen besoffener Spaßvögel bisher in jedem Jahr ausgeblieben, also bleibe ich dieses Mal gleich vorsorglich entspannt. Und das ist ja gerade wenn sie kommen ohnehin schon einmal die richtige Grundeinstellung. 🙂

Die hatte glücklicherweise auch die Taxifahrerschaft, die vorgestern Abend, bzw. am gestrigen Morgen Dienst tat, denn Jörn, Jo und meine Wenigkeit (insbesondere die beiden letztgenannten) haben zu dieser Zeit bereits das getan, was heute wahrscheinlich Millionen Männer machen werden: Wir haben zusammengesessen und ein paar Bier durch uns hindurchlaufen lassen. Die mit uns konfrontierten Kollegen fanden uns aber tatsächlich eher lustig als bedrohlich. Gefällt mir persönlich ganz gut, manchmal gucken die Leute ja doch etwas skeptisch, wenn so große Leute wie ich nicht mehr die sicherste Gangart vorweisen können.
Mehr im Gedächtnis als die Momente im Taxi werden aber wahrscheinlich die Töffel bleiben, die Jo binnen dreier Minuten von Konfrontation auf „schönen Abend Euch noch!“ umgepolt hat. Das war großes Kino.

Das aber ist Vergangenheit, heute Abend schwinge ich mich dann wieder selbst hinters Steuer und mache die Hauptstadt durch die Beförderung nicht mehr ganz so zurechnungsfähiger Gesellen ein wenig sicherer. Hoffen wir mal im Hinblick auf Blogartikel das Beste. 🙂

4 Kommentare bis “Herrentag”

  1. Kraven sagt:

    Jetzt will ich aber die Geschicht hören, wie Jo das geschafft hat.

  2. huppifluppi sagt:

    der vorletzte satz… gibt es eigentlich schon nen comic über nen superhelden dessen besondere gabe „taxi fahren“ ist? 😀

  3. Jo sagt:

    @Kraven das versuche ich selbst noch zusammenzubekommen… es hatte aber viel damit zu tun, dass ich so getan habe, als würde ich ihn ernst nehmen…. ja herrgott, dann blogge ich das halt. Ist ja auch ein tolles Beispiel für Lobos Trollforschung gewesen.

  4. Sash sagt:

    @Kraven:
    Es war eigentlich sehr unspektakulär und dennoch schwer in Worte zu fassen.

    @huppifluppi:
    Wäre mir neu. Aber es klingt auch selbst für mich ein bisschen öde. 🙂

    @Jo:
    Ja, dann mach doch mal! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: