Glück mit kurzen Touren (2)

Gar nicht lange nach dem ersten Glücksfall bekam ich eine nur etwas längere Strecke. Vom Ostbahnhof in die Cuvrystraße. Normalerweise unter sieben Euro, dank der gesperrten Oberbaumbrücke leicht darüber. Aber nichts, was den Kohl fett machen würde, wie man so sagt. Der Kunde war nett, alles in allem eine unspektakuläre Sache. Smalltalk, zwei Ampeln, sieben Euro, einen noch als Trinkgeld, fertig.

Als ich ihn jedoch rausließ, stand auf der anderen Straßenseite ein älteres Pärchen, das mich aus vier Augen glücklich anstrahlte:

„Sind Sie jetzt etwa frei?“

„Ja, so sieht es aus.“

„Ach, das ist ja hervorragend! Würden Sie uns nach Kleinmachnow bringen?“

Eine Anschlussfahrt, dreimal so lang wie der Durchschnitt …

Ich bin so langsam an einem Punkt, wo es mich kaum noch ärgert, dass Kollegen kurze Touren ablehnen. Sollen se die ruhig alle zu mir schicken. In den meisten Fällen passiert mir in letzter Zeit irgendwas Gutes in dem Zusammenhang, also nur her damit!

4 Kommentare bis “Glück mit kurzen Touren (2)”

  1. Rike sagt:

    Instant Karma wird ja meist mit negativen Dingen in Verbindung gebracht. Schön dass es bei dir in die andere Richtung so gut klappt.

  2. Andre sagt:

    Glückwunsch! Ich bin auch jemand der auf das Karma setzt. Hat sich schon oft ausgezahlt 😉 Übeigens Sash ich bin im Mai auch in Berlin und würde gerne deine Dienste dann in Anspruch nehmen wollen. Wie könnte ich dich da am besten „vorbestellen“?! Lg

  3. Cycler sagt:

    Bei so vielen positiven Fahrten ohne große Wartezeiten bin ich ja mal auf den Kilometerschnitt und Stundenlohn im ach so miesen Januar gespannt.

    Macht sich die Annahme von Kurzstrecken denn dann auch im Stundenlohnvergleich mit anderen Kollegen positiv bemerkbar?

  4. Sash sagt:

    @Rike:
    Ich vermute, es ist einfach eine Frage der Wahrscheinlichkeit …

    @Andre:
    Kannst mir gerne einfach eine Mail schreiben, je früher desto besser natürlich. Adresse findeste im Impressum.

    @Cycler:
    Die Zahlen haben sich tatsächlich positiv entwickelt. Aber dennoch:
    Bruttostundenlohn bislang 6,65 €, Kilometerschnitt 0,88€/km. Trinkgeld 9,07%. Alles unteres Ende und ziemlich sicher miesester Monat. 🙁

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: