An manches denkt man gar nicht…

Vor einiger Zeit ist uns mal wieder ein Kindersitz (besser gesagt: eine Sitzerhöhung) flöten gegangen. Das passiert. Wir haben sie ja nur für seltene Fälle und bedienen uns der wahrscheinlich günstigsten Styropormodelle. Die sorgen dafür, dass die Kids – wenn vorhanden – höher sitzen. Sonderlich haltbar sind sie auf Dauer nicht. Aber da im Taxi im Zweifelsfall ja sogar Kofferraummatten geklaut werden, vermute ich mal, dass man ganz gut daran tut, hier keine State-of-the-Art-Versionen zu kaufen. Aber ja, ein paarmal benutzt, hier mal eingeklemmt, da mal von betrunkenen Kiddies missbraucht und schon brechen sie durch. Wie gesagt: Passiert.

Ich hab den Sitz zeitnah entsorgt – damit man ihn nicht doch mal „im Notfall“ nimmt, weil man es vergessen hatte und jetzt niemanden enttäuschen will… ich denke, die Kollegen wissen, was ich meine.

Mein Tagfahrer hatte bald einen neuen besorgt und ich hab mir als ich das gesehen hab nur gedacht: Oh, die gibt es auch in einer anderen Farbe. Nun hat der grell-orangene Sitz einen dunkelblauen Kollegen gekriegt. Was soll es? Ja, was wohl?

Prompt hatte ich zwei Kids im Wagen.

Mami meint noch:

„Oh, guckt mal! Ein roter und ein blauer…“

Dumme Idee:

„Ich nehm den roten.“

„Nein, ich nehm den roten!“

„Nimm doch den blauen.“

„Na gut, ich nehm den blauen.“

„Nein, ich nehm den blauen!“

Memo an mich: Nächstes Mal nach den verfügbaren Farben fragen! 😉

6 Kommentare bis “An manches denkt man gar nicht…”

  1. Katja sagt:

    lach – wir waren doch garnicht in berlin – das hätten auch wir sein können.
    ja die förderung der individualität könnte in einem taxi auch mal pause machen – das spart sicher nerven und zeit
    schöne ostergrüße von der küste
    katja

  2. Maik aus Wilhelmshaven sagt:

    Was liebe ich da die hochklappbaren Sitzerhöhungen im Mercedes. Die sind immer da, stopfen nicht den Kofferraum voll. Wenn ich an meinen alten erdgas-daimler denke, da war der Kofferraum eh schon so klein. Und manch Fahrgast war schon ganz erstaunt, wenn man die plötzlich „hervorzaubert“…. Manchmal sind es kleine Ideen, die wirklich großartig sind.

    Selbst eine Ordnungshüterin habe ich schon mal zum Staunen gebracht. Die war sich absolut sicher, das sie mich ohne Kindersitz erwischt, als gerade Kinder bei mir einstiegen und sie und ihr Kollege mit dem Streifenwagen vorbei fuhren…. 🙂

    Wünsche schöne Osterstage!

  3. Michi sagt:

    Jaja, interessant ist immer nur das, was der Andere grade hat 🙂

    Mit 3 jüngeren Brüdern hab ich solche Erfahrungen auch lange genug machen dürfen…

  4. Sash sagt:

    @Katja:
    Ich glaube, das ist SEHR weit verbreitet 😉

    @Maik aus Wilhelmshaven:
    Das stimmt: Die Dinger sind super!

    @Michi:
    Wer nicht, wer nicht? 😀

  5. Daniel sagt:

    Wir benutzen bei uns Sitzerhöhungen aus dunkelblauem Kunststoff (sind als Hohlkörper gebaut), die lediglich einen Stoffbezug haben. Der geht erfeharungsgemäß nach längerer Nutzung (so 1-2 Tage) kaputt, so dass der Kunststoffkörper übrig bleibt. Sieht immer gleich aus (gegen Streit), bröselt nicht im Kofferraum, ging bei uns noch nie kaputt (obwohl in der Schülerbeförderung täglich beansprucht) und war über den Versand auch nicht wirklich teurer als die Billo-Styroporkissen (zehn oder elf Euro je Stück, wenn ich das richtig behalten habe). Nur so als Tipp für die nächste Bestellung 🙂 – und der Kunststoffsitz hat mittig ein Loch von oben nach unten, durch das man zur Fixierung im Kofferraum ganz gut so einen Gummiexpander ziehen kann.

  6. nadar sagt:

    Die Styropordinger kann man präventiv (oder auch hinterher) mit Klebeband umwickeln, so dass nichts bricht beziehungsweise der Sitz eben trotz Bruchs nicht auseinanderfällt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: