Taxi putt

Es ist nicht immer sonderlich nett, was so passiert. Viele von uns haben das als Kind gelernt, als sie mit der Zunge an irgendwas gefrorenem plötzlich festklebten, andere haben es im Gegenzug später im Rahmen katastrophaler Beziehungen erfahren. Und ja, zumindest in jungen Jahren dürfte die Deckungsgleichheit zwischen den beiden Gruppen ziemlich gering sein 😉

Ich hab mit bald 30 Jahren die nötige Schmerzfreiheit, meine Zunge vom Eis loszureissen und bei Bedarf hilft mir meine bessere Hälfte dabei. Eine Beziehungskatastrophe ist daraus auch noch nie geworden. Mich ärgern ganz andere Dinge. Kaputte Autos zum Beispiel.

Es ist noch nicht lange her, da war die 1925 in Reparatur. Wer will, kann sich gerne noch einmal durchlesen, was damals alles an dem Auto gerichtet worden ist.

Nun ist die Kupplung hinüber.

Äh, wie bitte? Wer dem Link auf meinen „alten“ Artikel vom 19. Mai diesen Jahres gefolgt ist, der wird sich wundern: Denn dort steht, dass die Kupplung erneuert wurde. Was diese Verwunderung angeht, kann ich euch versichern, dass ich sie mit euch teile.

Sicher, so ein Taxi wird ein bisschen mehr gefahren als ein durchschnittlicher PKW. Aber ganz so schlimm, dass einmal im Monat eine neue Kupplung fällig ist, ist es dann auch nicht. Besonders beeindruckend ist, dass mein Tagfahrer seitdem lange Urlaub hatte, und die Kiste bescheidene 3.000 km gefahren ist seit dem letzten Werkstattaufenthalt. Und: Zumindest neu eingestellt war die Kupplung damals auch, ich erinnere mich daran, dass ich am ersten Tag noch dachte, dass das ein beeindruckendes Training für die Füße ist, so schwergängig war das Pedal „damals“.

Und nun greift sie nicht mehr, sobald das Auto mal beladen ist und man in höheren Drehzahlbereichen unterwegs ist. Das darf schlicht nicht sein. Nichtsdestotrotz steht mein Taxi nun wieder in derselben Werkstatt und ich kann nur hoffen, dass meine Chefs da irgendeinen Deal rausschlagen. Denn bei aller Selbstkritik: Den Schuh, eine neuwertige und korrekt verbaute Kupplung binnen 3.000 km runtergeritten zu haben, werde ich mir sicher nicht anziehen!

Und so gönne ich mir noch einen freien Tag. Mein Chef hat mir ein Ersatzauto angeboten, aber wenn ich über all die Wege zwischen zu Hause, Werkstatt und Firma nachdenke, dazu der Stress mit einem neuen Auto und allem Gefummel, bis die Kiste dann für mich einsatzbereit ist… nee! Das ist eigentlich noch nerviger. Sollte meine geliebte 1925 bis Freitag wieder fit sein – was eigentlich angedacht ist – dann ist das meinetwegen ok. Ansonsten muss ich wohl in den sauren Apfel beissen. 🙁

Naja, ein freier Tag ist ja auch was.
Und ich hab gut damit zu tun, hier ein paar Texte zu schreiben und im Getriebe des Blogs rumzupfuschen. Und das meiste davon wird länger halten als 3.000 Besuche 😉

12 Kommentare bis “Taxi putt”

  1. ednong sagt:

    Ich gehe mal davon aus, dass sie die nicht gewechselt haben. Oder aber nur einen Teil (Belag oder so) und den Rest alt gelassen haben.

  2. Sash sagt:

    @ednong:
    Ich gehe bei den Töffels davon aus, dass sie mal wieder irgendein Teil nach der Montage übrig hatten. Was die inzwischen alleine aus meinem Auto an Abdeckungen haben müssten…

  3. @Sash

    Die können aus den übrigen Teilen einen perfekten Klon deines 1925er zaubern?

  4. Petra sagt:

    Das ist die Hohe Kunst des Mechatronikers und wird nur als Weisheit vom Meister an den Azubi im dritten Lehrjahr weitergegeben:
    Beim Reparieren darf kein Teil übrig bleiben.

    Aus der Lebenserfahrung mit 3 männlichen Familienmitgliedern kann ich sagen, dass das Hobbyschraubers größtes Glück ist, wenn alle Teile wieder passen.

    Für Deinen Chef ist es sicherlich ärgerlich, dass der Autowagen nicht läuft und Du zu Hause rumsitzt, statt Kohle zu machen. Oder er kann Dich von der Steuer absetzen, dann hat der Ausfall wieder was Gutes – zumindest für ihn.

  5. Taxi 123 sagt:

    Bitte nicht zuviel im Getriebe des Blogs ändern, dann sagt mir Thunderbird immer:“ http://gestern-nacht-im-taxi.de/wordpress ist kein gültiger Feed“ und ich muß alles manuell ! suchen und verpasse am Ende noch was ! 🙂

  6. Ozie sagt:

    Am Feed hatten wir nichts geändert, aber ich habe mich mal auf die Suche nach dem Fehler gemacht. Der Feed war wegen einem Umlaut nicht valide und konnte deshalb nicht von allen Programmen gelesen werden. Es müsste jetzt erstmal wieder funktionieren, auch wenn ich das eigentliche Problem noch nicht beseitigen konnte.

  7. Martin sagt:

    Hätte er doch nur den Wagen genommen 😉
    Die Kommentarfunktion ist doch toll wie sie ist.

  8. Sash sagt:

    @Der Maskierte:
    Vielleicht. Sie arbeiten scheinbar darauf hin 😉

    @Petra:
    Ja gut, es hätte ja einen Ersatzwagen gegeben. Aber ob ich jetzt Urlaub nehme oder wann anders… ist erstmal auch unwichtig.

    @Taxi 123:
    Ja, der Feed ist mir bei meinem Werkeln gar nicht vor die Flinte gelaufen. Ozie hat es schon korrekt beschrieben: Das war ein zufällig gleichzeitig auftretender Fehler.

    @Martin:
    Oh mein Gott, die Kommentarfunktion verwirrt ja immer mehr Leute. Jetzt posten sie schon welch unter den falschen Artikeln 😉

  9. Taxi 123 sagt:

    Danke an Sash und Ozie. Gerade funktioniert wieder alles. 🙂 🙂

  10. Sash sagt:

    @Taxi 123:
    Ist nett, dass du das schreibst. Aber so wie wir hier gerade verschiedensten Quatsch ständig ändern, kann ich dir weder versprechen, dass es so bleibt, noch mit der Aussage was anfangen.

  11. ednong sagt:

    Was ist denn jetzt eigentlich aus der 1925 geworden? Oder hab ich da einen Artikel verpaßt?

  12. Sash sagt:

    @ednong:
    Naja, in diesem Artikel hab ich das nochmal angesprochen:

    http://gestern-nacht-im-taxi.de/wordpress/2011/06/18/soso-ganz-normal/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: