Stylischer Schichtbeginn

Die Modemessen rocken wirklich rein. Glücklicherweise!

Der Januar ist nicht ohne Grund in der Branche verschrieen, letztes Jahr lagen die stündlichen Umsätze bei mir gut 25% unter denen vom Dezember. Das tut schon ziemlich weh. Davon kann dieses Jahr keine Rede sein. Und woran liegt es? Natürlich daran, dass man eher 1,9 als 1,5 Kunden pro Stunde hat. Aber auch an Touren wie dieser:

Am Donnerstag bin ich relativ pünktlich losgegurkt. So um 20 Uhr rum. Ein Winker wollte mir den Start nicht versüßen, aber bei meinem Entreffen am Ostbahnhof habe ich mich als Vierter einreihen können. Das ist vergleichbar mit einer Supermarktkasse, bei der der Kassierer das Wechselgeld beim Vorbeilaufen schon passend in der Hand hat: Wahnsinn.

Ich hab auch nach weniger als anderthalb Minuten eine Frau im Auto gehabt. Ziel: Eine Str. in Friedrichshain, Boxhagener Kiez. Naja, das ist natürlich nicht die Welt, Pi mal Daumen 8 Euro, aber wenn es so schnell geht…

Kaum war sie eingestiegen und hatte das Fahrtziel genannt, meinte sie aber:

„Ich hab aber gleich eine Frage…“

OK, was wird das? Kartenzahlung? Kein Geld? Geburt im Auto? Nix dergleichen.

In einer Viertelstunde müsste sie zum Hamburger Bahnhof (das ist eine Berliner Addresse, keine Panik!) und ob wir da irgendwas ausmachen könnten. Wir haben ein bisschen kundenfreundlich hin und her überlegt, sind dann aber doch zu dem Ergebnis gekommen, dass es der sinnvollste und gangbarste Weg wäre, wenn ich mit laufender Uhr vor der Türe warten würde.

Und obwohl sie dank Zugverspätung mächtig in Eile war, hat die Tour hervorragend geklappt. 27 € und damit runde 10 mehr, als ich Kilometer auf dem Tacho stehen hatte. Dazu kam ein dankbares Aufrunden auf 30 und eine zufriedene Kundin. Wenn ich nur noch solche Touren hätte, würde ich auch immer brav ein Stündchen auf sie warten, ganz ehrlich! 🙂

    Ähnliche Artikel:

    Keine ähnlichen Artikel gefunden

4 Kommentare bis “Stylischer Schichtbeginn”

  1. Chris sagt:

    Oh Mann, das hat jetzt ein wenig bei mir gedauert…
    Ich hab bei den ersten drei mal lesen verstanden, dass die Frau in einer Viertelstunde am Ziel sein muss und nicht, dass sie erst in 15 Minuten ABFAHREN möchte…

    Denksport 🙂

  2. Aro sagt:

    @Chris
    Ne, dann würde es ja nicht teurer werden.
    Aber das ist doch ein schöner Schichtbeginn. Bin ja letzte Woche ausnahmsweise auch mal am O-Bhf. losgefahren und hatte eine 50-EUR-Fahrt nach PM. Schön sowas 🙂

  3. Sash sagt:

    @Chris:
    Ich nehme es als Anlass, meinen Schreibstil zu überdenken.

    […]

    Hm, nee, lag wohl doch an dir 😉

  4. Sash sagt:

    @Aro:
    Ja, Potsdam ist natürlich noch besser 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: