Wenn man die Kumpels einlädt, sie heimzubringen …

Kürzester Weg! Quelle: google maps

Mit Trinkgeld eine 50€-Tour. Im Übrigen mit sehr nettem Nicht-nur-Smalltalk eine angenehme Fahrt. Und jetzt stellt Euch vor: Beinahe wäre da entweder noch eine zwanzigminütige Wartezeit zwischendrin angefallen oder ein „kleiner Umweg“ in Richtung Friedrichshain. Nur eines davon und es wäre die vermutlich lukrativste Tour innerhalb der Stadtgrenzen in bald neuneinhalb Jahren geworden. Am Ende war dem Kunden aber bewusst, dass das dann „doch ein bisschen unsinnig“ gewesen wäre.

9 Kommentare bis “Wenn man die Kumpels einlädt, sie heimzubringen …”

  1. Peter sagt:

    Wie muss man das lesen? Wo ging es los, wo war fertig?

    Sieht aus als hättet ihr angefangen hängen zu spielen

  2. Wahlberliner sagt:

    @Peter: ich würde vermuten, unten gehts los, und oben sind die Ziele der einzelnen Freunde, die alle heimgebracht wurden…Oder, nein: Rechts der „pip“ ist der Start, und dann gehts erst in die eine Richtung (vermutlich hoch zu den beiden Zielen), und dann zurück in die andere, um noch den letzten abzuliefern.

  3. Dennis sagt:

    Marzahner Promenade – Hohenschönhausen – Oberschöneweide – Hellersdorfer. Ich glaube, so ist es richtig.

  4. _RGTech sagt:

    @Dennis:
    Ich denke das kommt hin. Ich lese Google auch so, dass wir 2 benannte Adressen haben (die sind Start und Ziel, der Rest ist Zwischenziel) und der rote Punkt ist dabei das Ziel…
    War dann ja quasi „von der Haustür weg“ 🙂

  5. Falsch! Genau umgedreht: Hellersdorf – Oberschöneweide – Hohenschönhausen und dann „nach Hause“

    Weil: als Sash den Screenshot gemacht hat, war er in der Marzahner Promenade (blauer Punkt), das geht ja dann nur nach der Tour. 😉

  6. Sash sagt:

    @all:
    Dennis hat recht. 🙂

    @Jens aus Tiflis:
    Ja, aber ich nutze keine Handy-Screenshots. Ich rekonstruiere die Tour gemütlich nach Feierabend am PC und der steht halt auch in der Marzahner Promenade. Aber sonst natürlich gut aufgepasst! 🙂

  7. Marco sagt:

    Jetzt die entscheidende Frage: Was wäre denn die in Summe günstigste Option für die Kunden gewesen? Ich vermute, der nach Hellersdorf fahrende fährt allein und die anderen beiden zusammen? Oder doch jeder einzeln?

    Oder war das tatsächlich – was ich kaum glauben kann – so wie es gelaufen ist, am günstigsten (aufgrund von Grundgebühr)?

  8. Krüml sagt:

    Und wenn ihr ganz oben noch einen Kreisverkehr zum fahren entdeckt hättet, wäre das ein wunderschönes, tanzendes Strichmännchen geworden 🙁

  9. Sash sagt:

    @Marco:
    Ich hatte mir das auch überlegt, war aber zu faul, all die Berechnungen durchzuführen. Falls Du das tun willst, bitte. Ich hätte auch nur einen Online-Taxirechner und Google Maps für die Entfernungen genutzt.

    @Krüml:
    Da ist allerdings was dran! 😀
    Aber sorry, dass ich den Kunden das erspart habe!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: