Profi-Tipps

Völlig vergurkte Schicht, ein klarer Fall von „immer zur falschen Zeit am falschen Ort“. So war es dann fast schon passend, dass der Kunde, der mich nach einer halben Stunde am S-Bahnhof Friedrichsfelde-Ost nach einer Kurzstrecke fragte, auch wirklich nur bis zum U-Bahnhof Friedrichsfelde wollte (was weiter entfernt klingt als es ist), mir windige Tricksereien mit der Quittung abringen wollte und sich mehr oder minder offensichtlich am teuren Einstiegspreis von 3,90€ rieb.

Dass ich letzteres dann noch erschreckend gut gelaunt damit erklärte, dass das natürlich mal bei einem direkt folgenden Kunden zu hoch erscheinen kann, aber an Tagen wie heute, wo ich auf jede Tour lange warten würde, nicht mal mehr lohnend wäre für den Aufwand, quittierte er mit einem Comedy-Preis-verdächtigen Tipp vom Profi:

„Ja, Alter,  da hätteste dich wohl besser Ostbahnhof hinstellen sollen …“

Wo waren in all den Jahren die Kollegen und Leser, die mir gesagt haben, dass ich mich des Umsatzes wegen doch besser an den Ostbahnhof stellen sollte? Wozu hab ich Euch eigentlich?

😉

16 Kommentare bis “Profi-Tipps”

  1. Ulf sagt:

    Nu heul ma nich so rum.
    Hättst ja fragen können !

  2. ginko sagt:

    Stell dir Bhf. Schöneweide hin

  3. Der Banker sagt:

    Uff…
    …das wäre bei mir ein höchst verdächtiger Anwärter auf die liebenswürdige Zustimmung mit dem Zusatz, da wäre der Kunde mir dann erspart worden.

  4. Also vor 20 Jahren hätte ich Dir geraten, Dich an den HAUPTbahnhof zu stellen… 😉

  5. By the way… Ob Ost- Nord- Süd- oder Westbahnhof, wenn man so richtig absahnen will empfehle ich als Expertinnen-Gatte[TM] immer, das Wasserwerk und das Elektrizitätswerk nicht zu vernachlässigen! *duck&cover*

  6. mm. sagt:

    @gedankenknick: *Hauptbahnhof. Nur welcher der vier Himmelsrichtungsbahnhöfe ist es, statt ein solcher zu sein? 😀

  7. mathematikos sagt:

    hello….
    meiner erfahrung nach wollen die rumheuler eh weiter nix am preis oder so rumdrehen.
    wollen einfach nur „kommunikation machen;
    und wenn ihnen nichts ordentliches dazu einfällt, machma halt bissi auf randale
    oder herr/frau wichtig.
    schleßlich muß diesem prolo von taxilenker immer wieder klargemacht werden,
    wer in seiner droschke der boss ist.
    so einem wie wir, die laut kollektivvertrag für knusprige EUR 5/h garantielohn rumgurken,
    muß ja vom sozialhilferempfänger
    gezeigt werden, wo der hammer hängt.

    servus,
    werner aus der hochsteiermark

  8. MsTaxi sagt:

    Schätze, wir haben kläglich versagt mit unseren Tipps, Murphy halt. *Schultern zuckt* Wollen wir nu gemeinsam in die Taschentücher heulen, oder wie? 🙂

  9. @mm.:
    Vor 20 Jahren war der (heutige) Berliner „Ostbahnhof“ noch der „Hauptbahnhof“, denn der heutige „Hauptbahnhof“ war damals der (unbedeutende) „Lehrter Stadtbahnhof“. Und an letzterem hätte ich keinem Taxifahrer zu warten geraten…

  10. mm. sagt:

    @gedankenknick: Weiß ich! Hab gerade gemerkt, dass du zwei Kommentare hintereinander gehabt hattest. Ich meinte, dass bei Monopoly einer der Bahnhöfe der Hauptbahnhof und nicht Himmelsrichtungsbahnhof ist.

  11. @mm.:
    Scheinst Recht zu haben (ich habe es seit Ewigkeiten nicht mehr gespielt) – statt Ostbahnhof scheints der Hauptbahnhof im Brettspiel zu sein. Da hatte die DDR doch einiges der BRD vorraus; denn in Berlin war es statt des Ostbahnhofs auch der Hauptbahnhof. Man könnte natürlich auch philosophieren, dass dieser Umstand darauf zurückzuführen sei, dass nach dem WWII die 4 Siegermächte mit Berlin Monopoly gespielt haben…

  12. Oni sagt:

    In anderen Ländern sind bei Monopoly die Straßen und Bahnhöfe ja nach der Hauptstadt benannt. In der BRD wegen der Bonn-Berlin-Geschichte nicht.

  13. Ana sagt:

    Vor zwanzig Jahren war der Ost-oder-Hauptbahnhof noch in einem anderen Land. Am Zoo tobte das Leben.

  14. @Ana:
    HÄ? Vor 20 Jahren war… Moment [2017 – 20 an den Fingern abzähl]… 1997. Da tobte am Zoo weniger das Leben als im Tresor… Ich denke persönlich, dass die Wende 1989 und die Wiedervereinigung 1990 stattgefunden hat.. und seit dem 3. Oktober 1990, dem Beitritt der DDR zur BRD, gehörte der damalige Haupt- und heutige Ostbahnhof Berlins zu ebenjener BRD.

    Wenn Du aus der 20 eine 30 machst, stimmt es natürlich! 😉

  15. Ana sagt:

    Seit 2010 zähl ich irgendwie nicht mehr weiter. Du hast natürlich Recht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: