Lönnen

„Jetzt nur geradeaus und dann rechts. Lönnener Straße.“

WTF? Aber egal, die Richtungsangabe war ja schon mal klar.

Ich bin gefahren und Sie hat mir gesagt, wann ich wo abzubiegen habe. Business as usual. Oder vielleicht Besünis äs äsül? Ich hab sie am Ende jedenfalls zufrieden in der Londoner Straße abgesetzt …

8 Kommentare bis “Lönnen”

  1. Joe sagt:

    Bei mir lautete es mal : Nach Untellath, Am Löttchen. Übersetzung : Nach Unterrath, Am Röttchen. I-d

  2. Cliff McLane sagt:

    Ich sag nur, Schodowiki.

    Kommste nicht drauf.

    https://www.google.de/#q=chodowieckistra%C3%9Fe

  3. Hans sagt:

    Man muss eben auch mal „lönnen“ können

  4. Ana sagt:

    @Cliff, ist das nicht die richtige Aussprache? Hätt ich auch so gesacht.

  5. Cliff McLane sagt:

    @Ana, ich wohne derzeit im Landkreis „Scham“ in der Oberpfalz. Das ist in Bayern, aber erklär mal einem Rheinländer, dass das Autokennzeichen CHA mit hartem K gesprochen wird.

    „Wo geht’s denn hier nach Scham?“
    „Na, den Berg rauf und dann immer bergab, dann finden Sie’s schon.“

  6. Chak sagt:

    Cliff, witzigerweise habe ich die richtige Aussprache gerade heute durch einen Anruf beim Finanzamt Cham gelernt.

  7. stumax sagt:

    Ein Kollege von mir trinkt ganz gerne mal einen und als er dann im Taxi saß und nach der Zieladresse gefragt wurde, meinte er: „Gashostraße“. Da dem Taxler diese Straße in München nicht bekannt war und auch das Navi nix dazu wusste, lotste ihn mein Kollege. Als das Taxi dann in die „Grashofstraße“ einbog, meinte der Taxler: Na da wäre ich nie drauf gekommen.

  8. Sash sagt:

    @stumax:
    Obwohl die Transkription bei sowas immer fraglich ist, würde ich persönlich jetzt sagen, dass das doch leicht zu dechiffrieren ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: