Winken, aber richtig!

Ich denke, ich kann ausnahmsweise mal für alle Taxifahrer da draußen sprechen, wenn ich sage, dass wir uns über ausnahmslos jeden zusätzlichen Fahrgast freuen. Zahlungsbereitschaft und mangelndes Brockenlachen mal vorausgesetzt. Also winkt uns ruhig ran, das ist immer super!

Aber keine Regel ohne Ausnahmen. Und letztes Wochenende hatte ich so eine mal wieder: Ich war auf der Frankfurter Allee stadteinwärts unterwegs. Frisch in die Schicht gestartet, das Auto trotzdem so langsam warm, ich war bereit. Sowas von bereit!

Und dann stand da – das hatte ich natürlich lange realisiert – eine Dreiergruppe an einer Ampel und starrte den Verkehr an. Das muss nix heißen, aber es könnte doch … aber ich kam näher und näher und näher … naja, dann wollten Sie wohl doch einfach hinter der Autokolonne bei Rot über die Straße gehen.

Aber als ich noch 10 Meter entfernt war, hob einer den Arm und winkte mir zu.

WTF? Leute, ich war mit 50 bis 60 km/h unterwegs, 10 Meter hinter mir war das nächste Auto! Ich KANN so nicht anhalten.

Und ich will ehrlich sein: Schon aufgrund dessen, dass mir in dem Moment immer benötigter Umsatz unnötig flöten geht, vollzieht mein Gehirn da einen sehr schnellen Spurwechsel und ordnet die Winkende Person flugs aus der Schublade „nette Kunden“ in die mit der Aufschrift „Merkbefreite Vollpfosten, die ihrer Umwelt absichtlich schlechte Laune schenken“ um. Ein Fall für den nächsten Nachfolgeartikel von „Die 5 besten Methoden, ein Taxi heranzuwinken„. 🙁

4 Kommentare bis “Winken, aber richtig!”

  1. W. Örthersee sagt:

    Vielleicht waren die schwacher Sinne ?
    Angeboren oder durch Zufuhr von Rauschmitteln?
    Vermutlich auch ohne Fahrerlaubnis und somit auch nicht genötigt die Sehschwäche überprüfen zu lassen, ahem..

  2. Jürgen sagt:

    Hallo Sash,

    was Du schreibst, mit 50-60 km/h auf der Straße unterwegs zu sein, ruft bei mir immer wieder die Frage hervor, weshalb freie Taxen sehr oft auf zweispurigen Straßen die linke Spur nehmen. Macht es nicht mehr Sinn als Taxifahrer erst mal die rechte Spur zu nehmen und etwas langsamer zu fahren, um ggfs. Winker nicht zu übersehen bzw. besser auf diese zu reagieren?

    Ich stehe öfter an der Straße und winke, öfter auch mal vergebens. Es kann natürlich sein, dass justamente in dem Moment alle freien Taxen auf dem Weg zu einem Auftrag sind. Müssten diese dann nicht die Fackel ausschalten? Wobei, so wie die Taxibranche lamentiert über zu viele Taxen und zu wenig Kunden, kann das eigentlich nicht sein.

  3. Roichi sagt:

    Brot werfen, hätte wohl geholfen. 😉

  4. Sash sagt:

    @W.Örthersee:
    Kann alles sein. Aber wer weiß das schon?

    @Jürgen:
    Genau deswegen fahre ich auch meistens rechts. Arg viel langsamer bringt aber nur selten, was, weil einerseits der Anhalteweg aus 50 km/h im Vergleich zu z.B. 35 oder 40 kaum wirklich länger ist, zum anderen erhöht das sogar die Chance, dass Dir irgendeiner am Heck klebt und drängelt – was das Anhalten dann noch viel schwieriger, wenn nicht unmöglich macht.
    In dem Fall war ich sogar wirklich auf der mittleren Spur unterwegs, allerdings auch nur, weil die rechte dort hundert Meter weiter bereits zum Parken dient, da fahre ich insofern eher vorausschauend bezüglich des Verkehrsflusses.
    Warum viele Kollegen gerne ganz links fahren, wenn sie frei sind: Ich hab keine Ahnung, aber ich vermute, dass es rein um die Geschwindigkeit geht.

    @Roichi:
    Nur an Silvester! 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: