Die Kleinigkeiten …

Vom Ostbahnhof zur Dudenstraße. Tausendmal gemacht, eine der Standardstrecken. Auch für einige Ziele, die hinter der Dudenstraße liegen. Und nun machte der Kunde folgende, wirklich nicht schlechte, Routenansage:

Kann man gelten lassen. Quelle: osrm.at

Kann man gelten lassen. Quelle: osrm.at

Ungenau in dieser Größenordnung bin ich tagtäglich auch selbstverschuldet unterwegs, ganz im Ernst. So gesehen bin ich ja auch von Kunden viel derbere Vorschläge gewohnt, bei denen ich dann ein schlechtes Gewissen habe und Einspruch einlege. Die Strecke oben bin ich einfach gefahren, passt schon.

Und ich hab bis zuhause am PC gewartet, um mal zu checken, wie viel länger als mein Standardweg es wirklich ist. Aber siehe da: Immerhin 500 Meter und damit bei der vorliegenden Strecke ein glatter Euro. 🙂

Und, auch wenn ich weiß, dass Ihr Profis seid: Welchen Weg wäre ich sonst wohl gefahren?

8 Kommentare bis “Die Kleinigkeiten …”

  1. Jens sagt:

    Ich tippe mal auf: Adalbert, Kotti, Gitschiner, Zossener, Urban, Mehringdamm. So fahre ich immer.

  2. ELP sagt:

    Interessanter Artikel aus dem Spiegel über eine Taxi-Fahrt zum Flughafen in München. Ich habe den Hinweis gesucht, dass es sich um Satire handelt, aber keinen gefunden.

    http://www.spiegel.de/wirtschaft/service/warteschleife-einmal-taxi-mit-sahne-a-1115111.html

  3. Jürgen sagt:

    Die Adalbertstraße hoch bis zum Kottbusser Tor, dann die Gitschiner Straße lang, um irgendwie zum Mehringdamm zu kommen? Immer wenn ich die Adalbertstraße hoch fahre, staut es sich vor dem Kotti, und auch für mich als Fahrradfahrer heißt es höllisch aufpassen auf blind querende Fußgänger, Fahrradfahrer die für den Darwin-Award üben und komische Manöver von Autofahrern. Deswegen würde ich als Autofahrer eher die Strecke über Heinrich-Heine-Straße, Moritzplatz, Prinzenstraße zur Gitschiner Straße nehmen. Wie dann weiter würde ich vom Verkehr und eventuellen Baustellen abhängig machen. Zum Schluss geht es weiter über den Mehringdamm.

  4. Sash sagt:

    @Jens:
    Zu 100% auch meine Route.

    @ELP:
    Muss ich erst noch lesen.

    @Jürgen:
    Ja, das mit dem Stau an der Ampel am Kotti ist etwas unberechenbar. Deswegen nehme ich die Heinrich-Heine als Vorschlag auch immer dankend an. 😉

  5. K. aus A. sagt:

    Zu ELP’s Link:

    Bei dem Schreibstil dachte ich nach seinem gestammelten „Das wäre doch nicht nötig gewesen“
    Oha, gleich kommt Das gute A.

    Himmel, das kann doch nicht echt sein, oder?

    LG
    Katja

  6. Erbsenzaehler42 sagt:

    @Jens:
    Passt. Außer der Urban, die heißt dort nämlich schon lange Blücher… 😉

  7. Sash sagt:

    @ELP und K. aus A.:
    Ich kann mir schon vorstellen, dass jemand, der sich auf lange Flughafentouren und Stammkundschaft spezialisiert, das umsetzen kann. Aber obwohl ich ja auch gerne sage, dass mehr Service im Schnitt schon drin wäre im Taxi: Das in dem Beitrag ist dann halt so ein Level, das völlig an unserer Aufgabe als öffentliches Verkehrsmittel vorbeigeht. Gerade ich jetzt nachts hätte wahrscheinlich ständig eine verwüstete Minibar und Beleidigungen von wegen „doofer Pinguin“ wegzustecken. In der Tagschicht vor’m Adlon punktet man so aber natürlich. Ob sich’s finanziell auch auszahlt … ich bin skeptisch, will’s aber auch nicht ausschließen.

    @Erbsenzähler42:
    Das stimmt natürlich. 😀

  8. Jens sagt:

    @Erbsenzaehler42:
    Hast natürlich recht. Bist ja aber auch der Erbsenzaehler! 😉
    PS: Ich hatte nach Absenden des Posts noch überlegt es zu verbessern, aber da ja hier grösstenteils Profis am Werk sind…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: