Verwechslungen

So, liebe Leser, sieht der kürzeste Weg von der Zechliner Straße zur Zechliner Straße aus:

Der Weg? Pah! Der START ist das Ziel! Quelle: osrm.at

Der Weg? Pah! Der START ist das Ziel! Quelle: osrm.at

Also, natürlich nur, wenn man vor dem Aufbrechen zu einer Einweihungsparty nicht abklärt, zu WELCHER Zechliner Straße in Berlin es gehen soll. Kostet im Übrigen schnuckelige 21,90 € mit dem Taxi. Allerdings, das möchte ich auch anfügen: Es ist ja auch ein Dienst am Gastgeber der Party, ihn darauf hinzuweisen, dass er künftig trotz guter Wohnlage hier und da mal Ärger mit via Taxi anreisenden Kumpels oder Postlieferungen haben könnte … 😉

PS: Die Zechliner, zu der es gehen sollte, kannte ich bis dato auch nicht. Die andere ist Namensgeber für eine Haltestelle, an der ich lange Jahre auf dem Weg zum Taxi vorbeigefahren bin.

15 Kommentare bis “Verwechslungen”

  1. ELP sagt:

    Wie kommt das eigentlich, dass es in Berlin doppelte Straßennamen gibt?
    Bei uns mussten alle Dörfer bei der Eingemeindung dann dopelte Straßennamen umbenennen.

  2. ELP sagt:

    Oder ist das jeweils einmal Berlin (West) und Berlin (Ost)?

  3. the passenger sagt:

    Müsste in der Tat mit dieser Mauerstadt-Sache zusammenhängen.

  4. Rolo sagt:

    Und damals so in der Stadtplanung „Ey Jungs, ich hab ne saulustige Idee. Wir vergeben Strassennamen einfach mehrfahr. Das wird ein Spaß. *MUHAHAHAHAHA*“

    Ich mein jetzt mal echt, wer macht sowas? 😀

  5. ML sagt:

    Hat nicht nur mit der Mauer zu tun, sondern auch damit, dass Berlin ja aus mehrere Dörfern bestand. Folglich gibt es einige gleiche Straßennamen, die aus historischen Gründen nicht umbenannt wurden. Grundsätzlich ist das aber kein Problem, wenn man den Bezirk dazu kennt.

  6. dost sagt:

    Bahnhofstraße 10 mal Hauptstraße 5 mal

  7. Sash sagt:

    @ELP:
    In dem Fall könnte es simpel auf Ost und West zurückgehen – aber ich vermute eher, dass das bei dem umfangreichen Zusammenlegen zu Großberlin, was ja auch erst 1920 geschah, ein zu großer Aufwand war. Denn es bleibt ja nicht bei Dopplungen.

    @Rolo:
    Das ist auch eine gute Idee. 😀

    @ML:
    Nee, Bezirk reicht nicht. Musst schon bis auf Stadtteile runtergehen. Siehe z.B. die Lindenstraße einmal in Biesdorf und einmal in Kaulsdorf – beides Bezirk Marzahn-Hellersdorf (und auch nicht wirklich weit entfernt voneinander).

    @dost:
    Ich hätte gedacht, es gibt mehr Hauptstraßen …

  8. Aro sagt:

    Berlin besteht aus einst 147 eigenständigen Gemeinden. Die meisten hatten Dorfstraße, oft Hauptstraße, Berliner Straße (meist die, die Richtung Berlin führte). Insofern ist die heutige Sitation zwar nicht toll, aber auch nicht so schlimm.
    Allerdings gibt es schon seit vielen Jahren ein Gesetz, dass doppelte Straßennamen eigentlich verbietet und so werden ab und zu auch mal Straßennamen geändert, meist in Außenbezirken.

    Aber der eigentliche Skandal ist: Trotz insgesamt rund 10.000 Straßen in Berlin fehlt noch immer eine der nötigsten: DIe Arostraße 🙁

  9. Cliff McLane sagt:

    Dafür gibt es Postleitzahlen. Seit 1991 ungefähr haben wir das fünfstellige Postleitzahlsystem, und Berlin hat da etwa zwölf Dutzend davon. Selbst wenn ich den Name des Bezrks nicht weiß (sowas wie „Wuhletal“ kann ich mir besoffen auch nicht merken, das ist dann „irgendwas mit Maulwurf“), die Postleitzahl ist eineindeutig, wie wr Mathe-Freaks sagen.

  10. saltycat sagt:

    Cliff.. damit wärst du bestimmt ganz weit vorn wenn sash mit uns mal wieder „was War gemeint?“ Spielt…

  11. Sash sagt:

    @Aro:
    Ach, ich finde, des Spaßes wegen hätten sie sich ruhig eine Straße aussuchen können, die es 147-mal gibt. Meinetwegen auch die Arostraße. 😉

    @Cliff McLane:
    Jein …
    Also es stimmt schon, dass die Postleitzahlen eindeutig sind – aber das sind die Stadtteile ebenso. Und wer aus der Wuhlheide einen Maulwurf macht, kann auch mal zwei Ziffern vertauschen. Ich schreibe das jetzt deswegen, weil z.B. mein altes eingebautes Navi schlicht überhaupt nicht mit Postleitzahlen gearbeitet hat und die für mich (zumal als Zugewandertem) völlig nutzlos waren.

    @saltycat:
    Ist schwer zu sagen, aber ich glaube, ich hätte es schnell rausgefunden. Also wenn es um den Maulwurf ging. 😀

  12. Cliff McLane sagt:

    > wer aus der Wuhlheide einen Maulwurf macht, kann auch mal zwei Ziffern vertauschen

    Damit hast du eineindeutig Recht … :o)

  13. Cliff McLane sagt:

    P.S.: WuhlHEIDE, wusste ich’s doch. Irgendwas mit Wiese und wühlen. War doch klar, oder?

  14. sb sagt:

    Ich habe früher in der Königstraße in Wannsee gewohnt, es gibt auch eine in Zehlendorf. Erste Frage bei Anrufen „Die Hausnummer gibt es aber nicht?“ war immer „Sind Sie schon über die Wannseebrücke gefahren?“. Wir hatten ab und an das Problem, obwohl wir immer darauf hingewiesen haben, aber die Information wurde bei Lieferungen oft nicht an den Fahrer weitergegeben.

  15. Sash sagt:

    @sb:
    Au ja, das ist auch fies! Aber gute Frage zum Überprüfen! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: