„Fußgänger“

Eine etwas traurige Pressemitteilung der Polizei dieses Wochenende ist diese: „Fußgänger bei Verkehrsunfall schwer verletzt„. Mal abgesehen davon, dass es immer traurig ist, wenn im Verkehr irgendwer verletzt wird: Bei besagtem „Fußgänger“ handelte es sich ebenfalls um einen Taxifahrer, zudem um einen, den ich von ein paar Gesprächen kenne. 🙁

Ich war nicht live dabei, ich weiß also wirklich nicht, was der andere Kollege da genau verbockt hat – aber das dürfte jetzt ohnehin erstmal eine Frage für Gutachter, Anwälte und Richter werden.

Ich kann nur hoffen, dass der Verletzte schnell wieder auf die Beine kommt, meine Daumen jedenfalls sind gedrückt.

PS: Ein Taxiunfall an Position 1 am Ostbahnhof. Nachts. Und ich war nicht involviert. Das ist ja auch schon wieder unheimlich, oder?

8 Kommentare bis “„Fußgänger“”

  1. Stefan sagt:

    Die Beschreibung des Hergangs finde ich ziemlich merkwürdig.

    Zunächst kann ich mir nicht vorstellen, dass man bei eingelegem Gang (bzw. in Fahrstufe D oder R) überhaupt aussteigen kann, da das „Rollen“ dann so schnell beginnt, dass man es nicht erst bemerkt nachdem man das Auto verlassen hat, sofern man es überhaupt schafft auszusteigen.

    Im Leerlauf (bzw. Fahrstufe N) kann das Auto hingegen unbemerkt anfangen zu rollen, aber ein Tritt aufs Gaspedal hat dann nur akustischen Effekt.

    Zu guter letzt muss man bei den üblicherweise als Taxis verwendeten Modellen der genannten Marke „Mercedes“ nicht ins Auto springen, um es zu stoppen, denn das Pedal für die Parkbremse ist bei geöffneter Tür auch von außen leicht mit dem rechten Fuß erreichbar. Naja, vielleicht nicht für einen 64jährigen…

  2. Aro sagt:

    „Taxiunfall … am Ostbahnhof … Und ich war nicht involviert. Das ist ja auch schon wieder unheimlich“
    Ich finde vor allem diese Bemerkung (oder diesen Anspruch?) unheimlich. Künftig halte ich lieber einen Sicherheitsabstand zu dir 😀

  3. Peter sagt:

    „(bzw. in Fahrstufe D “
    Es ist lange her, aber beim Opel Commodore (RIP) blieb er in Fahrstufe D und ohne Gas stehen…

  4. dart sagt:

    Wie kann man sich das vorstellen?
    Taxifahrer steigt aus seinem Auto aus, Motor läuft, Auto im Leerlauf. Wagen fängt langsam an zu rollen, mit laufendem Motor, Taxifahrer springt ins Auto, will auf die Fußbremse drücken und verwechselt es mit dem Gaspedal und fährt nun vollgas in einen Fahrgast, der gerade dort vor Ihm steht…
    Naja warum hätte der Taxifahrer nicht dies oder das machen können, ist nun egal, passiert ist passiert, so passieren Unfälle. Zu hoffen ist, dass es dem Verunfallten hoffentlich bald besser geht. Jetzt kommt erst einmal die Berufsgenossenschaft und die Labo und wird alles prüfen.

  5. Sash sagt:

    @all:
    Ich halte die Erklärung auch für dürftig – aber wie gesagt, schon da keiner von uns dabei war, würde ich sagen, dass man deswegen auch nicht spekulieren muss.

    @Aro:
    Heißt das, immer wenn ich hinter dir an die Halte fahre, wirst Du mir deinen Platz überlassen? 😉

  6. Aro sagt:

    Mist. Muss ich wohl so machen 🙁

  7. Stephan sagt:

    Und der nächste Unfall mit einem Taxi. Leider hat’s dieses Mal einen Kollegen von dir erwischt :-(:
    https://www.berlin.de/polizei/polizeimeldungen/pressemitteilung.412007.php
    Alles Gute an seine Angehörigen!

  8. Sash sagt:

    @Aro:
    Hehe! 😉

    @Stephan:
    Autsch. Tödliche Unfälle sind echt selten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: