Festlich

Wo wir es gestern erst vom Zustand des Autos hatten und Weihnachten nur noch ein halbes Jahr weit weg ist, hat die kleine 72 beschlossen, das Display ein bisschen festlicher zu gestalten und mehr Fehlermeldungen als üblich anzuzeigen:

I2014-06-warnleuchten

Gut, dass ich am Stand die Handbremse angezogen habe und – am Sisyphos steht man auf offener Straße – zu meiner Sicherheit das Licht angelassen habe, ist normal. Weniger erwartbar, aber ebenfalls normal ist die Abgaswarnleuchte. Die kündigt zwar manchmal wirklich heftige Schäden an, im fortgeschrittenen Alter, so mein Chef, würde die aber bei allen Opel Zafira brennen, auch wenn die Mechaniker nix und wieder nix finden. Ich persönlich tippe ja auf sowas wie einen verschmandeten Messfühler, aber ich bin kein Techniker. Hat man halt ein Warnsignal weniger.

Das jetzt aber auch noch ABS- und ESP-Warnleuchten angehen, stand so nicht im Dienstplan. Da werde ich Cheffe mal in Kenntnis setzen heute. Am Auto bemerkt habe ich nichts, sonst hätte ich danach nicht noch 40 weitere Kilometer runtergerissen. Bin mal gespannt, was die Werkstatt sagt.

Wie gesagt: die 72 kommt auch so langsam in ein Alter, in dem die Besuche dort häufiger werden. Aber den Kilometerstand sieht man auf dem Bild ja auch recht gut …

12 Kommentare bis “Festlich”

  1. Jens sagt:

    ESP-Warnleuchte? Geht die an, wenn Esoteriker einsteigen wollen?

  2. Robin sagt:

    Hallo Sash,
    gibt es da eigentlich Reaktionen der Kunden drauf?

    Wenn ich in ein Taxi steige achte ich eigentlich auch immer auf den Zustand des Wagens – und bei so einem Tannenbaum an Lampen würde ich wohl auch was sagen. Wenn mir der Fahrer dann sagen würde: da leuchtet nur ESP, ABS und Abgas, würde ich spontan wieder aussteigen wollen. Über den TÜV würde man den Wagen ja so auch nicht mehr bekommen.

  3. Rainer Hohn sagt:

    Durchhalten 72, bis zum Mond ist es nicht mehr weit. Für den Rückweg sehe ich allerdings schwarz…

    Entferung Mond Große Halbachse 384.400 km

  4. elder taxidriver sagt:

    Der Raumfahrer-Spruch heißt aber: ‚Never panic too early‘, insofern..

  5. Dave sagt:

    Danke, endlich hab ich mal wieder das Wort „verschmandet“ gehört ^^

  6. sternliebhaber sagt:

    ich tippe auf dem ABS-Sensor.

  7. Stephan sagt:

    Kilometerstand? 49,7km? Das ist jetzt nicht viel, bestimmt noch über Gewährleistung zu regeln. ;o)

  8. Wahlberliner sagt:

    Der Werkstatt-Techniker schließt da sein Analysegerät an den dafür vorgesehenen Anschluss im Fußraum an und weiß genau, was die Ursache ist.

    Gibts aber inzwischen auch schon für Laien zum nachmachen: Auf Amazon oder so einen Bluetooth-OBD2-Adapter besorgen, und dann mit der App „Torque“ die Fehlercodes auslesen. Man kann die Codes sogar löschen, dann gehn die Lampen aus, falls ein nörgeliger Kunde sonst nicht mitfahren will (und wenn’s was wirklich wichtiges ist, kommen die auch wieder und die Lampen gehen wieder an, idealerweise erst, wenn der nörgelige Fahrgast wieder ausgestiegen ist) 😉

  9. Wahlberliner sagt:

    Achso, ich vergaß zu erwähnen: So ein Bluetooth-Adapter kostet um die 15€…

  10. ednong sagt:

    „Oh, bei Ihnen ist das Armaturenbrett aber hell! Da wird man ja richtig geblendet.“
    „Moment noch, ich muß grad noch alle Fehlermeldungen löschen. Sonst wäre ich heute morgen auch nicht durch den TÜV gekommen …“
    o.O

  11. Wahlberliner sagt:

    @ednong: Haha, genau. Nein, im Ernst, Fehlercodes, die den TÜV verhindern, sind die von der Sorte, durch die die Lampen sofort wieder angehen. Wenn allerdings nur irgend ein Sensor mal einen kurzen Wackelkontakt oder so hatte, bleibt der Code gespeichert, und (soweit ich weiß) die Lampe auch an, ohne dass es einen Sinn ergäbe.

    Für Taxifahrer natürlich Unsinn, sich so ein Gerät zuzulegen und damit am Auto herumzuspielen (außer bei selbständigen Fahrern, deren eigenes Auto es ist), aber ich habe mir das auf jeden Fall auf die Liste des Zubehörs geschrieben, was ich mir anschaffen werde, sowie ich wieder ein Auto habe. Einfach schon, weil es im Fall eines Problems die Vor-Diagnose erleichtert, man kann der Werkstatt auf die Finger schauen usw.

  12. Sash sagt:

    @Jens:
    So eine Leuchte würde ich mir wünschen. Wenn schon Leute einsteigen, die keine Leuchten sind. 😉

    @Robin:
    Ich hatte das ein paarmal bei der Abgasanlagenleuchte. Aber immer nur von Leuten, die selbst mit Autos viel zu tun haben und meist mit Sätzen wie „Ach, das hat bei meinem Opel auch immer …“ oder gar praktischen Tipps verbunden. Die meisten achten da nicht drauf.

    @Rainer Hohn:
    Ja, die wird sie hoffentlich noch packen. Rückweg wird eng, auch das stimmt. Aber lange dauert das nicht mehr mit der 72. Nehme an, nächstes Jahr hab ich ein anderes Auto.

    @elder taxidriver:
    So sieht es aus. Warnleuchten sind ja schließlich dazu da, möglichst im Vorfeld zu warnen.

    @Dave:
    Ich weiß, ich gerate etwas in Verzug bei meinem Versuch, das gesellschaftlich zu etablieren. 🙁

    @sternliebhaber:
    Kann schon sein. Ich weiß nicht, ob ich es erfahren werde.

    @Stephan:
    Ich glaube, mit dem Trick kommt man nichtmal bei Opel-Werkstätten durch. 😉

    @Wahlberliner:
    Witzigerweise hat unser derzeitiger Drittfahrer so ein Gerät wohl und nutzt es jede Woche, um die Abgaslampe wieder abzustellen …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: