Gerüche im Taxi

OK, der ein oder andere war vielleicht ein wenig irritiert ob meiner Äußerungen bezüglich Körperausdünstungen im Taxi im letzten Artikel. Mal abgesehen davon, dass eigentlich allen klar sein sollte, dass man auch als Taxifahrer nicht für jeden Furz eine Pause einlegt, möchte ich auch ein wenig die Panik mildern: Bei mir im Taxi riecht es angeblich sehr gut.

Das ist nicht einmal selbstverständlich, ich höre immer wieder Beschwerden diesbezüglich über andere Kollegen und deren Autos. Dabei bin ich ja kein Heiliger, immerhin rauche ich ziemlich viel und komme an warmen Tagen auch gerne mal ins Schwitzen. Scheinbar passt das aber alles, wenn ich vor dem Dienst dusche, Deo benutze und zudem nur vor dem Auto rauche.
Mehr unternehme ich auch nicht.

Leser, die bereits mit mir im Auto saßen, dürfen gerne eine gegenteilige Meinung kundtun, ich bin dennoch zuversichtlich, dass das alles so passt. Denn immerhin habe ich am vergangenen Wochenende ein paar Winker eingeladen, die gerade aus dem Auto eines Kollegen gestiegen waren. Nicht des Geruchs wegen, sondern weil der Wagen wohl einen Defekt hatte und der Kollege die Schicht abbrechen wollte.

„Boah, hier riecht’s gut. Wahnsinn: Schon das zweite Taxi heute – und in beiden riecht es gut!“

Das hört man doch gerne. Ein wenig blöd war höchstens das, was einer der Fahrgäste keine Minute später äußerte:

„Darf man bei Dir rauchen?“

Nee, is klar …

18 Kommentare bis “Gerüche im Taxi”

  1. elder taxidriver sagt:

    Viele Fahrgäste, meist die Frauen aber auch Männer oder die Stufen dazwischen riechen auch ganz gut. Natürlich unter Zuhilfenahme von Parfums.. Eine Zeit lang konnte ich die gängigsten Marken erschnuppern ( Opium..) wenn es zu krass war habe ich gesagt: Bitte ins Lenkrad greifen, falls mir die Sinne schwinden sollten. Schon die Frage nach dem Parfum wurde als Kompliment verstanden. Und das war es auch, jedenfalls meistens..

  2. Aro sagt:

    Ich werde nie begreifen, wie man der Meinung sein kann, Parfüm würde gut riechen. Baaah.

  3. elder taxidriver sagt:

    Aber ja doch, Aro , viele nicht, manche schon, ist eben Geruchsgeschmacks-Sache. Glaube Du wärst so der Eau Sauvage -Typ., Dior. Natürlich nur 1 Tupfer und nicht etwa sich so einsprühen wie man ’ne Pflanze gegen Blattläuse einsprüht..

  4. Aro sagt:

    @elder taxidriver
    Eau Sauvage? Schnell mal googlen: ab € 59,90 / 50 ml.
    Aaargh.
    Hatte ich eigentlich schon geschrieben, dass ich das nie begreifen werde? Wahrscheinlich bin ich da von zu vielen Negativbegegnungen mein Leben lang traumatisiert
    🙂

  5. sb sagt:

    Also mir ist geruchstechnisch nichts aufgefallen, was ich als positiv werte.

  6. Sash sagt:

    @elder taxidriver:
    Mir bleiben leider – wie es den Kunden mit den Fahrern auch geht – leider eher die Negativbeispiele im Kopf. Vielleicht liegt es aber daran, dass ich wie Aro kein sonderlich großer Parfum-Fan bin.

    @sb:
    Puh. Jetzt bin ich froh. Hatte schon befürchtet, es beschwert sich tatsächlich jemand. 🙂

  7. Klaus sagt:

    @sb: Der Satz ist doppeldeutig. 😉

  8. elder taxidriver sagt:

    Muss auch kein Parfum sein. Die Gerüche die am Taxi-Halteplatz Bahnhof Zoo von ebendemselben herüberwehten:
    Ob es mehr von den Pflanzenfressern oder den Fleischfressern kam, oder ob es einfach frischgemähtes Gras war. Richtige Dschungel-Anmutung. Wobei ich schon so verzärtelt bin, dass ich bei ‚Dschungel‘ immer ‚Duschgel‘ gelesen habe. So wie
    Tucholsky statt ‚angenommen‘ immer Agamemnon ‚ gelesen hat weil er so gebüldet war.

  9. Philipp sagt:

    Duschen sollte normal sein. Sollte.

    Wie du aber sagst gerade im heissen Sommer ist es oft das Problem mit der Schwitzereitis.

    Aber: Es ist ein unterschied ob man geschwitzt ist und aber morgends geduscht hat oder ob man das mit dem duschen so alle 2-3 Wochen mal macht.

    Auch schon erlebt: Sehr nette Mitbürger mit osteuropäischem Charme und Duftbaum mit Knoblauch-Duft! Jaaaaa….

    Da kommt Freude auf. Gerade bei 40 Grad im Schatten!

    Grüße aus Kaiserslautern

    Philipp

  10. hrhrurur sagt:

    Ich bin mal aus einem Taxi wieder ausgestiegen wegen des Gestanks. Wenn man sich den Nichtraucheraufkleber auf die Scheibe babbt, dann sollte man das als Fahrer berücksichtigen. Tut man das nicht, verpasst man halt auch mal ne gar nicht so schlechte Tour, selbst Schuld! Ich konnte nichtmal mein Ziel sagen, bevor mir schlecht geworden ist. Beim zweiten Atemzug, der sehr hektisch beim Aussteigen ausfiel, kam dann noch ein echt penetranter Geruch nach Scheisse durch. Das lässt sich nicht vornehmer ausdrücken, sorry. Das würde dem unfassbaren Gestank nicht gerecht. Das der überhaupt Umsatz generieren konnte, kann ich mir nicht vorstellen, ehrlich nicht.

    Ich hab meine Sachen dann über Nacht ans offene Fenster gehängt, hat nix genutzt, die haben nächsten Tag immernoch gestunken. Der Fahrer, der mich dann gefahren hat, grinste nur als ich einstieg. Er schien das Schauspiel schon zu kennen. Gesprochen haben wir nicht viel, ich hatte mit Übelkeit genug zu tun.

    Seitdem wird selbst in größter Hektik erst vorsichtig geschnuppert, bevor ich einsteig…

    Ich hab übrigens mal zwei Fragen an den Herrn Taxiexperten: 1. Verteilst du eigentlich Visitenkarten? Mir hat beim letzten Mal der äußerst nette Fahrer seine Karte gegeben(kannte ich gar nicht, das hat noch nie einer gemacht), falls ich mal wieder ein Taxi brauche und ich werde ihn gerne anrufen. Das Auto passte(lange Beine, kaputter Rücken… Mercedes ist da ein No-Go zum Beispiel) und der Fahrer war sehr nett und angeschnallt. Was mich direkt zur anderen Frage bringt: 2. Warum schnallen sich so viele Taxifahrer nicht an? Das ist doch saugefährlich! Wenn ich Betroffene frage, antworten ALLE „weil ich es nicht muss, damit ich dem Gast schneller den Kofferraum öffnen kann“ oder die Tür oder so. Ich fahre auch Auto und ich kann Türgriff und Gurttaster gleichzeitig bedienen und flüssig aussteigen. Gurtstraffer sei Dank. Trotzdem fahren – zumindest hier – fast alle Taxifahrer unangeschnallt. Selbst, wenn das Auto darüber meckert… Von jemandem, dem Sicherheit so am Popo vorbei geht, kann ich mich nicht ruhigen Herzschlags fahren lassen und bin froh, wenn es vorbei ist…

    Vielleicht magst du da ja was zu sagen 🙂 ich würde mich freuen!

  11. leserin sagt:

    fand er halt geil, ein geruchsjungfräuliches auto einzumüffeln.

  12. leserin sagt:

    @ hrhrurur zu 1. guck mal, hab ich dazu mal ausgegraben 🙂 http://gestern-nacht-im-taxi.de/wordpress/2010/02/25/die-karten-sind-da/

  13. S-Man sagt:

    @hrhrurur: zu 2. Hab irgendwo (ich glaub in Torstens taxi-blog) gelesen, dass es der persönlichen Sicherheit des Fahrers dienen soll. Wenn er angegriffen wird, kann er schneller aus dem Auto oder sowas…

  14. hrhrurur sagt:

    @Leserin: Cool, danke!

    @S-Man: Ist die Wahrscheinlichkeit bei einem Angriff nicht zum Gurt greifen zu können wirklich so eklatant höher, als ein Unfall? Das kann ich mir nicht vorstellen!

    Mein uralter Nachbar war auch Taxifahrer, kurz nach der Zeit, als man noch vorm Auto stand und kurbelte. Der hat mehrere, teils schwere Verkehrsunfälle miterlebt(nicht verursacht seiner Aussage nach), damals ja grundsätzlich unangeschnallt. Aber nur einen wirklich schweren Angriff, da hat ihm sein Fahrgast unvermittelt an der roten Ampel in den Kopf geschossen. Da hätte es ihm auch nix gebracht, wenn er sich nicht hätte anschnallen müssen. Gut, sind heute andere Zeiten, aber wie oft kann man bei einem Angriff, bei dem man zur Tür greifen kann, !nicht! gleichzeitig zum Gurt greifen? Ich kann mir das echt nicht vorstellen. Zumal ich mir das schon mit Absicht antrainiere so auszusteigen, damit ich als „Privatfahrer“ schneller aus dem Auto komm, wenn es nötig ist, wegen Massenkarambolage oder Brand oder so(ja, ich bin da etwas paranoid)

  15. blaueralptraum sagt:

    @hrhrurur:

    bezüglich der Häufigkeit von Angriffen hier eine kleine Statistik:

    http://www.bzp.org/Content/RUND_UMS_TAXI/TAXIstiftung/index.php?Z_highmain=5&Z_highsub=8&Z_highsubsub=0

  16. Sash sagt:

    @hrhrurur:
    Visitenkarten verteile ich gerade nicht, weil ich derzeit keine aktuellen hab. Aber ich muss dazu auch sagen, dass ich bezüglich des Taxifahrens nicht unbedingt die besten Erfahrungen mit dem Weitergeben meiner Nummer gemacht habe: Die meisten melden sich ohnehin nicht – und die, die es tun, tun es überwiegend Samstag Nachts um 3 Uhr. 😉
    Und das mit dem Anschnallen ist wahrscheinlich wirklich, weil für viele – insbesondere ältere – Kollegen das Anschnallen einfach etwas unangenehmes ist, das sie sich gerne ersparen, weil wir es ja auch dürfen. Ich vermute, die wenigsten denken dabei ernstlich an die Gefahr bei Überfällen – denn dann würden sie ähnlich wie ich wohl zu dem Ergebnis kommen, dass ein Unfall vielfach wahrscheinlicher ist als ein Überfall. Insbesondere wenn man betrachtet, dass ein Gurt bei fast allen Unfällen hilft, ein schnelles Aussteigen aber nur bei manchen Überfällen wirklich eine erfolgversprechende Strategie ist.

  17. hrhrurur sagt:

    @ Sash: vielleicht, weil du nur nachts fährst? Tagsüber ist das Publikum ja wahrscheinlich so komplett anders, dass es da vielleicht eher lohnt? Wobei ich das ja so auch nicht kannte.

    Und was ist denn am Anschnallen unangenehm? Man kann sich doch trotzdem bewegen und so? Oder meinst du, dass die älteren Kollegen schon so immobil sind, dass das Verrenken zum Gurt Probleme macht? Ich seh das bei allen Altersgruppen. Und wenn sich jemand nicht mehr anschnallen kann vor Alterssteifheit, wie soll der dann meinen potenziell schweren Koffer ohne das Auto und/oder den Koffer zu zerstören ins Auto und wieder raus kriegen? Ich fühl mich auf jeden Fall ziemlich unsicher, wenn jemand neben mir nicht angeschnallt ist. Im Zweifelsfall fliegt der durchs Auto und tut mir dadurch weh :/

  18. Sash sagt:

    @hrhrurur:
    Vielleicht klappt das mit den Karten tagsüber besser, das kann sein.
    Was das Anschnallen angeht: Ich persönlich kann’s auch gar nicht nachvollziehen. Das passiert bei mir ohnehin automatisch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: