Vermischtes

Hmm, ok. Das Jahr neigt sich dem Ende zu, den Silvester-Artikel hab ich schon geschrieben und mir für heute gar keine großen Gedanken gemacht. Aber es ist ja nicht so, dass mir nichts einfallen würde. Ich hab ja z.B. in meinem privaten Blog über Silvester oder meine Träume geschrieben. Im Taxihaus-Blog hab ich das neue Jahr aus Taxi-Sicht begrüßt und es gibt neben mir ja auch noch einige Kollegen, die im Gegensatz zu mir nicht immer nur auf der faulen Haut liegen:

Bei Aro ist zwar seit seinem Besserwisser-Artikel nichts neues in der Taxi-Rubrik vorgekommen, aber der Rest der Seite ist wie immer lesenswert.

Klaus beklagt das miese Weihnachtsgeschäft, schießt im Gegensatz zu mir aber wenigstens ein paar schöne Fotos zwischendurch.

Torsten vom taxi-blog hat immerhin nicht weniger als den besten Grund ever gefunden, an Heiligabend Taxi zu fahren, auch wenn ihn sonst eher üble Geschichten beschäftigen. Neben den Links geht hier vor allem ein aufrichtiges Beileid nach Paderborn! :(

Kollege Reinhold hat Sorgen mit der Gesundheit, schreibt aber immer noch und immer wieder lesenswerte Artikel.

Und – man hätte es kaum erwartet – auch Mia aus meiner alten Heimatstadt Stuttgart meldet sich hin und wieder und erzählt die ein oder andere bewegende Geschichte – wie beispielsweise die von Frau Weiß.

Und das sind ja noch nicht alle. Bei mir in der Seitenleiste und bei den Kollegen ebenso finden sich eine Menge Taxifahrer, die alle die ein oder andere Geschichte zu erzählen haben. Gerade jetzt in der Winterzeit kurz vor dem Jahreswechsel. Und abgesehen von den vielen Kollegen möchte ich hier auch noch Jo erwähnen, der zwar letztlich bei seinem Steckenpferd – der Software – geblieben ist und nicht auch als mein Kollege im Taxihaus-Berlin angefangen hat (gut, er hat dort immerhin mal das Netzwerk eingerichtet). Der hat nach langer – unter anderem finanziell bedingter – Blogabstinenz einen neuen Blog aufgemacht, nachdem ich ihm in einer nicht gerade alkoholfreien Nacht ein bisschen Platz auf meinem Server spendiert habe. Den hatte er sich ohnehin schon dadurch verdient, dass wir uns schon eine Weile kennen und er immer noch den normalen Taxitarif zahlt, wenn ich ihn von A nach B bringe …Und wenn etwas lesenswert ist, dann auf jeden Fall sein herzlich pragmatischer Jahresrückblick.

So, damit hätten wir weit mehr gute verlinkte Texte, als zum Ausgleich für einen fehlenden GNIT-Artikel nötig wären. Da ich euch aber für eine belastbare Zielgruppe halte, wollte ich zusätzlich noch fragen, was euer Lieblingsartikel hier im Jahr 2012 war. Ursprünglich hatte ich vor, eine große Wahl mit Vorentscheidung und dergleichen zu machen, was aber bei so vielen Artikeln (Huch, es stinkt hier! Rieche ich Eigenlob?) irgendwie unpraktikabel ist.

Also falls euch was besonders in Erinnerung ist, würde ich mich einfach freuen, wenn ihr das in den Kommentaren mitteilt. :)

11 Kommentare bis “Vermischtes”

  1. Busfahrer sagt:

    Irgendwie warte ich weiterhin auf deine ewähnung, schließlich fahre ich ein großes Taxi :-P

    überzeugt nicht? Naja, ab januar fahr ich richtig taxi, übergangsweise bis die neue Reisebusfahrer-saison beginnt ;-) vielleicht ja dann :-P

    frohes neues sash :-)

  2. breakpoint sagt:

    Nanu, niemand nennt seinen Lieblingsartikel?
    Dann mach ich mal den Anfang: Verzählt, vom 28. Juli 2012.

    Guten Rutsch und frohes neues Jahr!

  3. Mia sagt:

    Huch, danke fürs Verlinken! :D Beschert mir Besucherzahlen in schwindelerregender Höhe. So ungewohnt… ;)

  4. Sash sagt:

    @Busfahrer:
    Du weißt, wie das ist: Wie man’s macht, isses verkehrt! ;)
    Dir auch ein frohes Neues!

    @breakpoint:
    Danke! :)
    Und die Story war wirklich komisch, da haste Recht!

    @Mia:
    Wie schwindelerregend die Zahlen wohl wären, wenn Du regelmäßiger schreiben würdest … ;)

  5. Wahlberliner sagt:

    Hey Sash, der Link zum Taxihaus-Artikel namens “2013” geht nicht – mit einem Permalink, der nur aus Ziffern besteht, kommt das olle WordPress anscheinend nicht klar. Also ist kommentieren unter dem Artikel auch nicht möglich – immer nur die blöde 404 Meldung…
    Abhilfe schafft möglicherweise das Ändern des Permalinks für diesen Artikel – z.B. in “zweitausenddreizehn” oder so….

    Nur so ein Gedanke & viel Spaß in der Silvesternacht!

  6. Sash sagt:

    @Wahlberliner:
    Danke!
    Auf die Idee muss man ja erst einmal kommen :D
    Hab’s gleich mal korrigiert.

  7. Wahlberliner sagt:

    @Sash: Kein Ding – und ja, jetzt mit dem t davor klappt’s. War mir schon irgendwie verdächtig, dass WP das kann, wenn es doch die Links auch in dem Format yyyy/mm/dd/title usw. unterstützt – da *muss* es doch geradezu zu Verwechslungen kommen. Kann natürlich auch sein, dass es da in der .htaccess eine ([un?]dokumentierte?) Möglichkeit gibt, womit auch das gehen würde, aber die Standardeinstellung is das sicher dann nicht, also würde man sich mit rewrite-rules herumbalgen dürfen – und das ist dann doch wieder keine allzu angenehme Beschäftigung… ;)

  8. leserin sagt:

    naja, vom lachen her ist der pjotr auf jeden fall unter den top 10, vor allem der letzte absatz. und etwas berührend ist dann wiederum der hans baecker. einen wirklichen platz 1 kann man da echt nicht festlegen.

  9. Hannes sagt:

    Lieblingsartikel gab`s viele, mir fällt es schwer den allerliebsten zu benennen.

    Favorit sind aber immer die Schreiben mit den “komischen” Begegnungen.

    Wobei ich deutlich mehr lache, seitdem ich regelmäßig dein Blog lese.

    Das Beste -mit Abstand- waren aber die beiden Fahrten mit dir.
    Bist ein wirklich feiner Kerl!

  10. leserin sagt:

    die begegnungen und wie sie erzählt werden sind glaube ich wirklich am witzigsten, wobei ich auch artikel wie diese http://gestern-nacht-im-taxi.de/wordpress/2012/04/20/feilschen-wie-beim-backer/ echt gut und “erfrischend” geschrieben finde.
    meist sind es auch so einzelne zitate, die ich zum zusammenbrechen finde, wie unter anderem:

    “Und so wagt der es, mir unter die Augen zu treten. SOWAS (Zeigefinger auf das zerknirschte Etwas am Straßenrand) nennt sich dann Enkel …”

    “Chacha! Chab ich viele Frauen!”

    “And look Mario, there is a taxi in front of my door, which you have to pay. The driver is a really tall guy with a beard, I would say he looks like, like a viking!”

    “Sieh an, ein Idiot. Bin ja mal gespannt auf die Polizeipressemeldungen morgen …”

    “Pornostar!!! Schrubbt sich!!! Meter!!! Lulu!!!”

  11. Sash sagt:

    @leserin:
    Danke, Du hast mich an ein paar wirklich tolle Sachen erinnert, die ich selbst nicht mehr so direkt im Kopf hatte! :D

    @Hannes:
    Danke, ich gebe das immer wieder gerne zurück.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>