The winner is …

Der hoffentlich bald eingeführte Ironie-Nobelpreis geht an die 1925!

Sie hat heute das unglaubliche Kunststück fertig gebracht, kaputt zu gehen. Ich habe noch keine Ahnung, was es ist – aber ich schließe eine endgültige Verabschiedung nicht zu 100% aus. Aber gut: altes Auto, da passiert sowas mal.

Das Grandiose am Timing ist folgendes:

Eigentlich bin ich noch krankgeschrieben. Ich konnte meiner Ärztin den Freitag nicht ausreden – obwohl die normale Wochenstruktur bei mir ohnehin keine große Rolle spielt. Naja, ich wollte heute trotzdem arbeiten, schließlich ist Wochenende und ich bin seit 2 Tagen wieder fit. Und jetzt ist Autochen abgeschmiert, bevor mir die Schicht mehr gebracht hat, als meine Krankschreibung es hätte …

Na vielen Dank auch!

So, und da Wochenende ist, wird das jetzt wieder stressig mit Ersatzwagen und diesem und jenem – mal ganz abgesehen von der mindestens einen vergeudeten Schicht. Alles nich so doll gerade. 🙁

13 Kommentare bis “The winner is …”

  1. ednong sagt:

    Das ist Shit. Nur: aufregen bringt nix. Also mach dir im Zweifel einen gemütlichen Freitag – dafür haste dann morgen richtig Glück …

  2. Ingmar sagt:

    Da sieht man mal wieder den Unterschied zwischen Benz und Opel: Mein Wagen hat mittlerweile 550.000 gelaufen und ein kapitaler Schaden ist bislang nicht ansatzweise auszumachen… wobei unser Maßstab da ein etwas anderer sein dürfte: Für uns war es vor kurzem sogar noch wirtschaftlich sinnvoll, bei einem 8 Jahre alten Wagen den kompletten Motor zu tauschen. Wobei es sich bei unseren Autos um Sprinter handelt, die für den Rollstuhl- und Liegendtransport gedacht sind, deren Anschaffung extrem teuer ist. Da ich privat allerdings auch das ein oder andere Mal Taxi fahre (also als Fahrgast 😉 ), stieg ich neulich in eine frühe E-Klasse, Modell W210, der man die Jahre auf dem Buckel schon einigermaßen angesehen hat, deren allgemeiner Zustand aber noch in Ordnung war und schielte auf den Tacho: 0013542 war dort zu lesen, als ich den Fahrer fragte, ob sein Wagen wirklich erst 13.000 km gelaufen ist, grinste er nur und sagte: „Nene, da ganz vorne fehlt noch eine 1 davor“ 🙂

  3. Aro sagt:

    @ Ingmar
    Mercedes? B-Klasse: 5 Jahre alt, rund 50 Werkstattaufenthalte. Mittlerweile war das Auto zu einem Drittel wieder ein Neuwagen, soviel musste ausgetauscht werden. Nach 300.000 km war dann Schluss. Keine Ahnung, wie das mit Opel ist, aber Mercedes und Qualität gehören schon lange nicht mehr zusammen.

  4. Sash sagt:

    @ednong:
    Klar lohnt sich aufregen nicht. Hab nicht mal schlechte Laune. Fürchte aber, meinem Geldbeutel geht es am Monatsende anders … 🙁

    @Ingmar:
    Wie Aro schreibt: Pauschal kannste das nicht sagen. Der alte T1, den ich damals im Behindertenfahrdienst hatte, der hatte auch erst 235.000 km runter und war langsam durch (nicht der Motor, dafür sonst alles 🙂 ) und in Anbetracht der Tatsache, dass der Opel unter 20.000 € zu haben ist, vergleichsweise günstig repariert werden kann, sehr sparsam beim Sprit ist, ist die Kosten-Nutzen-Rechnung unterm Strich zumindest nicht viel schlechter. Dieses Halbjahr scheint halt mal wieder ein stressiges zu sein. Das erste war dagegen recht ok …

  5. huppifluppi sagt:

    aro und ingmar schreiben jetzt jeder, jeweils 500 mal „ich soll nicht verallgemeinern, denn es stimmt nie“ auf den fußboden!

  6. Paul sagt:

    @Ingmar
    Also 10.013.542 Kilometer? Ich glaub, das war doch ne Null zu viel 😉 Ansonsten wäre das wahrscheinlich Weltrekord…

  7. highwayfloh sagt:

    Ist Sash krank, fühlt sich auch die 1925 nicht wohl! 😉

  8. ednong sagt:

    Ich mußte grad auch zweimal schauen: aber 10 Mio. km glaub ich auch nicht. 😉

  9. Will Sagen sagt:

    Son Auto ist ja auch nur’n Mensch. Jetzt hat sich die 1925 krank schreiben lassen. ;(

  10. breakpoint sagt:

    Kriegst du jetzt auf die Schnelle einen Ersatzwagen?

    Wenn mein Rechner mal abkrachen würde, hätte ich zumindest noch das Notebook als Fallback.

  11. Ingmar sagt:

    Äh, da ist mir tatsächlich eine 0 zu viel reingerutscht!

  12. Sash sagt:

    @highwayfloh:
    So ist es wohl. Aber ich bin doch wieder fit! 🙁

    @breakpoint:
    Für die nächsten zwei Tage kriege ich einen. Muss nachher noch versuchen, die 1925 zu Onkel Doktor zu bringen … wird alles ein bisschen später heute. Dafür erspare ich einem Kollegen eine Menge Stress und einer kriegt gleich eine gute Tour zu Beginn. 🙂

  13. […] irgendwie war das Wochenende so ziemlich das mieseste, was einem passieren kann. Gut, dass die 1925 rumgezickt hat … das ist halt so. Kann im Endeffekt niemand was dafür und ich hoffe, dass es wenigstens nix […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: